Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Förderung Kampagne zum Bildungs- und Teilhabepaket

Kampagne zum Bildungs- und Teilhabepaket

Das Bildungs- und Teilhabepaket unterstützt seit 2011 Kinder und Jugendliche, die aus einkommensschwachen Familien stammen, mit zehn Euro monatlich für Kultur, Sport, Musik und Ferienfreizeiten.

Seit August 2013 können über das Bildungspaket auch Ausrüstungsgegenstände wie Tischtennisschläger und Blockflöten finanziert werden.

Aktueller Hinweis: Für Leistungsberechtigte nach Paragraf 3 Asylbewerberleistungsgesetz bestand bisher kein gesetzlicher Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Dieser besteht nun ab dem 1. März 2015. Da Hamburg den Leistungsberechtigten bereits vor dieser Gesetzesänderung die Leistungen auf Bildung und Teilhabe als freiwillige Leistung gewährt hat, gibt es keine Verfahrensänderungen.

Als besonderes Angebot  stellt die Stadt Hamburg zudem eigene Mittel zur Verfügung, damit alle leistungsberechtigen Kinder und Jugendlichen kostenlos einen Kundenausweis für die  Hamburger Bücherhallen bekommen können.

Ziel des Hamburger Senats ist es, dass noch mehr Kinder und Jugendliche dieses Angebot der soziokulturellen Teilhabe in Anspruch nehmen. Deshalb hat die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) jetzt eine neue dreiteilige Plakatkampagne initiiert.   

vergrößern Ein Mädchen stemmt eine Hantel: Hamburg macht dich stark - beweg dich! (Bild: FHH) Im Vergleich zum Jahr 2011 ist die Zahl derjenigen, die über das Bildungspaket an Sport, Kultur und Freizeitangeboten teilnehmen, im Jahr 2012 um rund 3.000 leistungsberechtigte Kinder und Jugendliche gestiegen. Insgesamt haben im Jahr 2012 rund 10.000 Kinder und Jugendliche das Angebot der  soziokulturellen Teilhabe in Anspruch genommen.  

„Es ist mir ein Herzensanliegen, dass noch mehr Kinder und Jugendliche das vielfältige Angebot an Kultur, Sport, Musik und Ferienfreizeiten nutzen“, sagt Sozialsenator Detlef Scheele.

„Ich freue mich, dass die Zahlen gestiegen sind und hoffe, dass dieser positive Trend möglichst anhält. An diese Erfolge können wir anknüpfen und diese weiter ausbauen. Denn wenn Kinder und Jugendliche ihre Freizeit gemeinsam sinnvoll verbringen, fördert das nicht nur ihre Kreativität und stärkt den Gemeinschaftssinn. Dann werden vor allem wichtige Grundsteine für einen gleichberechtigten Zugang zu Bildung und Arbeit gelegt.“

Insgesamt ist Zahl derjenigen, die im Rahmen des Bildungspakets so genannte soziokulturelle Leistungen anbieten, gestiegen, und zwar von rund 370 Anbieter im Jahr 2011 auf rund 450 Anbieter im Jahr 2012  (inkl. angeschlossene Vereine von Kids in die Clubs).   

vergrößern Junge mit Fernglas: Hamburg macht dich schlau - informiere dich! (Bild: FHH) Immer mehr Kinder und Jugendliche nutzen vor allem die Angebote im sportlichen und im kulturellen Bereich. So wurde das Sportangebot verstärkt über das Bildungspaket finanziert. Ausgehend von rund  6.400 Kindern und Jugendlichen im Jahr 2011 nahmen im Jahr 2012 bereits rund  8.000 Kinder und Jugendliche an diesem Angebot über das Bildungspaket teil. 

Im kulturellen Bereich hat sich von 2011 bis 2012 die Zahl der Kinder und Jugendlichen verdoppelt, die den Zuschuss für Angebote aus dem Bereich Musik und Kultur nutzen.

Besonders beliebt ist ein kulturelles Angebot, mit dem Hamburg über die gesetzlichen Leistungen des bundesweit eingeführten Bildungs- und Teilhabepaket hinausgeht und daher  zusätzlich aus Mitteln der Stadt finanziert wird: In Hamburg können leistungsberechtigte Kinder und Jugendliche über das Bildungspaket kostenlos Kunden der Bücherhallen werden.

Dieses Angebot soll insbesondere die Lust am Lesen fördern – ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche schulische und berufliche Laufbahn.

vergrößern Junge mit Segelboot: Hamburg macht dir gute Laune - raus in die Welt! (Bild: FHH) Auch hier sind die Zahlen äußerst positiv: Sind im ersten Jahr  2011 noch 1.700 Kinder und Jugendliche auf diesem Wege Kunden der Bücherhallen geworden, so waren es im Jahr 2012 bereits 4.900 Kinder und Jugendliche.   

„In Hamburg ist es uns gelungen, die Angebote der Bücherhallen in das Bildungspaket aufzunehmen und damit allen Kindern und Jugendlichen das vielfältige und attraktive Medienangebot der Bücherhallen zugänglich zu machen“ sagt Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler.

„Die gute Resonanz zeigt, dass dieses zusätzliche Angebot als attraktive Unterstützung von Freizeit und Lernen bei den Kindern und Jugendlichen ankommt.“

Weitere Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket erhalten Sie über die Bürger-Hotline (040) 428 280 oder im Internet unter www.hamburg.de/bildungspaket