Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Marienthal Einschub Rahmenbauwerk für die Unterführung in der Hammer Straße

Vollsperrungen der Hammer Straße vom 15. bis 19. April

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) baut die Bahnübergänge an der Hammer Straße zu einer Unterführung um, damit der Verkehr künftig unter den Gleisen der Bahnstrecke fahren kann. Am Ostersamstag beginnt der angekündigte Einschub der endgültigen Betonrahmenbauwerke als Gleisbrücken.

Einschub Rahmenbauwerk für die Unterführung in der Hammer Straße

Die dafür erforderlichen Arbeiten, erfolgen während einer Gleissperrpause der Deutschen Bahn AG. Für diese Arbeiten muss auch die Hammer Straße von Samstag, den 15. April ab 7.00 Uhr bis Mittwoch, den 19. April 2017 ca. 5 Uhr voll gesperrt werden. Während dieser Sperrung baut der LSBG die Gleise auf der Hilfsbrücke ab und beseitigt danach die Hilfsbrücke. Als nächster Schritt werden die Rahmenbauwerke in die endgültige Lage eingeschoben, die Gleisanschlussbereiche verfüllt und die Gleise eingebaut.

Während der Vollsperrung richtet der LSBG in beide Fahrtrichtungen eine Umleitungsstrecke über Bärenallee, Claudiusstraße und Jüthornstraße ein.

Außerdem kann aus dem Asmusweg, der Traunsallee und dem Claudiausstieg kann nur nach links in die Hammer Straße Richtung Horner Kreisel abgebogen werden. Die Zu- und Abfahrt der Rantzaustraße in die Hammer Straße wird voll gesperrt. Der Verkehr kann die Rantzaustraße über die Claudiusstraße erreichen.

Für Fußgänger bleibt die Hammer Straße geöffnet. Radfahrer werden aus Sicherheitsgründen aus beiden Richtungen ebenfalls über Bärenallee, Claudiusstraße und Jüthornstraße umgeleitet. Über Änderungen im Bahnverkehr informiert die Deutsche Bahn unter www.bahn.de.

Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.