Behörde für Schule und Berufsbildung

Ganztagsschule Fährstraße Mehr als Schule

Das Elterncafé der Schule hat regelmäßig Besuch von Initiativen und Organisationen aus dem Stadtteil. Diese informieren über ihre Arbeit und ihre Angebote. Neben vielen Eltern sind auch Schülerinnen und Schüler als Mentoren aktiv.

Mehr als Schule

Elternmentoren

Jeden Donnerstag findet an der Schule Fährstraße ein offenes Elterncafé statt. Hierfür bereiten die Elternmentoren liebevoll ein Frühstück vor, oft mit Spezialitäten aus den verschiedenen Heimatländern. In freundlicher Atmosphäre wird gefrühstückt, geklönt, übersetzt, erklärt, unterstützt, beraten, an Institutionen im Stadtteil verwiesen, es werden Formulare ausgefüllt und ab und an auch Rezepte getauscht. Die Schule hat gemeinsam mit den Elternmentoren ein Angebot geschaffen, das Eltern gerne wahrnehmen!

In unregelmäßigen Abständen kommt Besuch ins Elterncafé. Initiativen und Organisationen aus dem Stadtteil stellen sich und ihr Angebot vor. So konnten sich die Eltern bereits über die Arbeit von "Westend", die in Kooperation mit Ärzte der Welt medizinische Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung anbieten, informieren. Weiterhin wurde das Angebot der BI vorgestellt und die Eltern konnten mit einem Referenten sprechen, der über die Arbeit mit Romafamilien berichtet hat. Die nächste Besucherin ist auch schon angemeldet: Die Leiterin der Bücherhalle Wilhelmsburg wird einmal im Elterncafé und in einem zweiten Termin in der Bücherhalle über das Angebot informieren und das Projekt "Lesen macht Spaß!" vorstellen. Hier erhalten Eltern viele Tipps, wie sie ihre Kinder zum Lesen motivieren können.

An der Schule konnte bereits die zweite Staffel Eltern zu Mentoren ausgebildet werden. Gemeinsam betreuen und organisieren diese das Elterncafé.

Schülermentoren

An der Schule sind neben den Eltern- auch Schülermentoren aktiv. Sie wurden im Rahmen einer Projektwoche ausgebildet und sind seither als Klassenpaten tätig. Eine Stunde pro Woche engagieren sich die Mentoren auf ganz verschiedene Weise in ihren jeweiligen Patenklassen. Lesen, Schulranzen ausmisten, Schulregeln besprechen, Schulgelände erkunden, gemeinsam spielen oder Entspannungs- und Konzentrationstechniken üben - all das sind Angebote, die die Schülermentoren machen. Ebenfalls wöchentlich treffen sich alle Schülermentoren zum Austausch und geben sich gegenseitig Tipps für ihre Arbeit. "Eigentlich ist das aber keine Arbeit", sagt einer der Mentoren, "eigentlich macht das einfach nur Spaß."