Hamburg im Regen Dem Schietwedder trotzen

Hamburgs Wetter ist zwar besser als sein Ruf, aber ab und zu regnet es eben doch Bindfäden. Wir können Sie an solchen Tagen zwar nicht in die Karibik beamen, aber ein paar trockene Tipps für verregnete Tage in Hamburg haben wir natürlich schon parat.

1 / 1

Hamburg bei Regen und Schietwetter

Shows, Musicals, Theater

Nicht nur draußen, sondern auch drinnen, in den großen und kleinen Theatern Hamburgs, bei den zahlreichen Musicals und Shows  sowie in den Konzerthallen, bietet die Hansestadt beste Unterhaltung. 

Alsterrundfahrt/Kanalfahrt

Eine Alsterrundfahrt bei Regen? Warum nicht. Erstens sind die Alsterdampfer überdacht. Und zweitens hat die Alster auch bei schlechtem Wetter ihren Reiz. Besonders eine Kanalfahrt vorbei an Villen und Parkanlagen, Schrebergärten und urwüchsigen, verwunschenen Uferpartien übt bei Regen und womöglich auch noch Nebel eine melancholisch, romantische Faszination aus – erst recht für Verliebte.

Endlich mal wieder in Ruhe ein gutes Buch lesen

Geht es Ihnen nicht auch so? Entweder hat man keine Zeit zu lesen und wenn man dann mal Zeit hätte, locken andere Dinge immer mehr. Nutzen Sie doch einfach das Schietwetter und lesen endlich das Buch, das Sie schon lange lesen wollten. Falls Sie noch keines haben, finden Sie hier alle Buchläden in Hamburg.

Und noch ein Tipp: Der Hühnerposten ist nicht nur eine der schönsten öffentlichen Bibliotheken Hamburgs. Im historischen Postamt ist auch die Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen zu Hause. Hier kann man an einem veregneten Tag im reichhaltigen Bestand der Bibliothek stöbern.

Ins Museum gehen

Der Tipp schlägt in die gleiche Kerbe, wie unsere "Mal wieder ein gutes Buch lesen"-Idee. Dehalb gilt sinngemäß das Gleiche. Tatsache ist: In Hamburgs Museen gibt es so ungeheuer viel Außergewöhnliches, Schönes und Interessantes zu entdecken, dass dafür 100 Regentage nicht ausreichen. Was es alles zu sehen gibt, zeigt unsere Übersicht über die aktuelle Ausstellungen in den Hamburger Museen.

Auf dem Wasser sein

Als echter Hamburger lässt man sich auch bei schlechtem Wetter nicht davon abhalten, auf dem Wasser zu sein. Und sei es nur auf den Museumsschiffen im Hafen. Bei Regenwetter laden die Rickmer Rickmers, die Cap San Diego und das U-Boot-Museum zu einer Erkundungstour durch den Schiffsbauch ein. 

Auch nass, aber angenehm: Schwimmen im Hallenbad

Hallenbäder gibt es in Hamburg in Hülle und Fülle. Frei nach dem Motto "wenn schon, denn schon", können Sie hier dem nassen Wetter auf angenehmste Weise ein Schnippchen schlagen und sich gleichzeitig entspannen und fit halten. Eine Übersicht über die Hallenbäder in Hamburg gibt es hier.

Shoppen, schlendern, schlemmen

Das kann man in Hamburg gleich mehrfach, ohne einen einzigen Regentropfen abzubekommen. Vom Discounter bis zur Edel-Boutique, vom Imbiss bis zum Gourmet-Tempel bieten viele Hamburger Shopping-Passagen alles unter einem Dach. Friesennerze, Gummistiefel, Taschentücher und Nasivin gibt´s sicher auch.

Tropen-Aquarium Hagenbeck

Das Tropen-Aquarium führt auf eine Expedition entlang des Äquators. Dschungelpfade führen durch Urwald, vorbei an Papageien, Nilkrokodilen und vielen anderen Reptilien. Dann geht es weiter in die Unterwasserwelt der tropischen Meere und Flüsse. Hier ziehen farbenprächtige Korallenriffe die Besucher in ihren Bann, dazwischen tummeln sich Haie, Rochen, Muränen und Drückerfische. Insgesamt leben mehr als 14.300 Tiere im Tropen-Aquarium des Tierpark Hagenbeck.

Tropenhaus in Planten un Blomen

Hier ist es zwar ein wenig schwül, aber immerhin nicht nass und kalt. Dafür ist das Tropenhaus in Planten un Blomen ein Fest für alle Sinne. Es duftet nach Blüten und Erde, Wasser plätschert und es gibt sogar Schildkröten zu sehen. Mal ganz abgesehen von den vielen exotischen Blumen, Bäumen und Kakteen.

Anzeige: Fun Arena Deutschlands modernster Indoor-Freizeitpark

Neben dem größten Indoor-Spielplatz mit Kletterturm, jeder Menge Rutschen, Kartbahn und vielen verschiedenen Erlebnissen und Attraktionen bietet die Fun World noch eine Inlinerbahn, riesige Hüpfburgen, eine Doppelluftrutsche, Indoor-Fußballfelder und sogar eine moderne Lasersportarena. Für Sport- und Fitnessbegeisterte bieten wir eine große Auswahl an Sport- und Trainingsgeräten, um sich mal richtig auszupowern und ins Schwitzen zu kommen.

Miniatur Wunderland

Das "MiWuLa" ist ein Klassiker in Hamburg, aber immer wieder schön und aufregend. Von den Alpen bis nach Skandinavien fährt hier die größte Modelleisenbahn der Welt durch liebevoll nachgebaute Landschaften und Städte. Auch ein bisschen Geschichte darf nicht fehlen und ist in überschaubarer Größe nachzuvollziehen.

