Behörde für Kultur und Medien

Theaterpreis Lichthof Theater erhält Barbara Kisseler Theaterpreis 2018

Der mit 50.000 Euro dotierte Preis würdigt „Denk- und Entwicklungsraum für thematisch und formal außergewöhnliche Projekte


 

Lichthof Theater erhält Barbara Kisseler Theaterpreis 2018

Der Barbara Kisseler Theaterpreis wird für die Spielzeit 2017/2018 an das Lichthof Theater verliehen. Die Bühne versteht sich als Spielstätte für freie Theatergruppen, als Produktionsort für zeitkritisches Theater und als Experimentierfeld für neue Theaterästhetiken. Das Lichthof Theater wurde 1994 gegründet und befindet sich seit 2000 in der Mendelssohnstraße in Bahrenfeld. 

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Ich freue mich sehr über die gute Entscheidung, das Lichthof Theater mit dem Barbara Kisseler Theaterpreis auszuzeichnen und ich bin mir sicher, dass das auch Barbara Kisseler sehr gefallen hätte. Das Lichthof Theater nimmt sich aktueller Themen aus Gesellschaft und Politik mit großem Engagement, Kompetenz und Mut an und bereichert so die Hamburger Theaterlandschaft. Mein herzlicher Glückwunsch geht an den Intendanten Matthias Schulze-Kraft und die Geschäftsführerin Sarah Theilacker. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei der Hermann Reemtsma Stiftung, die diesen Preis ins Leben gerufen hat und hiermit auf wunderbare Weise an Barbara Kisseler erinnert.“

Henrike Reemtsma: „Wir freuen uns über die Auszeichnung dieses unkonventionellen, herausfordernden Privattheaters. Der Barbara Kisseler Theaterpreis entwickelt sich zu einem wichtigen Preis jenseits eingeübter Förderpraxis. Wir hoffen und glauben, dass dies ganz im Sinne der verehrten Namensträgerin geschieht.“

Den verbindlichen Vorschlag für den Preis macht ein jährlich wechselnder anonymer Juror oder eine Jurorin, der oder die während der Spielzeit die Produktionen der einzelnen Häuser besucht. In der Begründung des Jurors oder der Jurorin heißt es: „Das Team des Lichthof Theaters hat auch in diesem Jahr Denk- und Entwicklungsraum für thematisch und formal außergewöhnliche Projekte geschaffen. In den herausragenden Produktionen ‚Söhne‘, ‚Schwester Richmute‘ und ‚Staging Democracy‘ zeigt sich ein wahrhaft künstlerischer Geist, der sich nur entfalten kann, wo Vertrauen herrscht. So entsteht Neues und nur so entsteht Kunst.“

Der Barbara Kisseler Theaterpreis


Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird seit 2017 in Andenken an die im Oktober 2016 verstorbene Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler jährlich verliehen und von der Hermann Reemtsma Stiftung gefördert. Mit dem Theaterpreis werden die Bedeutung und Qualität insbesondere der Privattheater und Freien Gruppen in Hamburg gewürdigt und zugleich besonders mutige künstlerische Produktionen ausgezeichnet.  

Für die kommende Spielzeit wird jetzt eine neue Person benannt, die ihren Vorschlag für die Spielzeit 2018/19 im Sommer 2019 vorlegen wird.