Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Plattdeutsch-Tag „Platt för de Stadt“ – Zweiter Hamborger Plattdüütsch Dag

Lesungen, Theaterstücke, Vorträge: Plattdeutsch erleben und ausprobieren

Unter dem Motto „Platt för de Stadt“ findet am 21. April der zweite Hamburger Plattdeutsch-Tag statt. Bei mehr als 30 Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten bekommen Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Vielfalt der plattdeutschen Sprache zu erleben und auszuprobieren. Das umfangreiche Programm reicht von Führungen, Konzerten und Theatervorstellungen bis zu Gottesdiensten, Vorträgen und Mitmach-Aktionen – natürlich alle „op platt“. Auch an junge Talente ist gedacht: In den Hamburger Öffentlichen Bücherhallen am Hühnerposten präsentiert die Universität Hamburg das Mitmachprogramm „Hamburgisch – Kultur und Platt, för jeden wat!“ Zudem finden unter anderem bei Hagenbecks Tierpark und am Ohnsorg-Theater wieder Führungen und Vorstellungen für Jung und Alt statt.

Zweite Hamburger Plattdeutsch-Tag

Zur feierlichen Eröffnung des zweiten Hamburger Plattdeutsch-Tages spricht die Zweite Bürgermeisterin und Schirmherrin Katharina Fegebank am Vorabend ein Grußwort. Im Imperial Theater auf der Reeperbahn tritt am 19. April ab 20 Uhr die erste Riege der plattdeutschen Künstler der Hansestadt auf. Mit dabei sind Yared Dibaba und die Schlickrutscher Gerrit Hoss, Annie Heger und Norma.

Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung: „Platt ist Teil unserer kulturellen Identität. Rund 100.000 Menschen in Hamburg sprechen Plattdeutsch – noch mehr können es verstehen. Das große Interesse am ersten Hamburger Plattdeutschtag hat gezeigt, welche Bedeutung die traditionsreiche Sprache hier im Norden nach wie vor hat – Platt ist wieder ‚in‘. Mit dem bunten und vielfältigen Programm können wir hoffentlich auch verstärkt junge Menschen an das Plattdeutsch heranführen und begeistern – das ist eine besonders wichtige Arbeit für die Zukunft der plattdeutschen Sprache.“

Peer-Marten Scheller, Vorsitzender des Plattdüütschroot för Hamborg: „Hamburg und Plattdeutsch, das gehört einfach zusammen wie Hamburg und der Michel. Am 21. April wartet ein vielfältiges Programm auf alle Hamburgerinnen und Hamburger, und ich lade sie ein, die zahlreichen Veranstaltungen zu besuchen; nicht nur, um die Sprache zu erleben, sondern vielleicht für sich neu zu entdecken.“

Plattbeats – der plattdeutsche Songcontest: Das Finale im LOGO
Im Rahmen des zweiten Hamburger Plattdeutsch-Tages findet das Finale des erstmals ausgetragenen plattdeutschen Songcontests „Plattbeats“ statt. Am Samstag ab 19:30 Uhr wird der Sieger des länderübergreifenden Musikwettbewerbs zur Förderung der plattdeutschen Sprache im Beisein von Senatorin Fegebank im Musikclub LOGO gekürt. Amateurmusiker im Alter von 15 bis 30 Jahren hatten zuvor die Möglichkeit, Beiträge von Pop bis Punk und von Rock bis Hip Hop einzureichen. Eine fachkundige Jury hat in einer Vorauswahl zehn Finalisten ausgewählt, die am Samstag live auftreten. Die ersten drei Plätze erhalten Instrumentengutscheine im Wert von 750, 500 und 250 Euro.

Mehr Infos zum zweiten Hamburger Plattdeutsch-Tag unter:
https://www.platt.hamburg/