Behörde für Inneres und Sport

Verkehrssicherheitsaktion Rücksicht auf Kinder... kommt an!

Rücksicht auf Kinder... kommt an!

vergrößern Rücksicht 2014 (Bild: SO Agentur) "Rücksicht auf Kinder" - unter diesem Motto startet am 24. März 2014 in Hamburg erneut eine große Verkehrssicherheitskampagne.

Im Fokus der Aktion steht das Motto "Alles auf dem Schirm".  Veranstalter sind auch in diesem Jahr verschiedene Behörden und Organisationen aus dem Forum Verkehrssicherheit, allen voran die Behörde für Inneres und Sport, die Polizei Hamburg, die Unfallkasse Nord und die Behörde für Schule und Berufsbildung. Ziel der Aktion ist es, Autofahrer für die Sicherheit unser jüngsten Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und auf die Gefahren hinzuweisen, die sich aus zu schnellem Fahren und mangelnder Aufmerksamkeit ergeben. Dabei wird in diesem Jahr besonders das Thema Fußgängerüberwege in den Mittelpunkt gestellt. Die Veranstalter der Kampagne appelieren an alle Erwachsenen, für Kinder mitzudenken und auf immer auf Gefahrenmomente vorbereitet zu sein. So können z.B. Kinder Entfernung und Geschwindigkeit noch nicht einschätzen! Jeder Autofahrer muss daher - nicht nur im Bereich von Zebrastreifen - besonders aufmerksam sein.

vergrößern Dialogdisplay (Bild: Thomas Adrian) Passend zum Thema wurden in Hamburg im Verlauf des letzten Jahres durch den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer und die Bezirksämter 16 sog. Dialogdisplays aufgestellt. Autofahrer, die zu schnell unterwegs sind, werden durch die einfache Textbotschaft "Langsam" dazu aufgefordert, sich an die erlaubte Geschwindigkeit zu halten.

Ein "Danke" signalisiert, das alles o.k. ist. Die Geräte, die sich in vielen anderen Städten schon bewährt haben, sind Teil der Unfallprävention, Bußgelder gibt es hier nicht. 

Anders jedoch bei den Verkehrskontrollen der Polizei, die im Interesse der Kinder während der Aktion deutlich verstärkt werden.   

vergrößern Ruecksicht Bus (Bild: VHH) Während der Aktionswochen finden auch in diesem Jahr wieder viele Veranstaltungen für Schüler und Eltern an Schulen statt. Geworben wird für die Aktion mit Plakaten und Flyern, auch einige Busse der VHH sind in den kommenden Wochen mit dem Motiv der Aktion unterwegs.

Eine Übersicht über alle Aktivitäten der Aktion "Rücksicht auf Kinder" finden Sie in den anderen Rubriken unserer Internetseite, welche auch die wichtigsten Informationen und Links rund um die Verkehrssicherheit von Kindern zusammenfasst.  


 

Unsere Informationen:

Fakten

Die Zahl der Kinder, die jährlich auf Hamburgs Straßen verunglücken, ist in den letzten 10 Jahren deutlich zurückgegangen. 

697 Kinder verunglückten 2013 in Hamburg bei Verkehrsunfällen und damit 111 weniger als noch im Vorjahr. Während die Kleinsten hauptsächlich als Mitfahrer im Auto betroffen waren, verunglückten die 11- bis 14-jährigen am häufigsten als Fahrradfahrer. In der Mehrzahl der Unfälle mit Kindern sind die Erwachsenen die Hauptverursacher. Die häufigsten Ursachen für Unfälle mit Kindern sind:

  • Fehler beim Abbiegen,
  • Fehlverhalten gegenüber Fußgängern
  • aber auch zu schnelles Fahren - und damit ein zu langer Anhalteweg in Gefahrensituationen

109402
Rücksicht auf Kinder... kommt an!
http://www.hamburg.de/ruecksicht-auf-kinder/109402/start-ruecksicht/
http://www.hamburg.de/image/4287748/1x1/150/150/26601b923bfbdc688f811c20eabbb5a3/KR/plakat-ruecksicht-2104.jpg

Kontakt

Bumper

Polizei Hamburg

Verkehrsdirektion - VD 6
Stresemannstraße 341
22767 Hamburg