Landgasthöfe Gemütlich und rustikal

Ob mit traditionellem Charme oder zeitgemäß: Landgasthöfe verfügen über ein ganz besonderes Ambiente. Oft verbindet man mit ihnen reetgedeckte Bauernhäuser oder rustikale Fachwerkgebäude, die von Bäumen oder Gärten umsäumt sind. Dabei bewegt sich das Angebot von hausgemachten, gutbürgerlichen Speisen bis zu kulinarischen Spezialitäten. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Ihre Atmosphäre lädt zum Entspannen und Genießen ein.

1 / 1

Rustikal essen in Hamburg

hamburg.de empfiehlt

Dorfkrug Volksdorf (Volksdorf)
Mi-Sa 18:00-22:00 Uhr, So durchgehend geöffnet, Mo & Di Ruhetag
Der Dorfkrug ist seit 1987 in den Händen der Familie Daub und ist im Norden von Hamburg gelegen. Den Gast erwartet internationale Küche mit schwäbischen Akzenten auf höchstem Niveau. Die Speisekarte wechselt alle sechs Wochen und bietet Gerichte wie Thunfisch mit Sesam und geräuchertem Lachs mit Avocado und  Mango, Beef Tartar das am Tisch zubereitet wird und Zwiebelrostbraten mit hausgemachten Spätzle und Rotweinsoße. Alle Speisen werden mit frischen Zutaten aus der Region und ohne Aromastoffe und Geschmacksverstärker zubereitet.

Röperhof (Othmarschen)
Mo-So 12:00-23:00 Uhr; Küche: 12:00-15:00 Uhr, 18:00-22:00 Uhr, Sonntagsbrunch ab 10:00 Uhr
Der Röperhof ist ein reetgedecktes Bauernhaus von 1759 mit romantischer Landhausatmosphäre und mitten im grünem Herzen des Hamburger Stadtteils Othmarschen. Auf der Speisekarte stehen regionale und saisonale Produkte, sowie eine umfassende Auswahl an Weinen aus den besten Anbaugebieten Europas. Zu besonderen Anlässen werden zudem spezielle Wein-Raritäten angeboten. Das Restaurant eignet sich sowohl für festliche Veranstaltungen als auch für genussvolle Familienessen.

Landhaus Scherrer (Ottensen)
Mo-Sa 12:00-15:00 Uhr, 18:30-open end, Küche bis 14:30 und 22:30 Uhr
Das Landhaus Scherrer besteht seit über dreißig Jahren und gehört zu den bekannten Restaurants der Spitzen-Gastronomie in Hamburg. Um 1840 war das alte Haus eine beliebte Schänke für Fuhrleute, ein Michelin-Stern und 16 Punkten im Gault Millau, sowie der exquisite Weinkeller auch (inter)nationale Prominenz an. Neben regionalen Schwerpunkten setzt die Küche auf asiatische und mediterrane Akzente und scheut sic hauch nicht vor Ausflügen in die molekulare Küche. Wer sich selbst an den kulinarischen Künsten versuchen möchte, kann im Hause an Koch- und Weinkursen teilnehmen.

Weinrestaurant Schoppenhauer (Altstadt)
Mo-So 16:33-23:00 Uhr, Küche bis 22:00 Uhr
Direkt gegenüber der Hamburger Speicherstadt steht ein historisches Fachwerkgebäude aus dem Jahre 1633, in dem das Weinrestaurant Schoppenhauer beheimatet ist. Die massiven Holzbalken und in die Wand eingelassenen Weinfäser vermitteln, untermalt von rustikalen Stumpenkerzen auf den Tischen, eine urige Gemütlichkeit. Seit 1983 schenkt das Schoppengauer an seine groben Holztheken Wein aus und serviert an circa 60 gemütliche Sitzplätze Gerichte nach "Art des Hauses". Dazu zählen natürlich traditionelle Hamburger Fischgerichte, deftige Fleischgerichte, aber auch exquisitere Spezialitäten wie Weinbergschnecken.

Landhaus Ohlstedt (Wohldorf-Ohlstedt)
Mo-So 08:00-22:00 Uhr; warme Küche 11:30-22:00 Uhr; Frühstücksbuffet 08:00-11:00 Uhr
Das Angebot des Landhaus Ohlstedt erstreckt sich von saisonalen Gerichten wie Wild-, Fleisch-, Fisch- und Pilzgerichten bis hin zu Landhausgerichten wie Sauerfleisch und Bauernfrühstück. Der Gasthof ist neben dem Restaurant auch ein Hotel, in dem Feste und Familienfeiern zelebriert werden können.

