Senatskanzlei

Kulturbevollmächtigter Dr. Peter Tschentscher wird Bevollmächtigter für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

Hamburgs Erster Bürgermeister übernimmt das Amt bis zum Jahresende

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher führt das Amt des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit weiter. Das hat die Bundesregierung in ihrer heutigen Kabinettssitzung beschlossen.

Dr. Peter Tschentscher wird Bevollmächtigter für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

Tschentscher führt das Amt als Nachfolger von Olaf Scholz für die verbleibende Mandatszeit bis zum 31. Dezember 2018. Er vertritt damit die Interessen der 16 Bundesländer und des Bundes in bildungspolitischen und kulturellen Angelegenheiten gegenüber Frankreich und ist dabei protokollarisch einem Bundesminister gleichgestellt. Seine Ansprechpartner auf französischer Seite sind die für Kultur und Bildung sowie die für deutsch-französische Beziehungen zuständigen Ministerinnen und Minister der französischen Regierung.

Vor 55 Jahren wurde die deutsch-französische Partnerschaft mit dem Elysée-Vertrag begründet, die seither eine tragende Säule der europäischen Integration ist. Als Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland möchte ich den deutsch-französischen Dialog auf kultureller und bildungspolitischer Ebene fortführen und vertiefen“, sagte Tschentscher heute. Den Auftakt seiner Amtszeit bildet die Konferenz der Kultusministerinnen und Kultusminister der deutschen Länder und der französischen Recteurs und Rectrices d’Académie, deren Gastgeber Hamburg am 4. Juni 2018 ist. Im Juli reist Tschentscher nach Marseille und nimmt dort an den Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft teil. Bis zum Jahresende sind weitere Besuche in Frankreich und Gespräche zur deutsch-französischen Bildungs- und Kulturkooperation geplant.

Webseite: www.hamburg.de/kulturbevollmaechtigter

Rückfragen der Medien

Christopher Harms
Pressestelle des Senats
Telefon: 040 42831-2133
E-Mail: christopher.harms@sk.hamburg.de