Mensa Uni Hamburg Essen rund um den Campus

Auch Studenten brauchen hin und wieder mal eine warme Mahlzeit, gerade an langen Vorlesungstagen. Dabei spielt Geld jedoch oftmals eine entscheidende Rolle. Dieser Artikel bietet Euch eine kleine Übersicht über die Mensen auf dem Hauptcampus sowie günstige Alternativen rund um den Grindel.

Die Mensen der Uni Hamburg und Alternativen

Gut und günstig: Essen in der Mensa

Als Student/in sitzt das Geld oft knapp, das ist kein Geheimnis. Trotz Studentenjob, BAföG oder Taschengeld von den Eltern bleibt meist nicht viel übrig. Eine warme Mahlzeit am Tag darf es dann aber doch schon sein, besonders an den langen Unitagen. Einzige Voraussetzung: günstig sollte es sein, und nach Möglichkeit genießbar. Hauptsache jedoch günstig.

Welch Glück also, dass die Uni Hamburg gleich drei Mensen auf dem Hauptcampus hat. In der Mensa Campus am Von-Melle-Park 2 werden Euch Wokgerichte frisch vor Euren Augen zubereitet, und an der Pasta-, Gemüse- und Salatbar findet Ihr wechselnde Gerichte vor. Ähnlich geht es in der Mensa Philosophenturm am Von-Melle-Park 6 zu. Neben Wokstation und wechselnden Gerichten werden hier auch verschiedene Wraps und Sandwiches angeboten. Außerdem gibt es hier ein leckeres Frühstücksangebot sowie Kaffee, Kuchen und Plunder. Die größte Mensa ist die Mensa Studierendenhaus am Von-Melle-Park 2, oder auch besser bekannt als "Schweinemensa". Bis zu acht verschiedene Gerichte werden hier am Tag angeboten.

Alle Mensen auf dem Hauptcampus sind barrierefrei und verfügen über Kinderstühle für die Jüngsten. Unter den wechselnden Gerichten sind auch vegetarische Speisen im Angebot; ob diese jedoch auch vegan sind, erfragt Ihr am besten vor Ort. Werft doch auch mal einen Blick auf die Übersicht der Mensen des Studierendenwerkes Hamburg. Hier findet Ihr zudem die aktuellen Tagesangebote und Preise.

Essen abseits des Campus

Die Essenspreise der Mensen auf dem Hauptcampus sind absolut erschwinglich und über die Qualität lässt sich auch nicht meckern – zumindest nicht, wenn man das Preis-/Leistungsverhätlnis in Betracht zieht. Mit einem gang in die Großkantine kann man also sicherlich nichts falsch machen. Dass man dann aber auch nicht jeden Tag unbedingt Bock darauf hat, ist mehr als verständlich.

Hier macht sich die zentrale Lage der Uni Hamburg umso mehr bezahlt. Dadurch habt Ihr nicht nur eine optimale Anbindung an den Hauptcampus, sondern seid zugleich auch umgeben von vielen verschiedenen Bistros, Restaurants, Cafés und Imbissbuden rund um den Grindel. Im Folgenden haben wir eine kleine Übersicht über leckere, aber dennoch günstige Alternativen zur Mensa für Euch zusammengestellt.

Schnell und günstig

Wenn es schnell gehen muss, es aber nicht wieder Pommes mit Currywurst sein soll, dann sind folgende Empfehlungen vielleicht genau das Richtige für Euch:

Kumpir König
Grindelhof 8, 20146 Hamburg (Mo-So: 11-22 Uhr)
Kumpir heißt das Kartoffelgericht, bei dem eine große Ofenkartoffel mit allerhand Köstlichkeiten reichlich gefüllt wird. Ursprünglich aus Peru gelangte dieses Gericht über den Balkan schließlich in die Türkei, von wo aus es nun auch seinen Einzug in den deutschen Imbiss fand. Im Kumpir König könnt Ihr euch Eure Kartoffel in allen Variationen füllen lassen, von Curry bis mexikanisch, von Hühnchen bis vegetarisch. Je nachdem, was drauf soll, kommt Ihr für kleines Geld hier weg. Der günstigste Kumpir geht ab 3,90 los.

