Behörde für Kultur und Medien

Europäisches Kulturerbejahr 2018 Europawoche 2018 ist eröffnet

Mit einem Senatsempfang und einer Ausstellungseröffnung startete die Europawoche 2018

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank hat am 2. Mai 2018 die Europawoche in Hamburg eröffnet. Im Anschluss wurde die Ausstellung „Die Straßen von Marseille – Les rues de Hambourg“ in der Eingangshalle des Hamburger Rathauses eröffnet. Die Ausstellung zeigt vergleichende Panoramaaufnahmen aus Hamburg und Marseille und ist noch bis zum 22. Mai zu sehen.

1 / 1

Europawoche 2018 ist eröffnet

Zur Eröffnung sprachen Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank, der französische Generalkonsul Laurent Toulouse und Hamburgs Landesdenkmalpfleger Andreas Kellner.

Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg: „Für Hamburg als Handels- und Hafenstadt ist eines klar: Wir dürfen den Prozess der europäischen Einigung nicht zurückdrehen. Seit Jahrhunderten sind die Völker Europas eng miteinander verflochten. Das Europäische Kulturerbejahr macht das besonders sichtbar. Grundvoraussetzung für die Einheit Europas, aber auch für ein gutes Zusammenleben in der Welt ist, dass wir miteinander reden, uns kennen und schätzen.“

Andreas Kellner, Landeskonservator der Freien und Hansestadt Hamburg: „Die Städtepartnerschaft zwischen den beiden großen Hafenstädten Hamburg und Marseille begeht 2018, zeitgleich mit dem Europäischen Kulturerbejahr, ihr 60. Jubiläum. Vor diesem Hintergrund präsentiert die Ausstellung Die Straßen von Marseille – Les rues de Hambourg großformatige Stadtansichten der beiden Partnerstädte. Damit können die Besucher anschaulich die Vielfalt, die Parallelen und die gemeinsamen Traditionen unserer Baukultur nachvollziehen.“

Die Europawoche rückt in diesem Jahr neben aktuellen Entwicklungen in Europa auch Fragen des Kulturerbes in den Mittelpunkt. Vom 2. bis 15. Mai 2018 finden dazu über 90 Veranstaltungen in Hamburg statt. In Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen, Diskussionen, politischen Debatten, Filmen, Lesungen, Nachbarschaftsfesten und Gottesdiensten bietet sich den Hamburgerinnen und Hamburgern Raum, um über Europa nachzudenken, mitzureden und zu diskutieren. Am 15. Mai werden in der Langen Nacht der Konsulate 30 Konsulate, vier Kulturinstitute und der Internationale Seegerichtshof von 18 bis 22 Uhr ihre Türen öffnen.

Weitere Informationen zur Europawoche unter www.hamburg.de/europawoche

2018 ist das Europäische Kulturerbejahr, welches unter dem Motto Sharing Heritage steht. Es fördert Auseinandersetzung mit dem vielfältigen kulturellen Erbe Europas. Das europäische Kulturerbe steht daher auch während der Europawoche in Hamburg bei vielen Veranstaltungen im Mittelpunkt.

Die Ausstellung „Die Straßen von Marseille – Les rues de Hambourg“ vergleicht deutsche und französische Baukultur. Sie zeigt beispielhaft, welchen Einfluss die Häfen auf die Architektur im Stadtbild haben. Die Hamburger Speicherstadt, mit dem Kontorhausviertel seit 2015 UNESCO-Welterbe, wird dem Ensemble „Les Docks“ im Hafen von Marseille gegenübergestellt. Die Ausstellung wurde auf Initiative des Hamburger Denkmalschutzamts von der Agentur Panorama Streetline in Kooperation zwischen den Städten Hamburg und Marseille erstellt, die auch Träger der Ausstellung sind. Unterstützt wird ihre Realisierung von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg und dem Goethe-Institut Marseille.

Zu sehen ist die Ausstellung ist vom 2. bis 22. Mai 2018 täglich in der Diele des Hamburger Rathauses. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 7-19 Uhr, Samstag 10-17 Uhr, Sonntag 10-16 Uhr. Die Rathausdiele ist an Feiertagen und bei besonderen Ereignissen geschlossen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird anschließend im Juli in Marseille gezeigt.

Weitere Informationen zur Ausstellung:

https://sharingheritage.de/projekte/die-strassen-von-marseille-les-rues-de-hambourg

http://www.hamburg.de/bkm/kulturerbejahr-2018-hamburg/10949482/hamburg-marseille/

Rückfragen der Medien

Senatskanzlei
Pressestelle des Senats
Imme Mäder
Telefon: 040 42831-2155
Email: imme.maeder@sk.hamburg.de