Senatskanzlei

Ausbildung Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik in der Berufsbildung

Bürgermeister Tschentscher besucht Ausbildungswerkstätten

Über die Berufsorientierte Ausbildungsvorbereitung können technisch interessierte Jugendliche mit einem Mittleren Schulabschluss (10 Jahre) die Ausbildung bei Lufthansa Technik kennenlernen. Der Vorbereitungskurs umfasst 12 Plätze und beginnt jedes Jahr am 1. November. Die Bewerberinnen und Bewerber werden vermittelt von den Berufs- und Studienorientierungsteams der Hamburger Stadtteilschulen und der Jugendberufsagentur. Das Programm wird gefördert von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration.

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik in der Berufsbildung

Über die Berufsorientierte Ausbildungsvorbereitung können technisch interessierte Jugendliche mit einem Mittleren Schulabschluss (10 Jahre) die Ausbildung bei Lufthansa Technik kennenlernen. Der Vorbereitungskurs umfasst 12 Plätze und beginnt jedes Jahr am 1. November. Die Bewerberinnen und Bewerber werden vermittelt von den Berufs- und Studienorientierungsteams der Hamburger Stadtteilschulen und der Jugendberufsagentur. Das Programm wird gefördert von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. 

Bei seinem Besuch der Ausbildungswerkstätten sprach Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher mit den Kursteilnehmern und ihren Ausbildern und ließ sich die verschiedenen Arbeitsstationen erklären. „Die Berufsorientierte Ausbildungsvorbereitung ist eine ideale Möglichkeit, die verschiedenen Berufe bei Lufthansa Technik kennenzulernen“, sagte Bürgermeister Tschentscher. 

Seit dem Start der Kooperation zwischen Lufthansa Technik und der Stadt Hamburg haben mehr als 200 Jugendliche an dem neunmonatigen Vorbereitungskurs teilgenommen. Rund 80 Prozent von ihnen beginnen im Anschluss eine duale Berufsausbildung bei einem der am Projekt beteiligten Unternehmen, meist direkt bei Lufthansa Technik. Ausgebildet werden zum Beispiel Fluggerätmechaniker und –elektroniker, Elektroniker für Geräte und Systeme oder Werkzeugmechaniker (m/w). Das Unternehmen mit Firmensitz in Hamburg operiert weltweit an rund 35 Standorten und ist einer der führenden Anbieter für Wartungs-, Reparatur- und Überholungsservices sowie Modifikationen in der zivilen Luftfahrtindustrie. 

„Mit mehr als 7.500 Beschäftigten in Hamburg ist Lufthansa Technik einer unserer größten Arbeitgeber und bei Fachkräften aus der ganzen Welt gefragt. Jugendliche aus Hamburg können neben den regulären Ausbildungswegen über eine Ausbildungsvorbereitung bei Lufthansa Technik Fuß fassen. Die Luftfahrtbranche ist eine Zukunftsbranche mit spannenden und innovativen Berufsfeldern“, sagte Bürgermeister Tschentscher. 

Rückfragen der Medien

Christopher Harms
Pressestelle des Senats
Telefon: 040/42831-2133
E-Mail: christopher.harms@sk.hamburg.de