Senatskanzlei

Wettbewerb "Land der Ideen" Scholz: Jeder kann die Zukunft mitgestalten

Bürgermeister empfängt Preisträger „Ausgezeichnete Orte“

„Offen denken – damit sich Neues entfalten kann“ – unter diesem Motto prämiert der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ in diesem Jahr 100 herausragende Projekte aus ganz Deutschland, die die Offenheit der Gesellschaft stärken. Aus Hamburg kommen fünf Preisträger, die heute vom Ersten Bürgermeister Olaf Scholz im Hamburger Rathaus empfangen wurden.

Scholz: Jeder kann die Zukunft mitgestalten

Angefangen beim intelligenten Sensornetzwerk „Breeze“, das zur Verbesserung der Luftqualität in Städten und Büros beiträgt, über die „Humanitarian Logistics Organisation“, die gemeinnützigen Organisationen beim weltweiten Transport von Hilfsgütern hilft, ein Video-Dolmetscherdienst der RFRC-Medizincontainer, das Start-up „Windcloud – das grüne Rechenzentrum“, bis zur „Agentur für Datenjournalismus OpenDataCity“, die frei zugängliche Online-Daten visualisiert und so einen Überblick zu komplexen Themen schafft – die Bandbreite an prämierten Projekten aus Hamburg, die sich den gesellschaftlichen Herausforderungen annehmen, ist groß.

Olaf Scholz beglückwünschte die Preisträger anlässlich der Auszeichnung: „Die Hamburger Preisträger engagieren sich mit ihren innovativen Ideen vorbildhaft für unsere Gesellschaft. Die ausgezeichneten Projekte verknüpfen Digitalisierung mit Nachhaltigkeitsgedanken und geben Antworten auf die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Der Wettbewerb zeigt: Jeder kann die Zukunft mitgestalten.“ 

Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus. Auch Dr. Cornel Wisskirchen, Regionalleiter Region Nord der Deutschen Bank, gratulierte den Preisträgern: „Die diesjährigen Preisträger aus Hamburg sind ein Beleg dafür, wie offen, vielfältig und ideenreich die Menschen in unserer Stadt sind. Wir brauchen kreative Köpfe und engagierte Menschen, die bereit sind für Neues, die vorangehen und andere mitreißen.“ Ute Weiland, Geschäftsführerin „Deutschland – Land der Ideen“, ergänzte: „Offen sein für neue Ideen und Herausforderungen – das haben die diesjährigen Preisträger aus Hamburg mit ihren Projekten eindrücklich unter Beweis gestellt. Sie alle gestalten mit ihren Ideen unsere Zukunft mit und sind damit Vorbilder für unsere offene Gesellschaft“.

Hamburg kann sich mit seiner Preisträgerdichte sehen lassen – die Hansestadt weist seit Beginn des Wettbewerbs im Jahr 2006 bis heute insgesamt 146 Preisträger-Projekte vor. Die fünf diesjährigen Ausgezeichneten Orte lassen sich mit drei Projekten in der Kategorie Gesellschaft verorten und jeweils ein Projekt im Bereich Wirtschaft und Umwelt.

Eine hochkarätig besetzte Jury wählte die insgesamt 100 Preisträger aus rund 1.000 eingereichten Bewerbungen aus. Mehr Informationen zu allen Preisträgern finden Sie unter www.ausgezeichnete-orte.de. Hochauflösendes Bildmaterial zur Veranstaltung stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung. Wenden Sie sich dazu bitte an das Pressebüro der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, presse@land-der-ideen.de, 030-206 459-135.

Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank
„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Rückfragen der Medien

Dr. Svenja Zell
Pressestelle des Senats
Telefon: (040) 428 31-2182
E-Mail: svenja.zell@sk.hamburg.de

Denise Junker
Deutschland – Land der Ideen
Tel.: 030/206459-135
E-Mail: presse@land-der-ideen.de

Dr. Klaus Winker
Deutsche Bank
Tel.: 069/910-32249
E-Mail: klaus.winker@db.com