Senatskanzlei

Senatsempfang Model United Nations of Hamburg 2017

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz empfängt rund 400 Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa.

Der Bürgermeister begrüßte als Schirmherr der neunten „Model United Nations of Hamburg“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz, die sich im Anschluss an den Senatsempfang zu ihrer ersten Versammlung im Festsaal des Hamburger Rathauses zusammenfinden. 

1 / 1

Model United Nations of Hamburg 2017

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz: „Wir nehmen die Aufgabe, internationale Freundschaften zu pflegen, sehr ernst. So, wie es unsere Hamburgische Verfassung verlangt. Die Stadt wolle „im Geiste des Friedens eine Mittlerin zwischen allen Erdteilen und Völkern der Welt sein“, heißt es dort in der Präambel. Dass man bereit und auch in der Lage ist, sich in die Fragestellungen und besonderen Sichtweisen eines anderen hineinzuversetzen, das ist eine wichtige Fähigkeit, um politische Ziele friedlich und auf demokratischem Weg zu erreichen. Und mit dieser Fähigkeit wird man nicht geboren, das muss man lernen. Ganz besonders freuen wir uns, dass so viele Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa angereist sind, um sich gemeinsam mit den Hamburgerinnen und Hamburgern mit wichtigen Fragen der globalen Welt zu befassen und die Arbeit der UN kennenzulernen.“

Bei „Model United Nations“ handelt es sich um ein weltweit unter anderem an Schulen, Universitäten oder Einrichtungen der politischen Bildung durchgeführtes Planspiel. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer simulieren im Rahmen von Konferenzen die Arbeit der Vereinten Nationen und deren Gremien von der Ebene der Arbeitsgruppen bis hin zur UN-Vollversammlung. 34 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Meiendorf bereiteten die Konferenz vor. Schülerinnen und Schüler aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Griechenland, Italien, Polen und Zypern kommen zur „Model United Nations of Hamburg 2017“ vom 04. bis zum 08. Oktober 2017 in Hamburg zusammen.

Weitere Informationen: www.munoh.de

Rückfragen der Medien

Sandy Lüthje
Pressestelle des Senats
Telefon: 040 42831-2155
E-Mail: sandyjessica.luethje@sk.hamburg.de