Senatskanzlei

St. Petersburg-Reise Scholz in St. Petersburg: „Hamburg und Sankt Petersburg sind Partnerhäfen und Partnerstädte“

Hafenwirtschaft und Medien Schwerpunkte am zweiten Tag der Bürgermeister-Reise

Scholz in St. Petersburg: „Hamburg und Sankt Petersburg sind Partnerhäfen und Partnerstädte“

St. Petersburg ist für Hamburg der wichtigste Hafen im Seecontainerverkehr mit Russland. Etwa 95 Prozent der von Hamburg direkt nach Russland verschifften Güter werden über den Hafen von St. Petersburg abgewickelt. Bei einem Workshop über die „Digitalisierung in Hafenwirtschaft und Logistik“ informierten sich heute in St. Petersburg norddeutsche und russische Unternehmensvertreter über das Projekt „smartPORT“. Sie diskutierten über globale Entwicklungen bei der Terminalautomatisierung mit Fokus auf deutsch-russische Kooperations­projekte. Darüber hinaus unterzeichnete die Hafen Hamburg Marketing ein Kooperationsabkommen mit der Admiral Makarov Universität, um die langjährige Zusammenarbeit weiter zu stärken.

Bürgermeister Scholz sagte: „Hamburg hat früh angefangen, innovative Konzepte zu entwickeln und im Alltag zu testen. Seit 2013 hat die Hamburg Port Authority mehr als 30 „smartPort-Projekte“ gestartet und viele von ihnen in den täglichen Betrieb übernommen. Moderne Häfen sind heutzutage Innovationstreiber für die ganze Stadt und brauchen einen guten Draht zu Forschungseinrichtungen, innovativen Unternehmen und hochqualifizierten Bildungs­ein­richt­ungen. Daher ist es sicher kein Zufall, dass sich Hamburg als führende deutsche Logistik-Metropole entwickelt hat und die erste deutsche Stadt ist, die eine Strategie zur Einführung intelligenter Transportsysteme entwickelt hat.“

Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung mit Journalismus-Studierenden aus St. Petersburg und den Medien-Studierenden der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW Hamburg) thematisierte Scholz unter anderem die Meinungs- und Pressefreiheit, die zunehmende Digitalisierung des Arbeitslebens und die Bedeutung des Journalismus für die demokratische Gesellschaft. 

Am Nachmittag traf der Erste Bürgermeister den Gouverneur von St. Petersburg, Gorgij Poltawtschenko. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Aktivitäten rund um die Feierlichkeiten anlässlich des 60-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums. Weitere Themen waren der Jugend- und Kulturaustausch sowie die Einladung an Gouverneur Poltawtschenko, Hamburg im September zu besuchen.