Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Seniorenvertretungen Das Seniorenmitwirkungsgesetz - Machen Sie mit!

Seniorenvertretungen haben in Hamburg eine gute Tradition. Seit über 30 Jahren setzen sich Seniorinnen und Senioren in den Delegiertenversammlungen und Seniorenbeiräten erfolgreich für ältere Menschen in Hamburg ein.

Das Seniorenmitwirkungsgesetz - Machen Sie mit!

vergrößern Titelbild der Broschüre zum Seniorenmitwirkungsgesetz (Bild: www.kwh-design.de, Titelfotos fotolia.com © GordonGrand, Dron und fotofuerst) Heute sind fast 430.000 Hamburgerinnen und Hamburger 60 Jahre und älter - rund ein Viertel aller Einwohner unserer Stadt. Ihr Engagement ist ein Gewinn für alle: Sie selbst können Einfluss nehmen auf Themen, die ihnen wichtig sind, wie beispielsweise Gesundheit, Wohnen, Selbstbestimmung, Mobilität und Teilhabe im Alter. Und für unser Gemeinwesen ist es eine große Chance, ihre Erfahrungen und Ideen bei Planungen und Vorhaben einzubeziehen.

Mitwirkung braucht verlässliche Rahmenbedingungen. Daher hat Hamburg die Partizipation von Seniorinnen und Senioren in einem Gesetz verankert und gestärkt: das Seniorenmitwirkungsgesetz. Es baut auf bestehenden Strukturen auf und erweitert die Möglichkeiten, sich in den Delegiertenversammlungen zu beteiligen. Nicht nur Gruppen und Organisationen, auch jede und jeder Einzelne kann jetzt mitmachen - unabhängig von Herkunft und Lebensgeschichte.

Am 1. April 2017 beginnt die neue Amtszeit der Hamburger Seniorenvertretungen. Jede Hamburgerin und jeder Hamburger im Alter von mindestens 60 Jahren kann darin mitarbeiten und sich für die Interessen der Seniorinnen und Senioren einsetzen. 

Wenn Sie mindestens 60 Jahre alt sind und Ihre Hauptwohnung in Hamburg haben, dann können Sie mit Ihrem Wissen und Ihren Kompetenzen dazu beitragen, dass Hamburg eine Stadt ist, in der alle Generationen gerne leben. Engagieren Sie sich in den Delegiertenversammlungen! Sie bilden die Basis in jedem Bezirk und wählen die Bezirks-Seniorenbeiräte. Jeder Bezirks-Seniorenbeirat entsendet ein Mitglied in den Landes-Seniorenbeirat. Die Frist zur Meldung von Seniorendelegierten endet am 18. Februar 2017.

Wir haben alle wichtigen Informationen über das Engagement in einer Seniorenvertretung und über Ihre Möglichkeiten, sich zu beteiligen, als Downloads zusammengestellt:

Downloads