Behörde für Justiz und Gleichstellung

Gewählt! Hamburger Richter für das Bundessozialgericht

Bundesrichterwahlausschuss wählt erneut Hamburger Richter

Bundesrichterwahlausschuss wählt Hamburger Richter - FHH

Der Bundesrichterwahlausschuss hat am 21. März 2013 in Berlin den Hamburger Sozialrichter Dr. Thomas Flint zum Richter am Bundessozialgericht gewählt. Damit verstärkt die Hamburger Justiz ihre Präsenz an den Gerichten des Bundes.  

Justizsenatorin Jana Schiedek: „Ich freue mich, dass heute ein so exzellenter Richter aus Hamburg gewählt wurde. Das ist ein weiterer Beleg für die gute Arbeit und das hohe Ansehen der Hamburger Justiz.“

Der 46jährige Thomas Flint ist seit 2001 an den Hamburger Sozialgerichten tätig. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht. Er ist insbesondere Spezialist für das Vertragsarztrecht, wo er seit Jahren auch als Kommentator in der Fachwelt hohe Anerkennung findet. Seit 2009 übte er das Amt des Pressesprechers des Landessozialgerichts aus. Er prüft seit Jahren Jurastudenten und Referendare im 1. und 2. Staatsexamen, leitet Schieds- und Einigungsstellen und forscht und lehrt im Bereich des Sozialrechts und der Sozialpolitik. Sein Amt wird er nach der Ernennung durch den Bundespräsidenten antreten. An Bundesgerichten sind aktuell neun „Hamburger“ Richterinnen und Richter tätig.

Das Bundessozialgericht in Kassel ist das oberste Gericht der Sozialgerichtsbarkeit und damit neben Bundesarbeitsgericht, Bundesfinanzhof, Bundesgerichtshof, Bundesverwaltungsgericht eines der fünf obersten Gerichtshöfe des Bundes. Es ist unter anderem für Verfahren aus dem Bereich der gesetzlichen Renten-, Unfall-, Kranken- und Pflegeversicherung, der Grundsicherung für Arbeitsuchende, der Sozialhilfe und dem Asylbewerberleistungsgesetz zuständig.