Behörde für Kultur und Medien

Hamburgische Staatsoper Zwanzig Jahre im Dienst der Kunst: Senat verabschiedet Detlef Meierjohann in den Ruhestand

Der Geschäftsführende Direktor der Hamburgischen Staatsoper wurde heute mit einem Senatsfrühstück geehrt

  

Zwanzig Jahre im Dienst der Kunst: Senat verabschiedet Detlef Meierjohann in den Ruhestand

Für seine Verdienste um die Hamburgische Staatsoper ehrte der Senat heute Detlef Meierjohann. Seit der Spielzeit 1997/98 ist er Geschäftsführender Direktor der Hamburgischen Staatsoper. Mit Ablauf dieser Spielzeit, seiner zwanzigsten, tritt er in den Ruhestand.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Detlef Meierjohann war während seiner langen Amtszeit für die Hamburgische Staatsoper ein Fels in der Brandung. Er trat stets außergewöhnlich engagiert für eine der wichtigsten Kultureinrichtungen Hamburgs ein. Damit hat er, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, das Fundament für den kontinuierlichen Erfolg der Staatsoper gelegt und das Profil der Musikstadt Hamburg deutlich mit geprägt. Hamburg dankt ihm für zwanzig Jahre erfolgreiche Arbeit und unermüdlichen Einsatz für die Staatsoper.“

Meierjohann verstand es, über zwanzig Jahre hinweg eine feste integrative Größe für die Hamburgische Staatsoper zu sein und eine hervorragende wirtschaftliche Basis für die erfolgreiche künstlerische Arbeit von Oper und Ballett zu legen. Mit dem Neubau des Betriebs- und des Mantelgebäudes, die 2005 eröffnet wurden, und den Planungen für die neuen Opernwerkstätten und -fundi schaffte er auch baulich beste Bedingungen für die Zukunft.

In der für die Hamburgische Staatsoper zentralen Position arbeitete Meierjohann mit unterschiedlichen Künstlerpersönlichkeiten wie Intendanten und Generalmusikdirektoren vertrauensvoll zusammen; das waren in Summe vier Intendantinnen und Intendanten, drei Generalmusikdirektoren, ein Ballettintendant – und sechs Kultursenatorinnen und -senatoren.

Sein Nachfolger ab der Spielzeit 2017/18 wird Dr. Ralf Klöter, derzeit Geschäftsführender Intendant und Erster Betriebsleiter am Mannheimer Nationaltheater.

Detlef Meierjohann ist sowohl Theater- als auch Verwaltungsfachmann: Nach einer allgemeinen kaufmännischen Ausbildung zum Notariats- und Rechtssachbearbeiter und einer Schauspielausbildung war er zu Beginn seiner Laufbahn in den Jahren 1974 bis 1983 zunächst an verschiedenen Theatern als Schauspieler, Regieassistent, Dramaturg, Disponent und Spielleiter tätig. Zwischen 1983 und 1997 war er als Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros am Landestheater Coburg, als Chefdisponent und Vertreter des Generalintendanten am Staatstheater Braunschweig, als Betriebs- und Operndirektor an der Oper Frankfurt sowie anschließend dort stellvertretender geschäftsführender Intendant der Städtischen Bühnen. Seit Beginn der Spielzeit 1997/98 ist Detlef Meierjohann Geschäftsführer der Hamburgischen Staatsoper.