Behörde für Justiz und Gleichstellung

Amtseinführung des Leiters der Hamburger Generalstaatsanwaltschaft Lutz von Selle

Hinweis für die Medien

Justizsenator Dr. Till Steffen führt am Mittwoch Lutz von Selle in sein Amt als Leiter der Generalstaatsanwaltschaft ein.

Justizbehörde Hamburg – Pressemitteilung – FHH

Zeit: Mittwoch, der 4. November 2009, 10:00 Uhr
Ort: Plenarsaal des Hanseatischen Oberlandesgerichts

Lutz von Selle trat 1980 als Staatsanwalt in den höheren Justizdienst Hamburgs ein. 1985 wechselte er als Richter an das Landgericht Hamburg. Nach zwischenzeitlicher Tätigkeit am Amtsgericht erfolgte die Ernennung zum Richter am Oberlandesgericht, wo er von 1995 bis 2003 tätig war. Im Mai 2003 kehrte er als Leiter des Dezernats für allgemeine Strafsachen an das Amtsgericht Hamburg zurück.

Neben seiner richterlichen Tätigkeit verfügt er über eine breitgefächerte Verwaltungserfahrung: So war er während einer Abordnung an die Justizbehörde von Juli 1991 bis Februar 1992 unter anderem ständiger Vertreter des Leiters der Untersuchungshaftanstalt und zugleich Vollzugsleiter. Zudem war er mit der Leitung der Jugenduntersuchungshaftanstalt beauftragt.

Darüber hinaus war Lutz von Selle als Mitglied des Justizprüfungsamts und des Landesjustizprüfungsamts mehrere Jahre in der Ausbildung junger Juristen tätig und hat an der Justizvollzugsschule unterrichtet. Seit dem 1. Februar 2004 war von Selle Direktor des Amtsgerichts Hamburg-Wandsbek.

Justizsenator Dr. Till Steffen: „Lutz von Selle verbindet seine Erfahrung als Strafrichter mit einem besonderes starken persönlichen Engagement. Mit seinem Verständnis für organisatorische Zusammenhänge und seiner ausgewiesenen fachlichen Kompetenz bringt er die idealen Voraussetzungen für die Aufgabe der Leitung der Hamburger Generalstaatsanwaltschaft mit. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm alles Gute und viel Erfolg.“


Die Medienvertreter sind zur Amtseinführung herzlich eingeladen! Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei der Pressestelle der Justizbehörde an.