Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

igs

„Aéroflorale“ in Hamburg gelandet

Pflanzen-Luftschiff aus Nantes lädt bis Sonntag zum Entdecken ein

22. August 2013 10:36Uhr

Zahlreiche Hamburgerinnen und Hamburger haben heute das sagenumwobene Luftschiff „Aéroflorale“ in Wilhelmsburg begrüßt. Bis Sonntag werden Wissenschaftler der Compagnie „La Machine“ auf dem Berta-Kröger-Platz Hamburger Pflanzen erforschen und vor den Augen der Besucher eine Reihe von Experimenten zur Erzeugung der „PhYthovoltaik“ durchführen. Die „Aéroflorale“ ist ein lebendiges Umweltprojekt der französischen Stadt Nantes, die jetzt nach Stockholm (2010), Hamburg (2011) und Vitoria-Gasteiz (2012) Umwelthauptstadt Europas ist.

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Dorothee Stapelfeldt, hat gemeinsam mit der Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, Jutta Blankau, und dem Geschäftsführer der „internationalen gartenschau hamburg“, Heiner Baumgarten, den Präsidenten von Nantes Métropole, Gilles Retière und den Kommandant der Compagnie „La Machine“, François Delarozière, begrüßt.

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin, Dorothee Stapelfeldt: „„Ich freue mich sehr, dass die Aéroflorale hier in Hamburg-Wilhelmsburg ‚gelandet‘ ist. Sie will eindringlich vor Augen führen, wie wichtig es für unseren Planeten ist, sich für den Erhalt der Pflanzen einzusetzen. Dies ist auch Anliegen der Internationalen Gartenschau, dessen Pflanzenmeer das Interesse der Compagnie „La Machine“ geweckt hat.“

Präsident von Nantes Métropole, Gilles Retière : „Die Stadt Nantes würdigt mit ihrer L’Expédition Végétale Hamburg als Vorreiter für Umweltschutz und als Umwelthauptstadt Europas 2011. Gemeinsam engagieren sich unsere beiden Städte für eine nachhaltige Stadtentwicklung und unternehmen große Anstrengungen, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Anforderungen von morgen zu erfüllen.“

Geschäftsführer der igs, Heiner Baumgarten: „Wir freuen uns, dass die Aeroflorale in unserer Nachbarschaft gelandet ist. Diese Pflanzenexpedition aus Nantes direkt neben der internationalen Gartenschau zeigt die besondere Verbundenheit zwischen Hamburg und der Green Capital 2013!“

Das von Stoffballons getragene und mit Hilfe von vertikalen und horizontalen Propellern vorwärts getriebene Luftschiff  machte bereits in Brüssel und Turin Station. In der Hansestadt wird sich das Team ganz besonders mit „blauen Blumen“ wie Vergissmeinicht, Iris und Storchenschnabel und mit der Schwarzerle beschäftigen. Besucher können die „Aéroflorale“ kostenlos bis Sonntag entdecken.

Weitere Informationen unter: http://www.hamburg.de/pflanzenexpedition/

22. August 2013 10:36Uhr