Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Wohnraumförderung

Hamburg hat erneut mehr als 2.000 Sozialwohnungen gefördert

Erfolgreiche Bilanz des Wohnraumförderprogramms 2012

29. Januar 2013 17:09Uhr

Insgesamt wurden 2.120 Mietwohnungsneubauten mit Mietpreis- und Belegungsbindungen von der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt (WK) im gesamten Stadtgebiet im Jahr 2012 gefördert. Damit konnte die Zielzahl von 2.000 geförderten Mietwohnungen zum zweiten Mal in Folge deutlich übererfüllt werden.

2.095 dieser Wohnungen sind klassische Sozialwohnungen (sogenannter 1. Förderweg) mit einer Anfangsmiete von 5,90 €/qm Wohnfläche, 25 Wohnungen wurden im neuen 2. Förderweg für Haushalte mit mittleren Einkommen und einer Anfangsmiete von 8,00 €/qm Wohnfläche bewilligt.

Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt: „Die aktive Wohnungsbaupolitik des Senats ist in voller Fahrt. 2012 haben wir nahtlos an das bereits gute Jahr 2011 angeknüpft und wieder mehr als 2.000 Sozialwohnungen bewilligt. Das zeigt: Durch das gemeinsame Engagement der Bezirke, der Wohnungswirtschaft und der Behörden, das insbesondere über den ‘Vertrag für Hamburg‘ und das ‘Bündnis für das Wohnen in Hamburg‘ vereinbart wurde, haben wir das Tal der jahrelangen Vernachlässigung der Förderung des Sozialwohnungsbaus endgültig verlassen.“

Ralf Sommer, Vorstand der Hamburgischen Wohnungsbaukreditanstalt: „Mit unseren Förderdarlehen und Zuschüssen haben wir die Förderziele des Senats 2012 erfolgreich umgesetzt und damit einen wirkungsvollen Beitrag zur Entstehung von bezahlbarem Wohnraum für Haushalte mit kleinen und mittleren Einkommen geleistet. Durch die Initiativen in Hamburg hat der Mietwohnungsneubau in kurzer Zeit eine hohe Dynamik erreicht, die auch bundesweit Beachtung findet. Diese Entwicklung wollen wir weiter mit passgenauen Fördermitteln begleiten und die soziale Wohnraumförderung als eine langfristig sichere und rentierliche Anlage stärken. “

Darüber hinaus konnten 208 Eigenheimförderungen für Haushalte mit begrenztem Einkommen bewilligt werden. Weitere 212 neue Wohnungen entstehen mit Unterstützung der Büroumwandlungsprämie dort, wo vorher leere Büros waren.

Das Förderprogramm für besonders energiesparendes Bauen wurde gut angenommen. Im Jahr 2012 konnte für insgesamt 2.913 überwiegend geförderte Neubau-Wohnungen ein Zuschuss bewilligt werden.

Auch bei den Förderprogrammen für Bestandswohnungen erbrachte das Jahr 2012 eine sehr gute Bilanz. So wurde für 3.586 Mietwohnungen die rein energetische Modernisierung (dazu gehören u.a. Wärmedämmungen, neue Heizungen) bewilligt – eine Steigerung um über 60 % gegenüber dem Vorjahr. Hiervon wurden 1.060 Wohnungen mit einer Mietpreisbindung versehen, die seit dem Programmjahr 2012 optional angeboten wird.

Im Fördersegment für umfassende Modernisierungen von Mietwohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindungen (dazu gehören Ausstattungsverbesserungen wie der Einbau neuer Bäder) wurden für 550 Wohnungen Bewilligungen ausgesprochen.

Bei allen Modernisierungen wurde zudem auf den Erhalt der stadtbildprägenden Backsteinfassaden mit einer 2012 eingeführten Qualitätssicherung geachtet, die die Investoren umfassend berät.

Das Programm „Wärmeschutz im Gebäudebestand“ zur Förderung der Energieeinsparung bei kleineren Wohngebäuden (Ein- und Zweifamilienhäuser) und selbstgenutzten Eigentumswohnungen ist ebenfalls erfolgreich gelaufen: In 2012 konnte hier die energetische Modernisierung von 2.321 Wohnungen gefördert werden.

Außerdem wurden 73 Bewilligungen für den barrierefreien Umbau von Miet- und Eigentumswohnungen im Bestand ausgesprochen.

Darüber hinaus konnten 45 Mietpreis- und Belegungsbindungen für Bestandswohnungen neu angekauft werden. So können diese Wohnungen Menschen mit besonderen Marktzugangsproblemen zur Verfügung gestellt werden.

Ergebnisse auf einen Blick

•           2.120 neue Mietwohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung (sogenannte Sozialwohnungen)

•           insgesamt 2.540 geförderte Neubauwohnungen (Sozialwohnungen plus Eigenheimförderung plus Büroumwandlungsprämie)

•           3.849 neue Mietpreis- und/oder Belegungsbindungen sowohl im Neubau als auch im Bestand

•           6.561 Modernisierungsförderungen, davon rund 4.200 geförderte Modernisierungen von Mietwohnungen, die alle mietpreisdämpfende Wirkung entfalten

•           Insgesamt wurden Fördermittel für rund 146,6 Mio. Euro bewilligt.

29. Januar 2013 17:09Uhr