Bezirk Harburg

Integration 8. Harburger Integrationskonferenz am 7. April 2017

Armut – Haben alle die gleichen Chancen?

Am Freitag, 7. April 2017 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr, sind alle Harburgerinnen und Harburger zur 8. Harburger Integrationskonferenz eingeladen. Sie findet statt im Bildungs- und Gemeinschaftszentrum Süderelbe (BGZ), Stadtteilsaal, Am Johannisland 2-4, 21147 Hamburg. 

Bezirk Harburg - Integrationskonferenz am 7. April 2017

Um das Thema zu beleuchten, haben wir den Geschäftsführenden Vorstand des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbands Hamburg e.V. und ehemaligen Sprecher der nationalen Armutskonferenzen, Joachim Speicher, zu Gast, der uns einen Einblick zu den Armutsrisiken in Hamburg geben wird. Damit wir besser verstehen, wo und wie Armut in unserem Bezirk spürbar wird, haben wir verschiedene Harburger Gäste eingeladen. Sie werden der Frage nachgehen, ob alle die gleichen Chancen haben. "Armut bedeutet mehr als fehlende finanzielle Mittel. Wer in Armut aufwächst, hat schlechtere Bildungschancen und weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt“, sagt Joachim Speicher im Hamburger Abendblatt am 3. März 2017.

Mit dem jüngst verabschiedeten Harburger Leitbild „Zusammenleben in Vielfalt“ wurde der Anspruch formuliert, dass das Zusammenleben und die Integration aller Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirkes gefördert und die Chancengleichheit für alle gestärkt werden soll. Was ist entscheidend, ob alle die gleichen Chancen haben? Ist es die soziale Herkunft, die bestimmt was aus uns wird? Oder sind es strukturelle Gegebenheiten, die Menschen in die Armutsfalle zwingen? Welche Rolle spielt dabei die soziale Herkunft und hat Migrationshintergrund einen Einfluss auf die Chancengleichheit?

Was kann der Integrationsrat  möglicherwiese anstoßen, um Chancengleichheit zu unterstützen? Wo sind Anknüpfungspunkte an das Leitbild erkennbar?

Und was ist aus den Ergebnissen und Wünschen der Planungswerkstatt im September 2016 geworden? Die mit der Bezirkspolitik abgestimmten bezirklichen Maßnahmen werden an diesem Abend ebenfalls vorgestellt.

Die Vorträge werden durch  „Unschlagbar“, der Trommelgruppe aus der Wohnunterkunft Am Röhricht, unter der Leitung von Petra Schmidt musikalisch aufgelockert. Initiiert und finanziert wird dieses Projekt vom Hamburger Konservatorium. Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter dem Motto „Kultur macht stark!“.

Eine Anmeldung bis zum 5. April 2017 an sarah.heinlin@harburg.hamburg.de wird erbeten. Bei Bedarf an Dolmetschern bitten wir um eine zeitnahe Meldung. Wir freuen uns auf Sie!

Das Programm finden Sie hier: http://www.hamburg.de/harburg/soziales-integrationskonferenz/