Essen gehen

Wenn das Wetter mit dunklem Grau aufs Gemüt schlägt, kann man sich die Laune auch mit etwas leckerem zu Essen aufheitern. Hamburg bietet eine Vielzahl an guten, günstigen oder exquisiten Restaurants. Dabei gibt es auch Besonderheiten, in denen man neben dem Essen auch noch Unterhaltung geboten bekommt, wie im Achterbahnrestaurant in Harburg. Oder wie wäre es mit einer ganz neuen Ess-Erfahrung im Dunkelrestaurant unsicht-Bar, in dem man nichts sieht – auch nicht mehr das Schietwetter vor der Tür. Die Hamburger Kulinarik-Landschaft hat aber noch viel mehr zu bieten. Eine Übersicht über alle Hamburger Restaurants gibt es hier.

Abwarten und Tee trinken

Was für Essen gilt, gilt natürlich auch für einen schönen warmen Tee oder Kaffee. Der schmeckt bei nass-kaltem Wetter nochmal besser und wärmt auf. Dazu ein leckeres Stück Kuchen oder Torte und man kann den Regen einmal Regen sein lassen. Ein Übersicht über Cafés in Hamburg gibt es hier.

Ab ins Theater

Theater, Theater, der Vorhang geht auf – die Bühnen Hamburgs bieten beste Abwechslung, wenn es sich draußen nicht aushalten lässt. Ob Kindertheater, seichte Unterhaltung oder hochanspruchsvolle Stücke, die Kulturlandschaft hat in Hamburg hat alles im Repertoire. Was genau, zeigt unsere Übersicht über die Theater in Hamburg.

Promis ganz nah sein

Bei Promis scheint immer die Sonne, warum also nicht die Regenzeit mit ihnen verbringen – oder zumindest mit deren Abbildern. Im Panoptikum am Spielbudenplatz kann man Die Queen, Udo Lindenberg, Robbie Williams oder Kanzlerin Angela Merkel ganz aus der Nähe betrachten. Die Promis stehen geduldig für ausgiebige Fotoshootings bereit.

Mit Grusel gegen gruseliges Wetter

Komische Figuren gibt es aber auch im Hamburg Dungeon zu sehen. Dort wird man beispielsweise eingeführt in die Welt des Piraten Klaus Störtebecker und erfährt viel über die Historie der Stadt, wie den großen Brand oder die Pestepidemie. Nach dem erschreckenden Rundgang durch die Katakomben der Speicherstadt wird einen das Wetter draußen auch gar nicht mehr so sehr gruseln.

Indoor-Flohmarkt

Mit Trödeln lässt sich ideal die Zeit vertreiben. Wo geht das besser als auf einem Trödelmarkt? Hamburg bietet eine Vielzahl an Flohmärkten, die unter dem Dach stattfinden. Wie zum Beispiel in der Fabrik oder beim Trödelmarkt im Antik Center oder beim Mädelsflohmarkt im Hühnerposten oder... Welche Märkte an welchen Terminen stattfinden, zeigt unsere Übersicht über Hamburgs Flohmärkte

Entspannung in der Wellness-Oase

Ist es draußen zu ungemütlich, ist es Zeit, sich drinnen einmal so richtig verwöhnen zu lassen. In Hamburg gibt es zahlreiche Spas, in denen man bei einer Massage, einer Beautybehandlung oder in der Sauna entspannen und den Alltag und das Schietwetter vergessen kann.

Im Kino dem Wetter entfliehen

Ein Kinobesuch lohnt sich immer, erst recht, wenn der Regen auf's Dach prasselt. Ob beim actionreichen Blockbuster, bei der romantischen Komödie, dem animierten Familienspaß oder einem Fantasy-Streifen – die Hamburger Kinos sind ideale Orte, um dort einen verregneten Nachmittag oder Abend zu verbringen.

Singing in the Rain

Das schlechte Wetter einfach wegsingen lässt sich in den Karaoke Bars Hamburgs. Bei so manch schrägem Ton verdrücken sich die dunklen Wolken vielleicht sogar lieber. Davon sollte man sich in geselliger Runde jedoch nicht vom Singen abhalten lassen – geht den anderen doch genauso. Und gegen das Lampenfieber hilft der eine oder andere Drink.

Die Zeit für Reparaturen nutzen

Wen man etwas reparieren muss, möchte man dafür ungern Sonnenstunden opfern. Bei Regenwetter ist also die ideale Zeit, um in einer der offenen Werkstätten Hamburgs vorbeizuschauen. In vielen Stadtteilen gibt es Räumlichkeiten, in denen man nach Herzenslust Basteln, Sägen, Bohren, Nähen oder Stopfen kann. Auch die Repair Cafés, bei denen handwerklich versierte Nachbarn, anderen helfen, defekte Geräte wieder fit zu machen, sind eine ideale Möglichkeit Nachhaltigkeit und Spaß zu verbinden. 

Kriminalfälle in großer Runde lösen

Sonntags um 20:15 Uhr ist Tatort-Zeit. Dieses ungeschriebene Gesetz zieht wöchentlich Millionen von TV-Zuschauern vor die Geräte. In vielen Hamburger Cafés, Bars und Kneipen wird der TV-Klassiker beim regelmäßigen Public Viewing gezeigt. Dabei lässt sich in gemütlicher Runde an den Fällen knobeln.

Dem Regen trotzen

Das geht natürlich auch. Denn wie heißt es in Hamburg so schön: "Schietwedder givt dat hier nich". 

Weitere Freizeit-Tipps