Grünkohlessen Deftiger Wintergenuss

Wer deftige Grünkohlgerichte liebt, freut sich auf die Zeit von Oktober bis Februar, denn dann ist Grünkohl-Saison. Meist wird das Wintergemüse deftig mit Kasseler, Kohlwurst und Bratkartoffeln serviert. Diese Restaurants in Hamburg haben leckere Gerichte rund um den Grünkohl auf der Speisekarte.

1 / 1

Grünkohlessen

Restaurantstipps für Hamburg

Wattkorn (Langenhorn) (Grünkohl auf der Winterkarte)
Täglich 11:30-23:00 Uhr
Raus aus dem Trubel der Stadt zum gemütlichen Grünkohlessen: Im Restaurant Wattkorn gibt es vor allem norddeutsche Spezialitäten und Klassiker. Zum Holsteiner Grünkohl gehören hier Schweinebacke, Kasseler aus dem Rauch, kleine Frischlingskochwürste und Kartoffeln. Als "Herrenessen" wird unter anderem "Grünkohlessen satt" inklusive Pils vom Fass und Absacker angeboten.  

Landhaus Ohlstedt  (Wohldorf-Ohlstedt) (ab Oktober)
Täglich 08:00-22:00 Uhr, warme Küche ab 11:30 Uhr 
Direkt am U-Bahnhof Ohlstedt am nordöstlichen Stadtrand Hamburgs gibt es Deftiges in rustikalem Ambiente. Der Holsteiner Grünkohl wird im Landhaus mit Kasseler, Kochwurst, Schweinebacke und Röstkartoffeln serviert. Erhältlich ist er auch in süßer Ausführung. Gegen einen kleinen Aufpreis gibt es auch Grünkohl "satt".

Rheinische Republik (Neustadt) (ab Oktober) 
Mo-So 12:00-01:00 Uhr, warme Küche bis 23:00 Uhr
Die Rheinische Republik ist eines der bekanntesten Restaurants der Stadt, in das schon zahlreiche Stars und Sternchen einkehrten. Neben der regulären Karte gibt es im Herbst auch eine eigene Grünkohlkarte. Zur Wahl stehen Grünkohl nach Hausfrauen-Art, "klassischer" Grünkohl mit Kessel-Kasseler oder "das volle Programm" mit Kasseler, Kohlwurst und dazu Schweinebacke. Alle drei Gerichte werden mit Röstkartoffeln serviert. Auch hier wird eine süße Variante angeboten.

Anno 1905 (Altona) (ab Oktober)
Mo, Do-So ab 17:00 Uhr, Di, Mi ab 16:30 
Button ReservierenDas Restaurant am Bahnhof Holstenstraße blickt auf eine über 100-jährige Tradition zurück. Wesentliche Teile der antiken Einrichtung sind noch erhalten und versprühen nostalgischen Charme. Die Küche ist norddeutsch geprägt, da darf im Winter der Grünkohl auf der Karte nicht fehlen. Serviert wird der Kohl hier mit Bratkartoffeln und wahlweise Kohlwurst oder Kasseler, aber auch ein Grünkohlrahmsüppchen Sylter Art mit Baconchip wird angeboten. Tipp: Aufgrund des nahegelegenen Musicaltheaters ist es hier vor den Vorstellungen oft sehr voll.

Landhaus Flottbek (Groß Flottbek) (ab 7. November)
Mo-Fr 12:00-14:30 Uhr, Mo-Sa 18:00-21:30 Uhr, So 17:00-21:30 Uhr 
Das Restaurant im Landhaus Flottbek verwendet bevorzugt Produkte aus der Region, die den Jahreszeiten entsprechend verarbeitet werden. Unter dem Motto "Landliebe" ist der Name hier Programm. Den herzhaften Grünkohl genießen die Gäste des Landhauses in stilvoller Umgebung mit regional bezogener Schweinebacke, Kasseler, Kohlwurst und Röstkartoffeln.

