Restaurant Barmbek Vom Arbeiterviertel zum kulinarischen Geheimtipp

Das ehemalige Arbeiterviertel Barmbek hat sich bei Einheimischen und Besuchern schon lange zu einem kulinarischen Geheimtipp entwickelt. Das gastronomische Angebot der beiden Stadtteile Barmbek-Nord und Barmbek-Süd ist dabei vielfältig und hält für jeden Geldbeutel etwas bereit. 

1 / 1

Restaurant in Barmbek: Vom Arbeiterviertel zum kulinarischen Geheimtipp

hamburg.de empfiehlt

Samui Thai Cuisine
(thailändisch) Mo-Fr 11:30-15:00, 17:00-23:00 Uhr, Sa+So 12:00-23:00 Uhr
"Sawadee" heißt es in der Samui Thai Cuisine, um Gäste willkommen zu heißen. Schon nach Betreten des Restaurants umgibt Sie thailändisches Flair. Neben gewöhnlichen Sitzmöglichkeiten gibt es auch in den Boden eingelassene Tische und bequeme Anlehn-Kissen. Die Speisen spiegeln eine authentisch, thailändische Küche wieder und werden stets frisch zubereitet. Da machen einem auch die teils längeren Wartezeiten nichts aus. Die Preise sind etwas über dem Durchschnitt, aber absolut angemessen.

Kalliopea
(griechisch) Mo-So ab 17:00 Uhr, warme Küche bis 23:00 Uhr
Wer griechische Küche mag, sollte das Kalliopea besuchen. Die herzliche Inhaberin Kalliopi verspricht mit ihren Gerichten eine kulinarische Rundreise durch Griechenland. Dabei wird auf biologisch angebaute Produkte, frische Kräuter und sehr gute Olivenöle aus Kalamata gesetzt. Lecker sind die in Knoblauch gebratenen Meeresfrüchte, das selbstgebackene Brot mit tollen Dips und auf den Punkt gebratenes Fleisch. Auch Sonderwünsche beim Nachtisch sind kein Problem. Eine wöchentlich wechselnde Extrakarte verspricht besondere Köstlichkeiten und wird auf Wunsch einmal wöchentlich per SMS verschickt.

T.R.U.D.E.
(international) Mo-Do 11:00-00:00 Uhr, Fr 11:00-open end, Sa 09:30-open end, So 09:30-23:00 Uhr
Hinter einer historischen Backsteinfassade in unmittelbarer Nähe des Museums der Arbeit befindet sich die T.R.U.D.E. Das Ambiente besteht aus altem Holz und modernen Elementen, die offene Raumaufteilung wirkt sehr einladend. Es gibt sowohl kleine Tische als auch ganze Sitzreihen, so dass hier auch größere Gruppen Platz finden. Am Wochenende kann in der T.R.U.D.E. ab 9:30 Uhr gefrühstückt werden. Die teils hohen Preise der Speisen werden mit regionalem Bezug und Qualitätsanspruch begründet. Im Sommer können Cocktails und Longdrinks auf der Terrasse genossen werden - Happy Hour nutzen!  

Trattoria Anna e Luciano
(italienisch) Mo-Sa 18:00-00:00 Uhr
Etwas unscheinbar von außen, erwartet Sie im Inneren ein kleines nettes italienisches Lokal. Luciano kocht und Anna serviert das Essen. Die Atmosphäre in dem nur abends geöffneten Restaurant eignet sich besonders für eine romantische Verabredung oder einen besonderen Anlass. Das Restaurant befindet sich im oberen Preissegment. Unbedingt das Tiramisu probieren!

Alexandros
(griechisch) Di-Sa 17:00-23:00 Uhr, So + feiertags 12:00-23:00 Uhr
Im Alexandros wird Griechenland nach Hamburg geholt. Die Speisekarte ist sehr umfangreich: Neben einem Hacksteak gefüllt mit Schafskäse in einer feinen Metaxa Branntwein-Sahne-Sauce gibt es zudem ein Rothbarschfilet in einer leichten Senf-Sahnesauce und natürlich wird auch die typische Grillplatte für ein oder zwei Personen angeboten. Wie wäre es dann zum Nachtisch mit einem griechischen Joghurt mit Honig und Nüssen oder einem Früchtebecher mit Eis? Mit einer telefonischen Reservierung können Sie sich die schönsten Sitzplätze sichern. Vor Ort wird kostenfreies WLAN angeboten.

