Senatskanzlei

Senatsempfang Scholz: „Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit China“

Empfang zum chinesischen Neujahrsfest und zur siebten CHINA TIME Hamburg 2018

Wenige Tage nach dem chinesischen Neujahrsfest hat Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz gemeinsam mit dem chinesischen Generalkonsul SUN Congbin zu einem Senatsempfang in das Hamburger Rathaus eingeladen. In diesem Jahr finden mit der siebten CHINA TIME Hamburg 2018 und dem „Hamburg Summit: China meets Europe“ der Handelskammer Hamburg wieder zwei herausragende Veranstaltungen in Hamburg statt, die Hamburgs China-Kompetenz präsentieren und weit über Norddeutschland hinauswirken.

Scholz: „Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit China“

Beim chinesischen Neujahrsempfang haben Bürgermeister Scholz, der chinesische Generalkonsul SUN Congbin, und der Geschäftsführer der COSCO SHIPPING Lines (Germany) GmbH LIN Ji die Grußworte zu den rund 400 geladenen Gästen gesprochen.

In seiner Rede betonte Scholz die freundschaftlichen und vielfältigen Verbindungen zwischen China und Hamburg. Rund 500 chinesische Unternehmen haben ihren Sitz in Hamburg – darunter sind große internationale Handelsunternehmen wie Baosteel oder die China COSCO Shipping Group. Knapp 600 Hamburger Unternehmen, davon viele mittelständische, betreiben ihrerseits Handel nach China. Hamburg ist Chinas Tor nach Europa. Über den Hamburger Hafen läuft mehr als die Hälfte des deutschen Außenhandels mit China.

„Einen besonders intensiven Austausch in nahezu allen Belangen des urbanen Lebens pflegen wir mit Shanghai, Hamburgs Partnerstadt seit 1986. Im vergangenen November haben wir die Grundlagen unserer Kooperation in Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Kultur erneut in einem Memorandum of Understanding fortgeschrieben. Die gemeinsamen Anliegen reichen von Vorhaben, mit denen unsere modernen Städte noch lebenswerter werden, über musikalische Meisterkurse und die Förderung Traditioneller Chinesischer Medizin bis hin zu Forschungskooperationen bei Gastechnik und Erneuerbaren Energien. Auch in diesem Jahr wird ein reger Austausch zwischen Schülern, Studierenden, Lehr- und Fachkräften aus beiden Städten stattfinden“, sagte der Bürgermeister.

Scholz stellte außerdem die diesjährigen Schwerpunktthemen der beiden hochrangigen China-Veranstaltungen in Hamburg vor: „Wir haben gemeinsam noch viel vor. Da passt es gut, dass man in Hamburg beim diesjährigen Hamburg Summit etwas über den aktuellen Stand der chinesischen „Belt and Road“-Initiative erfahren kann. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Themen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Auch hier sind wir gespannt. Das moderne und weltoffene Hamburg geht in Europa bei der Entwicklung und Erprobung neuer Techniken voran – etwa in der Mobilität oder beim Ausbau des Smart Port Hamburg. Wir freuen uns sehr auf einen weiteren Austausch.“

Hamburg sei nicht nur für seine Rolle im Welthandel bekannt, sondern sei auch ein großer europäischer Standort für Wissenschaft, Forschung und Innovation. China investiere stark in Quantentechnologie, die Entwicklung von Supercomputern und andere Zukunftsfelder. In der Robotik sowie in der Bild- und Sprachverarbeitung fänden kognitive, lernende Systeme schon heute in vielen Bereichen Anwendung: Das gehe weit über die Optimierung von industriellen Prozessen hinaus, so Scholz. „Hier entstehen Zukunftstechnologien, die unsere Städte leiser und sauberer machen und das Leben der Bürgerinnen und Bürger ganz klar verbessern werden, etwa durch die Möglichkeiten einer individualisierten Präzisionsmedizin“, stellte der Bürgermeister fest.

Die diesjährige CHINA TIME Hamburg 2018 wird voraussichtlich über drei Wochen ab Anfang September 2018 stattfinden. Das genaue Datum wird noch bekannt gegeben. Es werden erneut zahlreiche Veranstaltungen in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesundheit erwartet.

Einrichtungen, die sich als Veranstalter an CHINA TIME Hamburg 2018 beteiligen möchten, können sich an die Senatskanzlei wenden:
Koordination CHINA TIME 2018, Philipp Hirschfeld, Telefon: 040/ 42831 - 2410,
Email: Philipp.Hirschfeld@sk.hamburg.de

Weitere Informationen: www.chinatime.hamburg.de/