Coffee Corner
Grindelhof 1, 20146 Hamburg (Öffnungszeiten nicht bekannt)
Klein aber fein: Im Coffee Corner gibt es verschiedene belegte Bagels für kleines Geld. Der Service hier ist freundlich und wenn es mittags mal was kaltes für auf die Faust sein darf, seid ihr hier genau richtig. Mit einer Auswahl an Klassikern wie Tomate Mozzarella oder Rührei könnt Ihr bei Preisen von 2,90 Euro pro Bagel beherzt zugreifen. 

Qrito
Grindelallee 79, 20146 Hamburg (Mo-Sa: 11-22 Uhr; So: 14-22 Uhr)
Qrito ist eine Restaurant-Kette mit mehreren Filialen in Hamburg und hat neben dem klassischen Burrito auch eine Vielzahl an Quesadillas, Tacos und Suppen im Angebot. Die Preise hier können teils höher als 5 Euro ausfallen, dafür sind die Portionen groß und machen sehr satt – manchmal auch zu satt. In solchen Fällen gibt es auch kleinere Portionsauswahlen oder die Flat Quesadillas ab 4,35 Euro. Wer nur snacken will, kann sich auch mit einer Schüssel Nachos und leckeren Dips begnügen.

nigiri sushi & more
Grindelhof 2-6, 20146 Hamburg (Mo-Sa: 11-22 Uhr; So: 14-22 Uhr)
Wenn Euch der Appetit nach Sushi steht, bietet sich das nigiri sushi & more geradezu an. Hier könnt Ihr sowohl den kleinen als auch den großen Hunger mit Suppen, Makis und allerhand weiterer Delikatessen stillen. Ihr bekommt acht vegetarische Makis bereits ab 3 Euro, acht Inside-Out Rolls ab 4,50 Euro.

Roxie
Rentzelstraße 6, 20146 Hamburg (Mo-Do, So: 10-1 Uhr; Fr, Sa: 10-2 Uhr)
Das Roxie ist eine beliebte Bar im Grindelviertel mit attraktiven Happy-Hour-Angeboten, leckeren Drinks und à la Carte Gerichten. Hier lässt es sich nach Feierabend gemütlich entspannen. Wer jedoch tagsüber seinen Hunger schnell und günstig stillen will, der ist im Imbiss nebenan, dem "Roxie QuickService", bestens aufgehoben. Fish n' Chips für 2,99 Euro, Currywurst-Pommes für 3,99 Euro und Pizza zwischen 3,99 und 4,49 Euro sind wirklich günstige Deals.

Croque-Café da Gama
Grindelhof 10, 20146 Hamburg (Mo-Fr: 10:30-20 Uhr; Sa: 11-18 Uhr)
Im Croque-Café da Gama gibt es – wer hätte es gedacht – eine große Auswahl an verschiedenen Croques. Die Klassiker wie Croques mit Thunfisch, Pute mit Preiselbeeren oder Croque Hawaii gibt es ab 5,30 Euro, die ausgefalleneren Variationen gehen ab ein paar Cent mehr los. In der Happy Hour zwischen 16 und 19 Uhr kosten jedoch alle Croques nur 4,50 Euro!

Zum sitzen und genießen

Wenn Ihr mal etwas mehr Zeit habt und nicht gerade von Veranstaltung zu Veranstaltung rennen müsst, warum nicht mal eines der umliegenden Restaurants ausprobieren? Restaurant muss dabei nicht immer gleich teuer bedeuten. Im Folgenden stellen wir euch ein paar Lokale vor, in denen es gutes Essen zu fairen Preisen gibt:

So Na Mu
Grindelallee 89, 20146 Hamburg (Mo-So: 12-15 Uhr, 17:30-23 Uhr)
Zwischen Restaurant und schneller Küche steht das So Na Mu auf der Grindelallee. Der Innenraum bietet zwar nicht viel Platz und die Speisen liegen preislich auch nicht gerade unter 5 Euro, doch hier bekommt man authentische koreanische Küche zu absolut fairen Preisen geboten, sodass Ausprobieren nahezu ein Muss ist! Suppen, Kimchi und viel, viel Ingwer und Knoblauch – den Schärfegrad dürft Ihr sogar selbst bestimmen. Suppen ab 2,60 Euro, Fleischgerichte ab 7,20 Euro und vegetarische Gerichte ab 5,50 Euro. Es lohnt sich!

