Sonderveröffentlichung

Silvester Feuerwerk Silvester-Feuerwerk: Die schönsten Orte der Stadt

hamburg.de gibt Ihnen Tipps, wo Sie das große Silvester-Feuerwerk im Hamburger Hafen, an der Alster oder vom Schiff aus am besten genießen können.

1 / 1

Silvester-Feuerwerk - die besten Plätze

Am Wasser ist es am schönsten

Feuerwerke in unmittelbarer Wassernähe sind von vornherein besonders schön und aufregend. Und Wasser gibt es in Hamburg ja reichlich. Insofern werden viele Hamburger bereits ein Lieblingsplätzchen an einem der vielen Kanäle und Fleete oder auch an Elbe und Alster gefunden haben, um die Silvester-Feuerwerke zu bewundern.

Und dennoch: Wer richtigen Trubel nicht scheut oder diesen sogar sucht, der sollte sich das Silvester-Feuerwerk am Hafen in Höhe der Landungsbrücken nicht entgehen lassen. Denn die aufsteigenden Raketen verwandeln den Hafen nicht nur in ein opulentes Farbgemälde, auch akustisch wird Imposantes geboten. Pünktlich um Mitternacht lassen nämlich alle im Hafen liegenden Schiffe ihre Signalhörner und Schiffstuten ertönen. Und das klingt dann schon ziemlich feierlich. Natürlich versorgen viele Buden entlang der Hafenmeile die Zuschauer vom Sekt bis zur Bratwurst mit allem, was für eine richtige Silvesterparty benötigt wird.

HINWEIS: Von den U-Bahn-Haltestellen Landungsbrücken und Baumwall aus kann man das Feuerwerk nicht angucken. Dort werden aus Sicherheitsgründen Sichtblenden montiert. Der Alte Elbtunnel ist Silvester von 21:00 Uhr bis 04:00 Uhr auch für Fußgänger gesperrt.

Wem Sternenstaub, Goldregen, Schiffssirenen und Menschenmassen ein bisschen zu viel des Guten sind, der begibt sich an die Außenalster. Besonders gut kann man die Feuerwerke rund um die Alster in Höhe Schwanenwik bewundern, aber auch die Kennedy- und Lombardsbrücke im Süden sowie die Krugkoppelbrücke im Norden sind prächtige Aussichtspunkte. Und wem das alles immer noch nicht genügt, dem sei eine der vielen Feuerwerksfahrten auf der Elbe empfohlen.

(1) Landungsbrücken: Sehr gute Sicht, schön nah am Wasser - und meistens sehr voll.

(2) Stintfang: Oberhalb der U-Bahn Landunsgbrücken. Super Sicht, gut zu erreichen aber extrem voll.

(3) Bei der Erholung: Der schmale Fußweg vor dem Hotel Hafen Hamburg, dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie sowie dem Berhard-Nocht-Institut. Gute Sicht aber auch sehr voll.

(4) Johannisbollwerk / Vorsetzen: Gute Sicht aber wahrscheinlich trotz des vielen Platzes voll.

(5) Überseebrücke: Sehr wenig Platz, oft keine gute Sicht.

(6) Antoni Park / Park Fiction: Etwas weiter weg, aber immer noch gute Sicht. Nicht nur wegen der Nähe zur Reeperbahn sehr voll.

(7) Fischmarkt: Noch weiter weg, die Sicht ist in der Regel aber gut. Wahrschenlich nicht ganz so voll.

(8) Kehrwiederspitze / Sandtorhöft: Ganz vorne an der Haltestelle der Fähre 62 gute Sicht. Wahrschenlich voll.

(9) Kaiserkai: Die Sicht kann teilweise verdeckt sein. Daher wahrscheinlich nicht ganz so voll.

(10) Marco-Polo-Terassen: Etwas ab vom Schuß, die Sicht kann teilweise verdeckt sein. Wahrscheinlich nicht so voll.

(11) Kennedybrücke: Diejenige der Brücken, die näher an der Außenalster ist und damit eine bessere Sicht auf den Norden zulässt.
(12) Lombardsbrücke: Von der südlicheren der beiden Brücken hat man den Jungfernstieg besser im Blick.

Karte