Senatskanzlei

Hamburger Rathaus Ausstellung „Leben in Kambodscha und Vietnam“

Hamburger Stiftung Asien-Brücke (HSAB) zeigt vom 2. bis 15. August 2016 Kunstausstellung im Hamburger Rathaus

Die Gemälde des Künstlers Son Non (Vietnam), sowie Fotografien von Scott Rotzoll (Kanada) und Emrah Camli (Deutschland) bringen den Besuchern die vielfältigen Facetten des alltäglichen Lebens in Kambodscha und Vietnam näher und öffnen den Blick für die Lebensweisen und -bedingungen in beiden Ländern.

Ausstellung „Leben in Kambodscha und Vietnam“

Die Werke von Son Non, einem der ethnischen Minderheit der Khmer zugehörigen Vietnamesen, bilden Szenen und Landschaften aus Tra Vinh, Vietnam, ab. Son Non besuchte in dieser Region die Mönchschule, wo er die Bildhauerei und Malerei im für die Khmer typischen Stil Com Ngo erlernte. Die Fotografien von Emrah Camli und Scott Rotzoll entstanden überwiegend auf Reisen, wodurch Momentaufnahmen aus verschiedenen ländlichen wie städtischen Regionen Vietnams und Kambodschas möglich wurden. Die Portraits als auch landschaftlichen Fotografien lassen die Begeisterung der Künstler für Asien nachempfinden und machen neugierig, mehr über Land und Leute zu erfahren.

Die Hamburger Stiftung Asien-Brücke wurde 2005 vom Senat und der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg gegründet.Ihr Ziel ist es, nachhaltig die Lebensbedingungen in asiatischen Entwicklungsländern zu verbessern. Die Stiftung unterstützt unter anderem Infrastruktur- und Urbanisierungsprojekte in Kambodscha, den Philippinen und der Mongolei.

Mit den Spenden, die anlässlich der Kunstausstellung eingegangen sind, hat die HSAB ein Projekt der Stiftung Solarenergie unterstützt, wodurch die Elektrifizierung einer Gesundheitsstation im ländlichen Kambodscha mit Solarenergie gemeinsam realisiert werden konnte.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.stiftung-asienbruecke.de.

Die Ausstellung ist vom 2. August bis zum 15. August 2016 in der Diele des Hamburger Rathauses zu sehen. Der Eintritt ist frei.