Gasthaus zur Post (Cranz)
Mi-So 11:00-15:00 Uhr, 17:00-21:00 Uhr
Das Gasthaus zur Post am Estedeich in Cranz bietet sich an, um einen Besuch im Alten Land mit einem schönen Essen abzurunden. Das Team um die Familie Kramer verwöhnt die Gäste mit traditioneller norddeutscher Kost und saisonalen Gerichten wie fangfrischem Elbstint, stechfrischem Spagel, frischen Pfifferlingen oder einer knusprigen Ente mit Rotkohl und Kroketten. Am Nachmittag gibt es Kaffee und selbstgemachten Kuchen.

Landhaus Flottbek (Groß-Flottbek)
Mo-Fr 12:30-14:30 Uhr, 18:00-21:30 Uhr, Sa 18:00-21:30 Uhr
Das Restaurant und Hotel "Landhaus Flottbek" ist ein romantisches Landhaus unweit des bunten Treibens in Altona und Ottensen. Umgeben von einem liebevoll gepflegten Bauerngarten lädt es zum Entspannen und Genießen ein. Die frische Landhaus-Bio-Küche legt Wert auf artgerechte Tierhaltung, wild gefangene Fische und ökologischen Anbau. Sie verwöhnt ihre Gäste mit Speisen wie gebratenem Filet vom Skrei, hausgemachtem Wildschinken, Terrine vom Bauernhuhn und Tatar vom Label Rouge Lachs.

Quellental (Nienstedten)
Mo-So 12:00-23:00 Uhr, Küche 12:00-15:00 Uhr, 18:00-22:00 Uhr
Es erwartet Sie ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus aus dem Jahre 1830, umgeben von einem romantischen Bauerngarten, einer von Buchen überkronten Terrasse und dem Elbwanderweg in fußläufiger Nähe. Ob im Wintergarten oder im gemütlichen Kaminzimmer, das Quellental bietet zu jeder Jahreszeit das passende Ambiente und Essen. Die Speisekarte ist übersichtlich, aber sehr bewusst gestaltet. Gaumenfreuden mit regionalen und saisonalen Bestandteilen wie Kalbskotelett vom Linumer Wiesenkalb mit Waldpilzen, Rotweinschalotten und Kartoffeln werden ergänzt von Roastbeef mit Bratkartoffeln und Fliederbeersüppchen mit Grießklößchen und Vanilleeis.

Hotel Ausspann (Schnelsen)
Mo-Sa 17:00-22:00 Uhr, So 12:00-22:00 Uhr (küche 12:00-15:00 Uhr und 17:00-22:00 Uhr)
Am nordwestlichen Stadtrand Hamburgs, wo früher die Kutscher eine Rast einlegten und ihre Pferde ausspannten, serviert heute das gemütliche Restaurant mit großer Außenterrasse saisonale Köstlichkeiten. Am Wochenende wird gebruncht. Die Speisekarte ist von den vier Jahreszeiten geprägt und auch besondere Ereignisse wie Valentinstag, Spargelanstich oder Ostern inspirieren besondere Menüs. Der Weg nach Schnelsen lohnt sich auf jeden Fall!

Gut Wulksfelde (Tangstedt)
Di-Sa 12:00-15:00 Uhr, 18:00-22:00 Uhr, So (ab Juni) 12:00-16:00 Uhr, So (ab Oktober) 11:00-16:00 Uhr
Das Gut Wulksfelde wurde 1966 gekauft und betreibt seit 1989 eine ökologische Landwirtschaft. Auf dem Gut sind unter anderem ein Hofladen, eine Gutsbäckerei, eine Gärtnerei und ein Tiergarten untergebracht. In der Küche servieren Rebecca und Matthias Gfrörer natürliche, saisonale Kost mit Fleisch aus artgerechter und liebevoller Aufzucht. Traditionelle Gerichte wie Steckrübensuppe werden durch exotische Zutaten, wie beispielsweise Ananas und Chili modernisiert. Vom Brunch im Winter bis hin zum sommerlichen Buffet auf der Terrasse erleben die Gäste eine Vielfalt an köstlichen Spezialitäten vor den Toren Hamburgs.

Karte

  1. Dorfkrug Volksdorf
  2. Röperhof
  3. Landhaus Scherrer
  4. Weinrestaurant Schoppenhauer
  5. Landhaus Ohlstedt
  6. Gasthaus zur Post
  7. Landhaus Flottbek
  8. Quellental
  9. Hotel Ausspann
  10. Gutshof Wulksfelde

Haben Sie weitere Tipps und Empfehlungen für Landgasthöfe und rustikale Restaurants in Hamburg? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge an gastro@hamburg.de.