Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Kinderbetreuung Hebe Schätze und Hamburgs Zukunft

Mit einer Kampagne macht der Senat auf Erziehungsberufe aufmerksam. Ziel ist die Sicherung und Steigerung von Absolventinnen und Absolventen an den beruflichen Schulen. Wegen der im Sommer verabredeten stufenweisen Steigerung des Betreuungsschlüssels können Kitas ab 2018 jährlich rund 500 Fachkräfte zusätzlich einstellen. Dieser Fachkräftebedarf soll gedeckt werden.

Hebe Schätze und Hamburgs Zukunft: Senat startet Kampagne für Erziehungsberufe

Hamburg sucht Erzieherinnen und Erzieher

vergrößern Eine Frau hebt ein Kleinkind in die Luft, dazu der Text: Auf der Aktionsseite www.schaetze-heben.hamburg gibt es alle Informationen zur Fachkräfte-Kampagne. (Bild: FHH) Ab 2018 stellen Hamburger Kitas jährlich rund 500 Fachkräfte zusätzlich ein, damit der Betreuungsschlüssel von 1:4 in der Krippe im Jahr 2021 erreicht werden kann. 

Aufgrund des in Hamburg ohnehin herrschenden sozialpädagogischen Fachkräftemangels, kann die Verbesserung nur stufenweise erfolgen – auch nach Auffassung der Kita-Verbände. 

Geplant ist, jeweils zum 1. Januar der Jahre 2018 bis 2021 zusätzlich jeweils rund 500 Fachkräfte neu einzustellen.

Zwar verlassen rund 1.100 Absolventinnen und Absolventen jährlich die Erzieherschulen. Gleichzeitig müssen aber 750 bestehende Stellen neu besetzt werden, weil Mitarbeitende das Arbeitsfeld wechseln oder in Rente gehen. Darüber hinaus gibt es einen bundesweiten Wettbewerb um Fachkräfte. 

Hamburg ist bei der Betreuungsquote Spitzenreiter in Westdeutschland. In anderen westdeutschen Kommunen kann der Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung nicht erfüllt werden, weshalb es einen dringenden Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen und Personal gibt.

Ziel der Kampagne

Die Fachkräfte-Kampagne „Hebe Schätze und Hamburgs Zukunft“ soll bewirken, dass sich noch mehr junge Menschen für das attraktive Berufsbild begeistern. Auf der Aktionsseite www.schaetze-heben.hamburg gibt es Informationen zu den einzelnen Berufen, zur Ausbildung und zu Verdienstmöglichkeiten. 

Mit Hilfe eines Schnellchecks können Interessierte darüber hinaus herausfinden, ob eine sozialpädagogische Ausbildung zu ihnen passt. Ziel der Kampagne ist es, möglichst viele Interessenten für eine Ausbildung zu gewinnen.

Damit die jungen Menschen dort erreicht werden, wo sie sich aufhalten, gibt es im Rahmen der Kampagne neben Plakaten im Stadtbild erstmals verstärkt auch Online-Werbung in sozialen Netzwerken.

Senatorin Melanie Leonhard: „Unsere Kinder sind Schätze und unsere Zukunft. Damit sie früh einen Zugang zu Bildung erhalten, haben wir uns ambitionierte Ziele bei der Kindertages- und Ganztagsbetreuung gesetzt. Um diese Ziele zu erreichen, brauchen wir viele weitere motivierte Fachkräfte. Kurz gefasst: Hamburg sucht Erzieherinnen und Erzieher. Mit unserer Kampagne wollen wir junge Menschen und Quereinsteiger für diesen wichtigen Beruf begeistern und über die Ausbildung sowie das Berufsfeld informieren.“