Personalamt

Tarifabschluss wird auch für Beamtinnen und Beamte übernommen

Tarifabschluss wird auch für Beamtinnen und Beamte übernommen

Der am Wochenende zwischen der Tarifgemeinschaft der Länder und ver.di, GEW, GdP und dbb tarifunion erzielte Tarifabschluss für den Arbeitnehmerbereich, der eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2010 hat, soll auch für den Beamtenbereich übernommen werden.

Erster Bürgermeister Ole von Beust: „ Nach mehreren und nicht einfachen Verhandlungen haben sich die Tarifpartner auf einen Tarifabschluss geeinigt, der in schwierigen finanziellen Zeiten einen noch tragbaren Kompromiss darstellt.

Wir haben uns während dieser Verhandlungen stets für einen vernünftigen Kompromiss eingesetzt der deutlich macht,   dass wir die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der hamburgischen Verwaltung, unabhängig von den aktuellen Rahmenbedingungen, sehr  wertschätzen. Zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehören  auch Beamtinnen und Beamte. Auch wenn für sie in Potsdam nicht mit verhandelt worden ist, sondern für die Übertragung   ein entsprechendes Landesgesetz notwendig ist, soll dieser Tarifabschluss auch für sie  1:1 übernommen werden. Ich habe dazu den Auftrag an das Personalamt erteilt, dem Senat zügig den Entwurf eines Besoldungsanpassungsgesetzes  vorzulegen. Nach der Entscheidung des Senats wird sich dann die Hamburgische Bürgerschaft damit befassen und endgültig zu entscheiden haben.“

Danach gilt auch für die Beamtinnen und Beamten:

a. Einmalzahlung: 40 € für Januar + Februar 2009, Teilzeitkräfte anteilig

b. Sockelbetrag: 40 € ab 1. März 2009

c. Linear: 3% ab März 2009 (auf Tabelle einschließl. Sockel aus b.) Weitere 1,2% ab März 2010

d. Anwärterinnen und Anwärter: Erhöhung der Bezüge ab 1.März 2009 um 60 € und ab 1. März 2010 um 1,2% erhöht

 

Rückfragen:

Dr. Volker Bonorden
Leiter des Personalamtes
Tel.: (040) 428 31 – 1505 / 1506
Fax: (040) 428 31 - 2420
E-Mail: Volker.Bonorden@personalamt.hamburg.de