Senatskanzlei

Deutsch-Französischer Tag Scholz: „Berufliche Ausbildung ist der Schlüssel für erfolgreiche Integration“

Französische Bildungsministerin zum Deutsch-Französischen Tag in Hamburg

Die französische Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung, Najat Vallaud-Belkacem, hat am heutigen Montag anlässlich des Deutsch-Französischen Tages Hamburg besucht. Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe begleitete die Ministerin als Vertreter der Kultusministerkonferenz bei ihren Besuchen des Gymnasiums Bondenwald und der beruflichen Schule Eidelstedt BS 24. Im Anschluss traf sie den deutsch-französischen Kultur-Bevollmächtigten, Bürgermeister Olaf Scholz und die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Aydan Özoğuz, zu einem Gespräch im Rathaus. Schwerpunktthema des Besuches waren bildungspolitische Integrationsmaßnahmen für jugendliche Migrantinnen und Migranten. 

1 / 1

Scholz: „Berufliche Ausbildung ist der Schlüssel für erfolgreiche Integration“

Der Bevollmächtigte Olaf Scholz:
„Eine gute berufliche Ausbildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Integration in unsere Gesellschaft. Angebote wie AvM Dual, die betriebliches und schulisches Lernen miteinander verzahnen, bereiten junge Zugewanderte und Flüchtlinge gut auf das Berufsleben vor. Sie bieten den Jugendlichen viele Möglichkeiten, eigene Kompetenzen und Stärken besser kennenzulernen.

"Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz:

„Für Einwanderungsländer wie Deutschland und Frankreich ist Bildung das zentrale Thema. Jedes Kind und jeder Jugendlicher verdient eine faire Chance auf Bildung, Ausbildung oder ein Studium. Gut ausgebildete junge Menschen haben es leichter, sich der Gesellschaft  zugehörig zu fühlen und ihr auch etwas zurückzugeben. Deshalb ist jede Anstrengung für ein faires Bildungssystem der Mühe wert.“

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in der Europäischen Union und der gestiegenen Flüchtlingszahlen gewinnt die Integration von Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte immer mehr an Bedeutung. Ministerin Vallaud-Belkacem besuchte Projekte der schulischen und betrieblichen Bildung in Hamburg und machte sich vor Ort ein Bild über die Hamburger Modelle. An der beruflichen Schule Eidelstedt BS24 sprach sie mit Lehrern und Schülern einer AvM-dual-Klasse. AvM dual ist ein dualisierter, ganztägiger Bildungsgang für zugewanderte Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren. Längere Praktikumsphasen in Unternehmen wechseln sich mit dem Schulbetrieb ab. Ziel ist es, dass die jugendlichen Zugewanderten innerhalb eines festgesetzten Zeitraumes einen Beruf wählen und so ihren Platz in der Gesellschaft finden.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz ist seit zwei Jahren „Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit“. Im Laufe der bisherigen Amtszeit beschäftigte er sich mit dem Thema Fremdsprachenerwerb und warb in Frankreich für das deutsche Modell der dualen Berufsausbildung.

Der Deutsch–Französische Tag wird seit 2003 vielerorts in Deutschland und Frankreich begangen. Im letzten Jahr war Scholz auf Einladung der französischen Bildungsministerin Vallaud-Belkacem in Paris. In diesem Jahr war die Ministerin in Hamburg zu Gast.

Rückfragen der Medien :

Simone Ollesch
Pressestelle des Senats
Telefon: (040) 428 31-2155
E-Mail: simone.ollesch@sk.hamburg.de