Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

A7 Zwei Brückenbaustellen zwischen Stellingen und HH-Nordwest parallel geplant

Abbruch der Brücken Niendorfer Gehege und Wördemanns Weg / Einheben Behelfsbrücke / Sperrung in beide Richtungen vom 9. September 22 Uhr bis 12. September 5 Uhr / Umleitung geplant

Zwei wichtige Einzel-Baustellen auf dem Weg zu einer erweiterten A7 nördlich des Elbtunnels werden Anfang September parallel geplant: Nach Fertigstellung des neuen Brückenbauwerks „Niendorfer Gehege“ wird das alte, für die Verbreiterung der A 7 von 6 auf 8 Fahrspuren zu kurze Brückenbauwerk abgebrochen. Zeitgleich wird auch an der südlich gelegenen Baustelle des Deckels Stellingen das Brückenbauwerk Wördemanns Weg abgebrochen und eine Behelfsbrücke eingebaut. Durch die Abstimmung der Bauabläufe konnten die ursprünglich geplanten zwei Sperrungen zu einer zusammengelegt und die Sperrzeiten verkürzt werden: Gesperrt ist die A 7 für die parallelen Baustellen zwischen der Anschlussstelle HH-Stellingen und dem Dreieck HH-Nordwest in beide Richtungen vom 9. September 22 Uhr bis 12. September 5 Uhr.

Zwei Brückenbaustellen zwischen Stellingen und HH-Nordwest parallel geplant

Für den Verkehr in Fahrtrichtung Nord ist die Umleitung U 35 eingerichtet. Sie führt von der AS HH-Stellingen (26) über die Kieler Straße (B 4) – Holsteiner Chaussee (Ring 3) – zum AD HH-Nordwest (25). Nutzer in Fahrtrichtung Süden nutzen die U 44. Sie führt vom AD HH-Nordwest (25) über die Holsteiner Chaussee (Ring 3) - Kieler Straße (B 4) zur AS HH-Stellingen (26).

Für den Fernverkehr bietet sich als Ausweichroute von Süden kommend die Autobahn A 1 ab dem Horster Dreieck (37) bis zum Autobahndreieck Bargteheide, gefolgt von der A 21 bis nördlich Bad Segeberg und der Bundesstraße 205 bis zur Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) auf die A 7 an. Von Norden kommend kann der Fernverkehr von der Anschlussstelle Neumünster-Süd (15) über die B 205, die A 21 und die A 1 am Horster Dreieck (37) wieder auf die A 7 stoßen.

Die A 7-Überführung Wördemanns Weg wird in der Zeit des Abbruchs und Einheben der Behelfsbrücke vom 9. September 13:00 Uhr bis 13. September 5 Uhr voll gesperrt. Während dieser Sperrung wird das Ein- und Ausfahren Rahlskamp – Kieler Straße durch eine temporäre Ampelschaltung ermöglicht, um die Erreichbarkeit der Anliegerstraße Nienredder zu gewährleisten. Weitere Umleitungshinweise werden vor Ort eingerichtet.

Für das Umlegen und Umschließen der neuen Versorgungsleitungen für Gas, Strom, Telekom und Wasser von der alten Brücke in die Brückenköpfe des neuen Brückenbauwerks Niendorfer Gehege, muss das neue Bauwerk vom 16. August bis zum 14. Oktober für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Für Fußgänger und Radfahrer besteht trotz der Arbeiten die Möglichkeit die Brücke zu nutzen.

Während der Sperrung des Wördemanns Weg und des Niendorfer Geheges ist auf den Buslinien 181 und 281 (VHH) mit Einschränkungen und Verspätungen zu rechnen.

Zu den jeweiligen Änderungen gibt es Informationen unter www.hvv.de und www.vhhbus.de.