Schach-Café
(international) So-Do 08:00-02:00 Uhr, Fr+Sa 08:00-04:00 Uhr
Unweit der S-Bahnstation Rübenkamp befindet sich in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude das Schach-Cafe. Am besten mit der Bahn kommen, denn es gibt nur wenige Parkplätze. Angeboten wird eine kulinarische Vielfalt von Nudeln über Ofenkartoffeln bis hin zu Schweinemedaillons. Hier gehen Sie bestimmt nicht hungrig wieder hinaus. Das Mittagsangebot wechselt wöchentlich und kann vorab auf der Internetseite eingesehen werden. Nette rustikale Einrichtung, sehr freundliches Personal und das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. 

Käthners 23
(international) Di-Sa 17:30-00:00 Uhr
Käthners 23 erinnert mit historischen Einrichtungs- und Alltagsgegenständen an Omas alte Stube und weckt damit schöne Kindheitserinnerungen. Die Speisekarte wechselt wöchentlich und weist solch leckeren Gerichte wie Crostinis mit Lachscreme und Räucherlachs oder Pasta mit Blattspinat in Ricotta-Nuss-Soße mit Parmesan auf. Im Sommer kann auf der umgrünten Sommerterrasse diniert werden. 

Curry-Pirates
(Currywurst) Mo-Fr 12:00-15:00 Uhr, 17:00-20:00 Uhr
Die Curry Pirates stehen für kreativ zubereitete Würste wie Currywurst mit getrockneten Aprikosen, Lammbratwurst mit Joghurt-Minzsauce oder gefüllte Entenbratwurst auf Beerenrothkohl und Bratensauce. Alle Würste, Saucen und Beilagen werden selbst hergestellt, die Pommes kommen aus Belgien. Für 20 Euro gibt es die teuerste Bratwurst Deutschlands. Sie besteht aus Kalbsfilet, Trüffel und Gänseleber und muss vorbestellt werden.  

Közlava Barbecue Haus
(türkisch) Mo-Do 08:00-23:00 Uhr, Fr-So 08:00-00:00 Uhr
Das Publikum im Közlava Barbecue Haus ist durchmischt: vom Gemüsehändler über den Businessmann zum Rentner und Studenten. Das qualitativ hochwertige Fleisch wird auf einem Holzkohlegrill zubereitet. Vorab bekommen Sie zu jeder Speise einen kleinen Salat. Aufgrund des netten Personals und der moderaten Preise, übersieht man den leichten Imbiss-Charakter. Unschlagbar ist der Mittagstisch für 5,90 Euro. 

Saigon Café
(vietnamesisch, Sushi) Mo-Sa 11:30-22:30 Uhr, So + feiertags 12:00-22:30 Uhr
Die Inneneinrichtung des Saigon Café ist puristisch und soll das Augenmerk auf das Essen legen. Auf der Speisekarte stehen authentisch vietnamesische Gerichte, die auch täglich auf Saigons Straßen verkauft werden. So zum Beispiel das Nationalgericht Pho Vietnam: Reisbandnudelsuppe mit Basilikum, roten und Frühlingszwiebeln, Koriander und Sojasprossen. Zudem wird im Saigon Café Sushi auf vietnamesische Art zubereitet. Lust auf etwas Ausgefallenes? Probieren Sie das Saigon Bier.

Karte


Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen für Restaurants in Barmbek? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge an gastro@hamburg.de.

Vom Arbeiterviertel zum kulinarischen Geheimtipp
Das ehemalige Arbeiterviertel Barmbek hat sich bei Einheimischen und Besuchern schon lange zu einem kulinarischen Geheimtipp entwickelt. Das gastronomische Angebot der beiden Stadtteile Barmbek-Nord und Barmbek-Süd ist dabei vielfältig und hält für jeden Geldbeutel etwas bereit. 
http://www.hamburg.de/image/5100054/1x1/150/150/99712ed0ef19465d4d349d5f1b4d0d8b/qx/samui-thai-cuisine.jpg
20160217 13:47:05