Radtour 8

Radfernweg Hamburg - Bremen

Der 150 km lange Radfernweg verbindet die beiden größten deutschen Hansestädte Hamburg und Bremen und führt durch das Land zwischen Elbe und Weser, Nordsee und Heide.



Entlang der Este-, Oste- und Wümmeniederung, auf sanftwelligen Geestrücken und in großen Waldgebieten lassen sich typisch norddeutsche Landschaften und idyllische Orte erleben. Höhepunkte im Strecken­verlauf sind die Harburger Berge mit dem Freilichtmuseum am Kiekeberg und dem Wildpark Schwarze Berge, Sittensen mit dem Handwerksmuseum und dem Tister Bauernmoor, das Museum Kloster Zeven, der Vorwerker Steinriese und das Künstlerdorf Fischerhude. In Bremen erwarten die Bremer Stadtmusikanten und der Walfisch "Universum" die weit gereisten Radfahrer.

Das Hamburger Teilstück wird geprägt durch die Überquerung der Norder- und Süderelbe auf eindrucks­vollen Brücken sowie durch die Elbinseln Veddel mit ihrer interessanten Siedlungs­architektur der 1920-er Jahre und Wilhelmsburg mit ihren ausgedehnten Kleingartenanlagen. Derzeit erfolgt eine baustellenbedingte Umleitung, die  in dieser Karte dargestellt ist und unten beschrieben wird.

Entlang der Industrielandschaft an der ehemaligen Zitadelle führt der Radfernweg ins Zentrum der einst selbstständigen Stadt Harburg. Von hier geht es über den Schwarzenbergpark und Meyers Park bis zum Staatsforst Harburg, Hamburgs größtem zusammenhängenden Waldgebiet, wo einige Anstiege zu bewältigen sind. Hat man die Ortschaft Ehestorf erreicht, befindet man sich bereits auf niedersächsischem Gebiet. Wie auch bereits in Hamburg, erleichtert eine spezielle Fahrrad­wegweisung mit dem rot-weißen Logo "HH-HB" die Orientierung auf dem weiteren Weg über Hollenstedt und Sittensen nach Bremen.

Übrigens: Der Radfernweg Hamburg - Bremen ist Bestandteil des deutschland- bzw. europa­weiten Radfernwegenetzes. Er gehört zur so genannten "Pilgerroute", die von Trondheim über Flensburg, Hamburg, Bremen, Münster, Köln und Aachen nach Santiago de Compostela in Spanien führt.

Eine detaillierte Wegbeschreibung mit zehn Einzelkarten im radlerfreundlichen Maßstab (1:50 000) sowie zwei Sonderkarten (1 : 20.000) sind nebst Portraits zahlreicher Orte und touristischer Highlights in der Spiralo-Radwanderkarte "Radfernweg Hamburg - Bremen" des Bielefelder Verlags zu finden.

Aktuelle Umleitung auf Hamburger Gebiet:

Während der Bau- und Schauzeit der Internationalen Gartenschau 2013 (igs), d. h. ab 2010 bis Ende 2013 muss der Radfernweg Hamburg – Bremen ebenso wie alle anderen auf dieser Trasse laufenden Hamburger Fahrradrouten im Stadtteil Wilhelmsburg umgeleitet werden, da die Straße „Hauland“ (parallel zur Wilhelmsburger Reichsstraße) in das igs-Gelände einbezogen wird (Kartendarstellung hier)

Von Süden kommend (von Bremen nach Hamburg):

Die Umleitung beginnt nach Überquerung der Alten Harburger Elbbrücke im Kreuzungsbereich der Straßen König-Georg-Deich, Alte Harburger Elbbrücke sowie Brücke des 17. Juni. Ursprünglich ging es von hier rechts in Richtung Hauland. Nun führt die Umleitung links entlang König-Georg-Deich (beidseitig dieses 250 Meter Abschnitts befindet sich ein Radweg) bis zur Kreuzung Georg-Wilhelm-Straße. Auf der Georg-Wilhelm-Straße (der Radweg befindet sich auf der Ostseite) geht es nun 4,0 Kilometer geradeaus, bis die Umleitung rechts in die Rotenhäuser Straße führt. Nach 400 Metern gelangt man wieder auf den ursprünglichen Streckenverlauf des Radfernweg Hamburg-Bremen. Am nördlichen Zipfel müssen Sie auf Kleingartenwegen und über einer Behelfsbrücke ein Teilstück der Rotenhäuser Straße nördlich umfahren.

Von Norden kommend (von Hamburg nach Bremen):

Die Umleitung erfolgt (von Norden kommend) bereits ab Rotenhäuser Straße. Am nördlichen Zipfel müssen Sie auf Kleingartenwegen und über einer Behelfsbrücke ein Teilstück der Rotenhäuser Straße nördlich umradeln. Von dort 400 Meter nach Westen bis zur Georg-Wilhelm-Straße, auf dieser ca. 4,0 Kilometer nach Süden bis zu ihrem Ende, von dort Richtung Osten entlang König-Georg-Deich. Nach kurzer Strecke (ca. 250 m) Anschluss an den normalen Verlauf des Radfernweges Hamburg-Bremen in Richtung Alte Harburger Elbbrücke (beim Autohof geht’s rechts auf den Radweg, der über die Elbe führt).

Die Umleitung ist komplett ausgeschildert (gelbe Radwege-Schilder).
Auf der Westseite der Georg-Wilhelm-Straße, also stadtauswärts, Richtung Bremen (auf der Ostseite gibt es einen Radweg) ist ein Schutzstreifen angelegt worden, auf der Ostseite (stadteinwärts, Richtung Hamburg) gibt es einen Radweg. Wir weisen darauf hin, dass die Benutzung der Georg-Wilhelm-Straße in Fahrtrichtung Süden (also von Hamburg nach Hremen) auf Grund des unter der Woche starken Lkw-Verkehrs derzeit nicht sehr attraktiv, aber leider unumgänglich ist.

Quelle: TouROW, aktualisiert



Weiterführende Links:

318126
Radfernweg Hamburg - Bremen
Der 150 km lange Radfernweg verbindet die beiden größten deutschen Hansestädte Hamburg und Bremen und führt durch das Land zwischen Elbe und Weser, Nordsee und Heide.
http://www.hamburg.de/radtour/318126/radtour-radfernweg-hamburg-bremen.html