Behörde für Justiz und Gleichstellung

Verabschiedung von Kai-Volker Öhlrich als Landgerichtspräsident

Justizsenator Dr. Till Steffen hat heute den scheidenden Präsidenten des Landgerichts Kai-Volker Öhlrich (65) in den Ruhestand verabschiedet.

Verabschiedung von Kai-Volker Öhlrich als Landgerichtspräsident

Kai-Volker Öhlrich trat im Jahr 1972 in den Justizdienst der Freien und Hansestadt Hamburg ein. Zunächst war er als Richter am Landgericht tätig, bevor er 1983 an das Oberlandesgericht wechselte. In den Jahren 1991/92 unterstützte Kai-Volker Öhlrich dann den Aufbau der Justiz in Mecklenburg-Vorpommern.

Im Mai 1997 wurde er zum Vizepräsidenten und im Juni 2002 zum Präsidenten des Landgerichts ernannt. Am Landgericht leitete er in den letzten Jahren eine Strafkammer für Jugendsachen.

Justizsenator Dr. Till Steffen:

„Kai-Volker Öhlrich hat eine bemerkenswerte Flexibiltät und Mobilität innerhalb der Justiz bewiesen. Er hat sich im richterlichen und administrativen Bereich immer wieder neue Aufgaben und Herausforderungen gesucht und hervorragend gemeistert. Besonders möchte ich hier seinen Einsatz für den Justizaufbau nach der Vereinigung Deutschlands hervorheben.“