Behörde für Umwelt und Energie

Erfolgsmodell Caritas berät 10.000 Haushalte mit dem Stromspar-Check

1.011 Kühlschränke, 96.700 Energiesparlampen und 4.770 Duschköpfe ausgetauscht

Caritas berät 10.000 Haushalte mit dem Stromspar-Check

Zwölf ehemals Langzeitarbeitslose, die nun bei der Caritas sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind, suchen Haushalte auf, die Arbeitslosengeld II, Grundsicherung, Wohngeld oder Sozialhilfe beziehen. Berechtigt sind ebenfalls Rentner mit geringem Einkommen, die keine Grundsicherung erhalten und Personen, deren Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze liegt.

Die Caritas-Mitarbeiter messen den Verbrauch von Wasser, Strom und Heizung, werten die Daten aus und geben anschließend Tipps beim Wasser- und Stromsparen. Die Haushalte erhalten zusätzlich nach Bedarf ein sogenanntes Energiespar-Paket, bestehend aus Energiesparlampen, Wasserstrahlreglern und abschaltbaren Steckerleisten in Höhe von durchschnittlich 70 Euro. Seit Beginn des Projektes wurden so über 96.700 Energiesparlampen installiert und 4.770 Wasserspar-Duschköpfe eingebaut.

Zusätzlich erhalten die Haushalte beim Kauf eines Kühlschrankes der Energieeffizienzklasse A++ einen Zuschuss von 100 Euro, wenn das Gerät zu Hause älter als zehn Jahre ist. Bis heute konnten so 1011 Neugeräten gekauft werden.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie: „Der Stromspar-Check der Caritas ist ein Erfolgsmodell. 10.000 Haushalte zu erreichen, hätten wir zu Beginn des Programms nicht gedacht. Aber es gibt diesen Bedarf ganz deutlich. Umso mehr freue ich mich über den vorbildlichen  Check, der hilft, in Haushalten Strom zu sparen, wo dies schon aus finanziellen Gründen besonders wichtig ist.“

Christoph Dreger, Caritas-Projektleiter: „Immer mehr arme Haushalte in Hamburg haben Probleme, ihre Strom- und Gasrechnung zu bezahlen. Mit dem Stromspar-Check ist es uns gelungen, in 10.000 Haushalten langfristig Strom, Gas und Wasser einzusparen und die Umwelt zu schon. Eine win-win-Situation für den einkommensschwachen Haushalt und die Umwelt..“

Die Energiespar-Pakete und Einspartipps bewirken eine jährliche Stromersparnis von durchschnittlich 122 Euro pro Haushalt und 54 Euro für Kalt- und Warmwasser. Langfristig führt der Stromspar-Check zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen in Höhe von 23.561 Tonnen. Das Projekt Stromspar-Check ist ein bundesweites Projekt des Deutschen Caritasverbandes an rund 140 Standorten, das vom Bundesumweltministerium bezahlt wird.

Hinweis an die Medien: Begleitungen von Stromspar-Checks in den Haushalten sind jederzeit möglich!

Infotelefon: 040 / 18046422 oder stromspar-check@caritas-hamburg.de

Rückfragen der Medien
Timo Spiewak
Caritasverband für Hamburg e.V.
Unternehmenskommunikation
Danziger Straße 66, 20099 Hamburg
Telefon 040 / 280 140 - 150, Fax -399
mobil: 0152 09 29 67 34

 

Pressestelle der Behörde für Umwelt und Energie

Jan Dube
Telefon: (040) 428 40 - 8006