Kulturbehörde

Musikwirtschaft Hamburg sucht innovative Geschäftsmodelle aus der Hamburger Musikwirtschaft

Wettbewerb MUSIC WORKS wird zum dritten Mal durchgeführt

3. Juni 2013

Hamburg sucht innovative Geschäftsmodelle aus der Hamburger Musikwirtschaft

Die Musikwirtschaft wird seit Jahren vor große Herausforderungen gestellt. Digitalisierung und technische Neuerungen haben zu erheblichen Umbrüchen geführt. Aus den veränderten Marktbedingungen resultieren nicht nur Risiken, sondern auch Chancen. Um die Branche zu unterstützen, diese Chancen zu nutzen, wurde 2011 der Wettbewerb Music Works ins Leben gerufen.

Mit Music Works fördert Hamburg die Umsetzung innovativer Geschäftsmodelle aus allen Bereichen der Hamburger Musikwirtschaft: Neben den zu gewinnenden Preisgeldern von insgesamt 50.000 Euro wird den Wettbewerbsteilnehmern begleitende Unterstützung in Form von Beratungsleistungen, Vernetzungsmöglichkeiten sowie der Schaffung von Öffentlichkeit angeboten. Die Preisträger können sich außerdem bei der Umsetzung ihres Geschäftsmodells bedarfsgerecht unterstützen lassen.

Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: „Kaum eine Branche verändert sich so schnell, wie die Musikwirtschaft. Um innovative Geschäftsmodelle zu fördern und die Branche in Hamburg zu stärken führen wir nun zum dritten Mal den Wettbewerb Music Works durch. In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass die Branche am besten voneinander und miteinander lernen kann. Hierzu leistet Music Works einen wichtigen Beitrag.“

Egbert Rühl, Geschäftsführer der Hamburg Kreativ Gesellschaft: „Music Works ist auf zwei Ebenen zukunftsweisend: Weil die Musikwirtschaft sich schon seit mehr als 15 Jahren mit den Folgen der Digitalisierung befasst hat und damit beispielhaft für andere Branchen ist und natürlich weil hier neue Geschäftsmodelle gefördert werden. Die vergangenen Wettbewerbe haben gezeigt, dass dies sehr gut funktioniert.“

Teilnehmen können alle Akteure der Hamburger Musikbranche, die ein innovatives Geschäftsmodell verfolgen und in Hamburg ansässig sind.

Bewerben kann man sich ab sofort, Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013.

Allen Bewerbern steht die Möglichkeit offen, sich im Bewerbungsverfahren qualifizierend beraten zu lassen.

Am 18.6. ab 17:30 Uhr findet für Interessierte eine Informationsveranstaltung zum Wettbewerb und dem Bewerbungsverfahren in den Räumen der Kreativ Gesellschaft statt.
Anmelden kann man sich unter Tel.: 040 87 97 986-10 oder per E-Mail an jenny.kornmacher@kreativgesellschaft.org.
Der genaue Ort der Veranstaltung wird den angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Wettbewerb Music Works wurde von der Hamburger Kulturbehörde initiiert (www.hamburg.de/musicworks) und wird in Zusammenarbeit mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft durchgeführt. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Fachjury, die mit Vertretern aus Institutionen und Verbänden des Musiklebens besetzt ist.

Ausführliche Informationen und Bewerbungsunterlagen zum Wettbewerb "Music Works" unter www.kreativgesellschaft.org/musicworks

  

Rückfragen der Medien:

Hamburg Kreativ Gesellschaft
Jenny Kornmacher
Tel.: (040) 879 7986 10
E-Mail: Jenny.Kornmacher@kreativgesellschaft.org

3. Juni 2013