Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

HVV-Zeitkarten Sozialkarte Hamburg

Alle Informationen zu vergünstigten HVV-Zeitkarten für Empfänger von Sozialleistungen in Hamburg.

Sozialkarte Hamburg

Welche Vergünstigungen gewährt die Sozialkarte?

Der HVV gewährt Inhaberinnen und Inhabern der Sozialkarte seit dem 1. Januar 2016 einen Preisnachlass von 20,40 Euro (zuvor: 20 Euro) pro Monat auf Zeitkarten.

Wer kann die vergünstigten HVV-Zeitkarten erwerben?

vergrößern Sozialkarte Sozialkarte (Bild: FHH) Sie können den Preisnachlass erhalten, wenn Sie Ihren ersten Wohnsitz in Hamburg haben und

  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II ( Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld),
  • Sozialhilfe nach dem dritten Kapitel des Sozialgesetzbuches XII,
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem vierten Kapitel des Sozialgesetzbuches XII oder
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten oder
  • zu einer Bedarfsgemeinschaft gehören, die eine der genannten Sozialleistungen erhält.

Erhalten auch Angehörige eine Sozialkarte?

Alle Mitglieder einer Bedarfsgemeinschaft, also auch Partner und Kinder, wenn sie im gleichen Haushalt leben, können die Sozialkarte erhalten und damit um 20,40 Euro ermäßigte Monatskarten erwerben.

Während Kinder im gleichen Haushalt im Sozialgesetzbuch XII und im Asylbewerberleistungsgesetz grundsätzlich bis zur Volljährigkeit berücksichtigt werden, gilt im Sozialgesetzbuch II dabei sogar eine Altersgrenze bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

Wo bekomme ich die Sozialkarte?

Wenn Sie zum Berechtigtenkreis gehören, stellt Ihnen die Dienststelle, die Ihnen regelmäßig Ihre Sozialleistungen bewilligt (also Ihr zuständiges Soziales Dienstleistungszentrum des Bezirksamtes / Fachamt Grundsicherung und Soziales oder Ihr zuständiges Jobcenter bei team.arbeit.hamburg) auf Antrag kostenlos eine Sozialkarte auf dem Berechtigungsformular für Abonnementskarten aus.

Die Adressen und Öffnungszeiten der bezirklichen Dienststellen erfahren Sie im Behördenfinder Hamburg oder telefonisch beim Hamburg-Service unter der Telefonnummer 428 28 0.

Wie bekomme ich die vergünstigte HVV-Monatskarte?

Sie erhalten die vergünstigten Fahrkarten monatlich direkt bei den Service-Stellen des HVV. Die ausgehändigte Sozialkarte nehmen Sie noch auf dem Vordruck mit dorthin. Bei Jahresabonnements müssen Sie zusätzlich den Abo-Bestellschein des HVV ausfüllen.

Welche HVV-Zeitkarten kann ich günstiger erwerben?

Folgende Fahrkarten können um 20,40 Euro ermäßigt gekauft werden:

  • Allgemeine Zeitkarten,
  • CC-Karte,
  • Schülerkarte,
  • Seniorenkarte,
  • Fahrkarten für Auszubildende und Studierende.

Sofern Ihr Arbeitgeber daran teilnimmt, gilt die Sozialkarte auch für das HVV-Großkundenabonnement.

Teilnehmer/innen an einer Arbeitsgelegenheit nach dem Sozialgesetzbuch II („Ein-Euro-Job“), können für diesen Zeitraum jeweils monatlich die AGH-Mobil-Karte erwerben.

Sie entspricht mit der Nutzung der HVV-Ringe A, B und C in etwa einem Großkundenabonnement mit der Ausnahme, dass die Mitnahme weiterer Personen und die unentgeltliche Nutzung des HVV-Bereiches am Wochenende nicht enthalten ist.

Für welche Fahrkarten gilt die Ermäßigung nicht?

Ausgenommen von der Ermäßigung sind

  • Wochenkarten,
  • Semesterticket für Studierende.

Wie lange gilt die Sozialkarte?

Die Sozialkarte ist persönlich auf Ihren Namen ausgedruckt und an die aktuelle Bezugsdauer Ihrer Sozialleistungen gebunden. Diese Gültigkeitsfrist wird auch auf der Sozialkarte aufgedruckt.

Wenn Sie Teilnehmer/in an einer Arbeitsgelegenheit nach dem Sozialgesetzbuch II („1-Euro-Job“) sind gilt die Sozialkarte für die Dauer der Maßnahme, jedoch längstens ein Jahr. Der Zeitraum wird ebenfalls aufgedruckt.

Wichtige Hinweise

Die Sozialkarte ist keine Fahrkarte. Sie berechtigt nur zum Kauf von Monatsfahrkarten beim HVV, die um einen monatlichen Betrag von 20,40 Euro reduziert sind. Dieser Rabatt wird von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration getragen.

Sie müssen zum Nachweis der Berechtigung die Sozialkarte bei Ihren Fahrten mit dem HVV bei sich tragen und bei Fahrkartenkontrollen zusammen mit der jeweiligen Monatskarte vorzeigen.

Abos sind immer ein Jahr gültig. Wenn Sie keinen Anspruch mehr auf die Sozialkarte haben, weil Sie zum Beispiel eine Erwerbstätigkeit aufgenommen haben und nun über ausreichendes Einkommen verfügen, müssen Sie für die restliche Abo-Zeit den regulären Preis bezahlen.

Grundsätzlich wird die Sozialkarte nicht über in der Vergangenheit liegende Zeiträume ausgestellt.

Bei Abonnements ist zu beachten, dass der Rabatt nur für den vollen Monat gewährt werden kann, also nur dann, wenn das Abo auch ab dem 1. des Monats gilt. Der Rabatt kann nicht anteilig für einen angebrochenen Monat gewährt werden.