Behörde für Justiz und Gleichstellung

Justizbehörde bietet erstmals Ausbildung richterlicher Mediatorinnen und Mediatoren an

Die Hamburger Justizbehörde bietet  ab heute zum ersten Mal einen Ausbildungsgang „Mediation für Richterinnen und Richter“ an. Dieser wird in Zusammenarbeit mit der Bucerius Education GmbH durchgeführt und in drei Blöcken im April, Juni und Juli 2009 stattfinden.
20 Richterinnen und Richter werden in dieser Ausbildung zu Mediatorinnen und Mediatoren ausgebildet.

Justizbehörde Hamburg - FHH

vergrößern Ein Mediator führt zwei Personen am Verhandlungstisch zusammen Mediation löst Konflikte (Bild: FHH)

Die heute schon bei den Gerichten tätigen Mediatorinnen und Mediatoren hatten ihre Qualifikation in den vergangenen Jahren noch auf eigene Verantwortung und auf eigene Kosten erworben.

Nunmehr organisiert die Justizbehörde diese Ausbildung und übernimmt auch den überwiegenden Teil der Kosten.

Der Kooperationspartner der Justizbehörde, die Bucerius Education GmbH ist die mit Weiterbildungsprogrammen beauftragte Tochtergesellschaft der Bucerius Law School in Hamburg.


Justizsenator Dr. Till Steffen: „In der Mediation sehe ich für viele Fälle ein modernes und geeignetes Verfahren zur Konfliktlösung. Dort kommen die Interessen der Beteiligten unter Anleitung des Mediators umfassend zur Sprache. Dadurch können zum Beispiel Folgeprozesse vermieden werden, was dem Rechtsfrieden dient und zugleich die Gerichte entlastet. Mit der Mediation wird auch die Eigenverantwortlichkeit der Bürger gestärkt, weil der Mediator die Beteiligten dabei unterstützt, selbst Lösungen für ihre Auseinandersetzung zu entwickeln.“