Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Wohnungsbau Baugenehmigungen 2015 weiter deutlich über der Zielvorgabe

9.560 genehmigte Wohneinheiten in 2015 – Bauüberhang steuert auf Rekordniveau zu

Im Jahr 2015 wurden in Hamburg insgesamt 9.560 Wohneinheiten durch die Bezirke und in den Vorbehaltsgebieten genehmigt. Damit bleibt die Zahl der genehmigten Wohneinheiten auf einem sehr hohen Niveau, das deutlich über der Zielvorgabe von 6.000 genehmigten Wohneinheiten im Jahr liegt. Gleichzeitig haben nahezu alle Bezirke ihre Zielzahlen aus dem Vertrag für Hamburg deutlich überschritten.

Baugenehmigungen 2015 weiter deutlich über der Zielvorgabe

Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Der Bauboom in Hamburg hält unvermindert an. Es freut mich sehr, dass die Zahl der genehmigten Wohneinheiten weiter auf einem sehr hohen Niveau und deutlich über den Zielzahlen des Senats liegt. Das ist auch ein Erfolg der engagierten Arbeit in den Bezirken, die zu Recht auf ihre Ergebnisse stolz sein können. Gleichzeitig zeigt uns der höchste Bauüberhang seit fast zwanzig Jahren, dass die hohen Fertigstellungszahlen der letzten Jahre auch in Zukunft weiterhin erreicht werden.“  

Zum Jahreswechsel 2014/2015 lag der Bauüberhang nach Angaben des Statistikamt Nord bei 18.412 Wohnungen. Das ist der höchste Wert seit dem bisherigen Rekordjahr 1995. Damals wurde der bislang größte Überhang (18.555 Wohnungen) seit Ende der 1970er Jahre festgestellt. Die Entwicklung der letzten Jahre und das hohe Niveau der Genehmigungszahlen sprechen dafür, dass der Bauüberhang weiter zunehmen wird. Die Daten für 2015 werden voraussichtlich im Spätsommer 2016 vorliegen.

Die genehmigten Wohneinheiten verteilen sich wie folgt auf die Bezirke:

 

genehmigte Wohneinheiten 2015

Hamburg-Mitte

1.664*

Altona

1.969**

Eimsbüttel

1.081

Hamburg-Nord

1.491

Wandsbek

2.045

Bergedorf

   588

Harburg

   722

Summe

9.560

* davon Vorbehaltsgebiet HafenCity: 502

** davon Vorbehaltsgebiet Mitte Altona: 343

Im Jahr 2015  wurden insgesamt 9.560 Wohneinheiten genehmigt (Vergleich 2014: 10.957 Wohneinheiten).

Seit 2011 sind zahlreiche Wohnungsbaupotenziale mobilisiert worden. Es wurden bestehende Projekte forciert und neue Planungen vorangetrieben. Relativ einfach zu bebauende Flächen – wie Konversionsflächen – wurden dabei zuerst in den Fokus genommen. Die erste Welle dieser Projekte ist abgeschlossen. Die Wohnungen sind genehmigt und viele davon im Bau. Die zweite Welle – z. B. die Mitte Altona, der Hamburger Süden, die östliche HafenCity, große Projekte in den Bezirken wie das Pergolenviertel – sind in der Umsetzungsphase. Erste Wohnungen sind genehmigt, viele weitere werden folgen.

Rückfragen:

Pressestelle der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen;
Dr. Magnus-Sebastian Kutz
magnus.kutz@bsw.hamburg.de
Telefon: 040 42840-2051