Behörde für Schule und Berufsbildung

Nachhaltigkeit 51 Hamburger Schulen setzen ein Zeichen für eine nachhaltige Gesellschaft

Umweltschul-Flagge als international anerkanntes Symbol für die hohe Güte der Umweltleistung

51 Hamburger Schulen engagieren sich besonders für Nachhaltigkeit und wurden im Rahmen einer feierlichen Auszeichnung im Biozentrum Klein Flottbek zur „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ gekürt. Schulsenator Ties Rabe würdigte die 51 Hamburger Schulen: „Schulen, die sich an der Ausschreibung „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ beteiligen, tun dies ganz bewusst. Die gesamte Schulgemeinschaft wird bei Aktionen wie „Ein Tag ohne Auto“ und bei Umwelttagen zum Thema Klima oder regionaler / saisonaler Ernährung eingebunden. Schülerinnen und Schüler tragen diesen aktiv gelebten Umweltschutz weiter in ihre Familien. So werden immer mehr Menschen in unserer Stadt dazu ermutigt, sich ebenfalls auf den Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu begeben. Dieses Engagement kann und möchte ich gerne unterstützen.“

51 Hamburger Schulen setzen ein Zeichen für eine nachhaltige Gesellschaft

Prof. Dr. Josef Keuffer, Direktor des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung und Thomas Bressau, Wettbewerbsreferent der Behörde für Schule und Berufsbildung, lobten die kreativen und vielseitigen Schulprojekte. Zahlreiche Hamburger Schulen haben sich beispielsweise mit dem Thema Plastikmüll und Schonung von Ressourcen beschäftigt. Andere Schulen nahmen ihr Schulgelände unter die Lupe, legten Schulgärten an, bauten Insektenhotels oder gestalteten den Schulhof naturnah um. Und auch über die eigene Schule hinaus entstanden viele Gemeinschaftsprojekte mit anderen Schulen und Patenschaften im Ausland für eine nachhaltige Entwicklung.

Das internationale Projekt kann auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Bereits seit 1994 beteiligen sich 35.000 Schulen aus über 50 Staaten an der Ausschreibung. 1995 wurden in Hamburg die ersten acht Schulen ausgezeichnet. Heute, über 20 Jahre später, sind es bereits über 50 Hamburger Schulen, die die grüne Umweltschul-Flagge als international anerkanntes Symbol für die hohe Güte der Umweltleistung hissen. Zahlreiche Partner aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz unterstützen das Programm. Schirmherr ist das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg, das die Schulen auf dem Weg zur Umweltschule betreut und berät, sowie die Auszeichnungsveranstaltung organisiert.

Weitere Informationen zum Projekt Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule finden Sie auf der Webseite des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg:

www.li.hamburg.de/umwelterziehung/umweltschule

Rückfragen der Medien
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg
Cordula Sembach,  Referat Umwelterziehung und Klimaschutz
Tel.: 040 428842–341
E-Mail: cordula.sembach@li-hamburg.de

 

Downloads