Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Business Improvement Districts Bergedorfer BID geht weiter

Verlängerung für Deutschlands erstes BID am Sachsentor beschlossen

Das Business Improvement District (BID) Sachsentor – vom Mohnhof bis zum Serrahn II wurde offiziell durch Rechtsverordnung des Senats eingerichtet. Es ist bereits das dritte BID für die Fußgängerzone in der Bergedorfer Innenstadt.

1 / 1

Bergedorfer BID geht weiter

Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt: „Es freut mich sehr, dass Deutschlands erstes BID weitergeführt wird. BIDs sind eine Erfolgsgeschichte für Hamburg, die sich auch in der positiven Entwicklung am Sachsentor zeigt. Deswegen ist es auch gut, dass die Beteiligten einen Kompromiss gefunden haben und sich jetzt gemeinsam engagieren.“

Bezirksamtsleiter Arne Dornquast: „Ich freue mich als Bezirksamtsleiter sehr, dass das BID Sachsentor auch in seiner dritten Auflage dazu beitragen wird, die Attraktivität der Bergedorfer Innenstadt mit ihrer Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten zu erhalten und zu steigern. Ich danke insbesondere den Akteuren für ihre Entschlossenheit, sich für Bergedorf tatkräftig zu engagieren. Die BIDs in Bergedorf sind sehr gute Beispiele einer hervorragenden Zusammenarbeit von Grundeigentümern, Gewerbetreibenden und Verwaltung, die im Sachsentor jetzt drei weitere gute Jahre vor sich hat.“ 

Mit dem Innovationsbereich am Sachsentor wurde im Jahr 2005 das erste BID Hamburgs und Deutschlands eingerichtet. Mit einem vergleichsweise geringen Budget von 150.000 Euro für drei Jahre konnte damals eine erhebliche Wirkung für das Quartier erzielt werden, unter anderem mit Maßnahmen wie Graffiti-Entfernung, Begrünung und einem identitätsstiftendem Werbekonzept. Im Jahr 2009 folgte ein zweites BID mit einem leicht erweiterten Gebiet. Das Sachsentor wurde durch zusätzliche Reinigung und Grünpflege aufgewertet und eine Quartiersmanagerin eingestellt.

Bereits im Jahr 2014 hat die Aufgabenträgerin, die Bergedorf Projekt GmbH, die Neu-Einrichtung des Innovationsbereichs „Sachsentor – vom Mohnhof bis zum Serrahn“ beantragt. Es zeigte sich jedoch, dass einige Eigentümerinnen und Eigentümer mit den Planungen nicht einverstanden waren. In zahlreichen Treffen haben die Beteiligten deshalb einen Kompromiss gefunden und das Maßnahmen- und Finanzierungskonzept des neuen BID überarbeitet, indem die Anregungen der dem BID kritisch gegenüber stehenden Eigentümerschaft aufgenommen wurden. So ist die Laufzeit des  Projekts von fünf auf drei Jahre verkürzt und das Budget reduziert worden, auch eine Umverteilung zwischen den Maßnahmen fand statt.

Das BID wird in den kommenden drei Jahren weiterhin die hohe Aufenthaltsqualität und Anziehungskraft des Quartiers erhalten, indem eine zusätzliche Reinigung, Grünpflege und Winterdienst finanziert werden. Auch wird das BID die Weihnachtsbeleuchtung betreiben und ein Quartiersmanagement einsetzen.

 

Rückfragen der Medien:

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Dr. Magnus-Sebastian Kutz
Tel. 040-42840-2051, 0170/4568794
E-Mail: magnus.kutz@bsw.hamburg.de

Dr. Andreas Aholt
Bezirksamt Bergedorf
Tel. 040/42891-2100
E-Mail: andreas.aholt@bergedorf.hamburg.de