Tage der Industriekultur am Wasser Denkmäler der Industrie entdecken

Zum vierten Mal öffnen Industriedenkmäler um, im oder am Wasser in der Metropolregion Hamburg ihre Pforten. Im Juni 2017 können interessierte Besucher spannende Einblicke in die Welt der Industriekultur erlangen, Führungen und Ausstellungen entdecken oder eine Fahrt auf dem historischen Dampfeisbrecher „Elbe" wagen.

1 / 1

Industrie-Denkmäler entdecken

Termin/e
Sa, 17. und So, 18. Juni 2017
Programm
Tage der Industriekultur am Wasser
Ort
Metropolregion Hamburg

Tage der Industriekultur am Wasser

Alle zwei Jahre dürfen Besucher Hafenanlagen, Schleusen und Schiffe, Leucht- und Wassertürme oder Brücken und Mühlen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, aus nächster Nähe betrachten. Die Tage der Industriekultur am Wasser gewähren am 17. und 18. Juni einen Einblick in 131 Denkmäler an 68 Orten – von Rendsburg bis in die Lüneburger Heide, von der Nord- bis zur Ostsee.

Über das Kulturprojekt 

Das Besondere: Bei den Anlagen handelt es sich überwiegend um maritime Schätze der Industriegeschichte, die der Öffentlichkeit häufig kaum bekannt sind. Viele der rund 380 angebotenen Veranstaltungen sind kostenlos, andere können zu einem günstigen Preis besucht werden. Das Programm des Kulturprojekts ist vielseitig und bietet Geschichts- und Technikinteressierten, Familien oder sportbegeisterten Besuchern aus der Metropolregion Hamburg ein breites Spektrum spannender Angebote.

Viele Industriedenkmäler nehmen erstmals teil

In diesem Jahr öffnen, neben alteingesessenen Gastgebern wie dem Hafenmuseum Hamburg oder dem Industriemuseum Elmshorn auch viele neue Industriedenkmäler ihre Pforten für interessierte Besucher. Der alte Seegrenzschlachthof in Lübeck, der letzte seiner Art, wird in diesem Jahr erstmals Führungen im Rahmen der Veranstaltung anbieten. Auch die Stadtwassermühle an der Wakenitz in Lübeck oder das Salzmuseum in Lüneburg veranschaulichen Arbeitsweisen und Geschichte der jeweiligen Industrien an beiden Tagen des Kulturprojekts. In Hamburg nehmen folgende Industriedenkmäler teil:

Erleben der Industrien

Highlights der Industriekulturtage sind vor allem Fahrten und Besichtigungen der historischen Arbeits- und Frachtschiffe. Diese können unter anderem in Hamburg, Glücksstadt oder in Geesthacht besucht werden, von wo aus der über 100 Jahre alte Dampfeisbrecher „Elbe" Kurs auf Lauenburg nimmt. Bestaunen kann man in diesem Jahr auch die Viermastbark „Passat“ in Travemünde. Auf dem Großsegler werden Führungen und Vorträge angeboten.

Kajaktouren, Spaziergänge und Radtouren 

Einige Industriedenkmäler können auf vielfältige Weise erkundet werden. So erleben beispielsweise auch weniger geübte Paddler auf geführten Kajaktouren durch den Stadthafen Rostocks einen besonderen Einblick in die maritime Geschichte der Stadt. Auf dem Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg können Besucher nicht nur die großen Frachter betrachten, sondern auch selbst einen Teil der Strecke zurücklegen. Auf geführten Touren durch den Fußgängertunnel, der in rund 28 Metern Tiefe unter dem Kanal entlangführt, werden interessante Informationen über die meistbefahrene Wasserstraße der Welt vermittelt. Schwindelfreie können im Anschluss auch den Aufstieg auf die Rendsburger Hochbrücke wagen. Das Radlerherz darf zum Beispiel in Cuxhaven höher schlafen – dort kann man den Alten und Neuen Fischereihafen, Werften oder den Yachthafen vom Drahtesel aus erkunden.

Highlights für die kleinen Besucher

Für Familien werden viele Veranstaltungen angeboten, die Kindern auf spielerische Art und Weise einen Einblick in die einzelnen Industriezweige am Wasser vermitteln. Im Hafenmuseum Hamburg kann beispielsweise das kleine Hafenpatent erworben werden. In Harburg können sich kleine Künstler daran versuchen, den Kulturkran zu malen und anschließend einen Blick in das Maschinenhaus des Krans werfen. Als Brückenbauer dürfen sich Eltern und Nachwuchs gemeinsam in Kaaks erproben. Dort soll im Rahmen der Tage der Industriekultur am Wasser eine Holzbrücke über die Bekau entstehen.

Weitere Informationen unter: Tage der Industriekultur am Wasser

Downloads

Denkmäler der Industrie entdecken
Zum vierten Mal öffnen Industriedenkmäler um, im oder am Wasser in der Metropolregion Hamburg ihre Pforten. Im Juni 2017 können interessierte Besucher spannende Einblicke in die Welt der Industriekultur erlangen, Führungen und Ausstellungen entdecken oder eine Fahrt auf dem historischen Dampfeisbrecher „Elbe" wagen.
http://www.hamburg.de/image/8796144/1x1/150/150/3c18b3e822e9db9da155422fc3f5655c/YG/tage-der-industriekultur--11-.jpg
20170616 10:49:20