Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Arbeiten verschoben Verschiebung der Asphaltsanierungsarbeiten im Elbtunnel

Die Arbeiten im Elbtunnel, die für den Zeitraum 9. April bis 22. April angesetzt waren, werden verschoben. Ein neuer Termin wird gesucht und rechtzeitig bekanntgegeben

Aufgrund der Erkenntnisse der deutlichen verkehrlichen Auswirkungen durch die Sperrung einer Fahrspur des Elbtunnels in Richtung Süden letzte Woche, hat die Behörde die Verkehrslage neu bewertet. Trotz der Osterferien in Schleswig-Holstein war die Verkehrsbelastung auf der A 7 erheblich stärker als prognostiziert. Durch die notwendigen Arbeiten an den Lüftersystemen in der vierten  Elbtunnelröhre, kam es an den drei Arbeitstagen zu einer erhöhten Staulage in Fahrtrichtung Hannover.

Verschiebung der Asphaltsanierungsarbeiten im Elbtunnel

Mit Beginn der angekündigten Sanierungsmaßnahmen auf der A 1 dieses Wochenende ist mit zusätzlichen Ausweichverkehren auf die A 7 zu rechnen. Diese in Verbindung mit den angekündigten Arbeiten im Elbtunnel und die damit einhergehende Tunnelsperrung einer Röhre, sind  auch aufgrund der Erkenntnisse von letzter Woche nicht verkehrsverträglich umsetzbar. Aus diesem Grund wird die Maßnahme im Elbtunnel verschoben.

Staatsrat Andreas Rieckhof: „Wir haben uns Ende letzter Woche die Karten gelegt und die Entscheidung getroffen, die Maßnahme im Elbtunnel zu verschieben. Ich halte diese Entscheidung für richtig, da wir sonst eine erhebliche Staulage auf beiden Achsen provoziert hätten. Die verschobene Maßnahme im Elbtunnel wird aber noch dieses Jahr nachgeholt. Der Elbtunnel wird noch vor der Erweiterung der A7 und dem Bau des Altonaer Deckels fit gemacht, um unplanbare Notmaßnahmen zu vermeiden“.

Information für Verkehrsteilnehmer: Die angekündigten und seit diesem Wochenende laufenden Maßnahmen auf der A 1 werden zu Verkehrsbehinderungen führen. Die Nutzer werden gebeten, mehr Fahrzeit einzukalkulieren.