Restaurant Klett
Bundesstraße 40, 20146 Hamburg (Mo-So: 11-0 Uhr)
Im Restaurant Klett lockt ein wirklich lukratives Angebot: Von Montag bis Sonntag gibt es hier zwischen 11 und 23 Uhr alle Pizzen und Pastagerichte für nur 4,50 Euro! Dazu gibt es noch einen kleinen Salat sowie Brötchen mit Dip und Espresso. Bei Preisen zwischen 4,50 und 5 Euro kann man sich auch die Burger mal schmecken lassen.

Hindukusch Ghischtallei
Grindelhof 15, 20146 Hamburg (Mo-So: 12-0 Uhr)
Afghanische Küche: authentisch, würzig, schmackhaft und direkt neben der Uni – das sollte man sich nicht entgehen lassen! Gerade im Sommer, wenn draußen die Tische aufgestellt sind und man von dort aus das emsige Treiben rund um den Grindel gemütlich beobachten kann, lässt es sich hier bestens aushalten. Zwischen 12 und 15 Uhr lockt ein wechselnder Mittagstisch für 5,90 Euro, doch auch einfache Reisportionen gibt es bereits ab 3 Euro. Wenn es Euch also mal etwas orientalisch zumute ist, ist das Hindukusch Ghischtallei Eure Anlaufstelle.

Down Under
Grindelallee 1, 20146 Hamburg (Mo-Fr: 17-0 Uhr; Sa: 18-0 Uhr; So: 15-0 Uhr)
Chickenwings ab 3,80 Euro, hausgeschnittene Kartoffelecken, Garnelen oder Caesar Salad ab 4 Euro und köstliche, hausgemachte Burger ab 7 Euro: Das ist das Down Under. In dieser Souterrain-Location habt Ihr eine perfekte Mischung aus Diner und Bar, je nachdem, ob euch eher nach Drinks oder Essen zumute ist. Das Essen ist gut, und wenn es auch mal etwas mehr als 5 Euro sein darf, erhaltet Ihr hier ordentliche Portionen zu fairen Preisen. Besonderer Dessert-Knaller: Deep fried Mars-Bars (3,10 Euro), die Kalorienbombe schlechthin!

Kulinarische Highlights in Hamburg

Hamburg ist als Großstadt und internationale Metropole natürlich auch kulinarisch ganz vorne dabei. In der ganzen Stadt findet Ihr viele Imbisse, Bistros, Restaurants, Cafés und mehr. So ist etwa die Lange Reihe nicht nur für ihr reges Nachtleben bekannt. Hier findet Ihr auch tagsüber viele kleine Läden, in denen Ihr einkehren und für kleines Geld diverse Leckereien verputzen könnt. Weiter Richtung Elbe, direkt an der U- und S-Bahn-Haltestelle Landungsbrücken, beginnt das Portugiesenviertel. Hier werden Euch allerhand Delikatessen in mediterranem Ambiente serviert. Und damit ist es noch längst nicht getan in der Elbmetropole...

An nahezu jeder Ecke finden sich empfehlenswerte Lokale, die es zu entdecken und ausprobieren gilt. Werft doch mal einen Blick in unsere Übersicht, wo man sonst noch gut und günstig in Hamburg essen gehen kann. Dort findet Ihr einige empfehlenswerte Adressen außerhalb des Uni-Viertels, die Ihr bei der nächsten Hungerattacke ansteuern könnt.


Studieren in Hamburg

Essen rund um den Campus
Auch Studenten brauchen hin und wieder mal eine warme Mahlzeit, gerade an langen Vorlesungstagen. Dabei spielt Geld jedoch oftmals eine entscheidende Rolle. Dieser Artikel bietet Euch eine kleine Übersicht über die Mensen auf dem Hauptcampus sowie günstige Alternativen rund um den Grindel.
http://www.hamburg.de/image/4375940/1x1/150/150/69907b6e5c500ae1e49c8dbc940fd02e/BA/img-20140918-144432.jpg
20171106 13:26:18