Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Erneuerbare Energien Windenergie wichtiger Baustein der Energiewende

Norddeutsche Regierungschefs fordern den Bund auf, die Windkraft angemessen auszubauen

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist eine der wichtigsten Herausforderungen für die Zukunft. Eine Einschätzung, die die Regierungschefs der norddeutschen Länder, der Arbeitgeberverband Nordmetall, die Gewerkschaft IG Metall Küste und Vertreter der Windkraftindustrie teilen.

Windenergie wichtiger Baustein der Energiewende

Aus diesem Grund haben sie heute gemeinsam den „Wismarer Appell“ unterzeichnet. Darin setzen sie sich für den Ausbau der Windkraft auf See und an Land ein und fordern von der Bundesregierung Änderungen bei der geplanten Reform des Gesetzes für die erneuerbaren Energien (EEG 2016). Der für das Jahr 2025 angepeilte Anteil der erneuerbaren Energien von 40 bis 45 Prozent am gesamten Stromverbrauch dürfe „keine Obergrenze“ darstellen, heißt es in dem Papier. Außerdem sollten auch im kommenden Jahrzehnt in jedem Jahr zwei bis drei Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee ans Netz gehen.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz sagte bei der heutigen Zusammenkunft in Wismar: „Die Windenergiebranche in Hamburg und im gesamten Norden ist unterdessen für eine sichere Energieversorgung in Deutschland unverzichtbar. Die Branche setzt weltweit Maßstäbe. Damit sich die Investitionen in die Windenergieerzeugung, insbesondere in Offshore-Windparks lohnen, brauchen wir weiterhin stabile Rahmenbedingungen.“

Wirtschaftssenator Frank Horch sagte zum Engagement des Nordens bei der Umsetzung der Energiewende: „Für das Jahrhundertprojekt Energiewende sind innovative Lösungen und herausragendes Engagement erforderlich. Das sollte im Interesse des Bundes sein und nicht gebremst werden.“

NEW 4.0 – Projektinitiative aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik

Mit dem Projekt NEW 4.0, das vom Bundeswirtschaftsministerium als bundesweites Schaufenster ausgewählt wurde, soll demonstriert werden, welche Chancen die Energiewende mit sich bringt und wie eine große Region mit vielen unterschiedlichen Verbrauchszentren zu 100 Prozent sicher, kostengünstig und umweltverträglich durch erneuerbare Energien versorgt werden kann. Damit verfügt der Norden über ein Referenzprojekt dafür, wie die Energiewende gerade mit dem Thema Windkraft gelingen kann. Über 60 Partner aller Sektoren aus der Region sowie überregionale Partner bilden eine gut vernetzte und schlagkräftige Innovationsallianz für das Jahrhundertprojekt Energiewende. Partner vereinen alle erforderlichen Fähigkeiten und Lösungspotenziale, um die Energiewende im Norden entscheidend voranzubringen. Mit rund 40.000 Beschäftigten in ca. 700 Unternehmen der Erneuerbaren-Energien-Branche verfügt die Modellregion über eine besondere Bedeutung.

http://www.new4-0.de/

Downloads