Behörde für Inneres und Sport

Ein Ball kommt selten allein Rücksicht auf Kinder... kommt an!

Rücksicht auf Kinder

vergrößern Plakat Ruecksicht 2015 (Bild: SO Agentur) "Rücksicht auf Kinder" - unter diesem Motto findet vom 16. bis 28. April 2015 in Hamburg erneut eine große Verkehrssicherheitskampagne statt. Sie startet parallel zum europaweiten "Blitzermarathon", an dem sich auch die Hamburger Polizei im großen Umfang beteiligt.

Im Fokus der Aktion steht das Motto "Ein Ball kommt selten allein" und damit die Situation von Kindern im Hamburger Straßenverkehr.  Veranstalter sind auch in diesem Jahr verschiedene Behörden und Organisationen aus dem Forum Verkehrssicherheit, allen voran die Behörde für Inneres und Sport, die Polizei Hamburg, die Unfallkasse Nord, der Landesbetrieb Verkehr (LBV) die Behörde für Schule und Berufsbildung und die HVV Schulberatung. Ziel der Aktion ist es, Autofahrer für die Sicherheit unser jüngsten Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und auf die Gefahren hinzuweisen, die sich aus zu schnellem Fahren und mangelnder Aufmerksamkeit ergeben.  Was viele Verkehrsteilnehmer leider nicht beachten, soll durch die Aktion in Erinnerung gerufen werden: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Ihr Verhalten ist von ihrem jeweiligen Entwicklungsstand abhängig. Deshalb müssen wir die Verkehrsumwelt für die Kinder sicher machen. Sicherheit ist nicht eine Sache, die wir Kindern abverlangen können: Sicherheit ist das, was wir Kindern geben müssen. Das fängt bei unserem Verkehrsverhalten an.

Während der Aktionswochen wird es weitere Geschwindigkeitskontrollen und auch Informationsveranstaltungen geben. Geworben wird für die Aktion mit Flyern, auch einige Busse der VHH sind in den kommenden Wochen mit dem Motiv der Aktion unterwegs. Im Rahmen der Aktion findet auch ein Preisausschreiben statt, Einzelheiten finden Sie im Fyler zur Aktion.

vergrößern Anhalteweg (Bild: SO Agentur)

E


 

Unsere Informationen:

Fakten

Die Zahl der Kinder, die jährlich auf Hamburgs Straßen verunglücken, ist in den letzten 10 Jahren deutlich zurückgegangen. 

697 Kinder verunglückten 2013 in Hamburg bei Verkehrsunfällen und damit 111 weniger als noch im Vorjahr. Während die Kleinsten hauptsächlich als Mitfahrer im Auto betroffen waren, verunglückten die 11- bis 14-jährigen am häufigsten als Fahrradfahrer. In der Mehrzahl der Unfälle mit Kindern sind die Erwachsenen die Hauptverursacher. Die häufigsten Ursachen für Unfälle mit Kindern sind:

  • Fehler beim Abbiegen,
  • Fehlverhalten gegenüber Fußgängern
  • aber auch zu schnelles Fahren - und damit ein zu langer Anhalteweg in Gefahrensituationen

article
109402
Rücksicht auf Kinder... kommt an!
http://www.hamburg.de/ruecksicht-auf-kinder/109402/start-ruecksicht/
20150415 12:38:27
http://www.hamburg.de/image/4287748/1x1/150/150/26601b923bfbdc688f811c20eabbb5a3/KR/plakat-ruecksicht-2104.jpg

Kontakt

Bumper

Polizei Hamburg

Verkehrsdirektion - VD 6
Stresemannstraße 341
22767 Hamburg