Kartoffelkeller (Hamburg Altstadt) (ab November)
Täglich 12:00-22.00 Uhr
Den Kartoffelkeller in Hamburg gibt es bereits seit 1984 und er bietet seinen Gästen zahlreiche Gerichte rund um die Knolle in gemütlichem Ambiente. Kartoffelliebhaber können unter anderem zwischen Gerichten mit Bratkartoffeln, Kartoffelsuppe, Pellkartoffeln und weiteren Kartoffelvariationen wählen. Von November bis Februar werden drei verschiedene Grünkohl-Speisen angeboten: Suppe, Auflauf oder der Grünkohlteller mit Kasseler, Kochwurst und Bratkartoffeln. 

Old Commercial Room (Neustadt) (von Oktober bis Ende März) 
Täglich von 12:00-00:00 Uhr, Küche bis 23:00 Uhr geöffnet
Button ReservierenDer Old Commercial Room ist eine Institution in Hamburg. Das Traditionsrestaurant am Michel gibt es schon seit 1795 - entsprechend viele Erinnerungsstücke hängen an den holzvertäfelten Wänden. Auch wenn Fisch auf der Karte dominiert und Gastronom Rauch sich als Labskaus-Botschafter versteht, ist der Grünkohl hier ein Klassiker zur Winterzeit. Serviert wird er natürlich traditionell mit Speck, Kochwurst und Röstkartoffeln.

Laufauf (Altstadt) (ab Oktober)

Mo-Sa 11:30-23:00 Uhr, So Ruhetag
Das Laufauf versteht sich als "Auflaufrestaurant", sodass sich auf der Karte zahlreiche Auflaufvarianten finden. Zudem wird ein wechselnder Mittagstisch angeboten. In der aktuellen Grünkohlzeit gibt es den Kohl im Laufauf nach Wahl mit Bratkartoffeln, Kochwurst, Kasseler oder Backe. Außerdem kann ein Grünkohl-Auflauf bestellt werden, der mit Rauchkäse überbacken wird. 

Sagners Restaurant (Hohenfelde) (ab Oktober/November)
Di-Sa 17:00-23:00 Uhr, So 17:00-22 Uhr, Montag geschlossen
Das kleine Restaurant in Hohenfelde bietet traditionelle norddeutsche Gerichte wie Hamburger Pannfisch, Labskaus oder Krabbenrührei. Passend zur Jahreszeit werden nach Vorbestellung herbstliche Gerichte wie Gänsebraten oder Grünkohl angeboten. Der Kohl wird mit Kasslerrippe, Kochwurst, Schweinebacke und Röstkartoffeln serviert.

Papillon im Hotel Engel (Lokstedt) (erste Novemberwoche)

Täglich 17:00 - 23:00 Uhr
Zwischen Hagenbecks Tierpark und Niendorfer Gehege liegt das Hotel Engel, in dem das Restaurant Papillon beheimatet ist. Im Winter genießt man hier neben Friesentapas und Kreationen mit Nordseekrabben die Holsteiner Grünkohlplatte mit Kasseler, Kochwurst und geräucherter Backe, zu der Bratkartoffeln serviert werden.

Karte

  1. Wattkorn
  2. Landhaus Ohlstedt
  3. Rheinische Republik
  4. Anno 1905
  5. Landhaus Flottbek
  6. Kartoffelkeller
  7. Old Commercial Room
  8. Laufauf
  9. Sagners Restaurant
  10. Papillon im Hotel Engel

Deftiger Wintergenuss
Wer deftige Grünkohlgerichte liebt, freut sich auf die Zeit von Oktober bis Februar, denn dann ist Grünkohl-Saison. Meist wird das Wintergemüse deftig mit Kasseler, Kohlwurst und Bratkartoffeln serviert. Diese Restaurants in Hamburg haben leckere Gerichte rund um den Grünkohl auf der Speisekarte.
http://www.hamburg.de/image/4240554/1x1/150/150/88191db4aa98045b64cd8647b57ee1e1/eo/04-bild-gruenkohl-restaurant.jpg
20170425 17:01:58