Das Team-Hindernisrennen „Tough Mudder“ wieder in Norddeutschland

Es nennt sich selbst „das wohl härteste Event der Welt”. Hinter „Tough Mudder“ verbirgt sich ein Hindernisrennen über 16 Kilometer, das von den British Special Forces entwickelt und zusammengestellt wurde. Am 16. und 17. Juli 2016 wurde es auf Gut Severloh in Hermannsburg (100 km südlich von Hamburg) recht dreckig.

1 / 1

Tough Mudder Hamburg

Tough Mudder 2017

Am 15. und 16. Juli 2017 findet die schlammschalcht erneut auf Gut Severloh statt. Hier können Sie sich anmelden.

Tough Mudder 2016: Neue Hindernisse

In diesem Jahr gab es einen neuen Austragungsort: Der Reiterhof Severloh in Hermannsburg (30 km nördlich von Celle, 100 km südlich von Hamburg). Gelaufen wurde am 16. und 17. Juli 2016. Weitere Termine in Deutschland: Jagdschloss Herdringen (NRW,18. und 18. Juni) und Wassertrüdingen a. Oettinger (Süddeutschland, 24. und 25. September).

Neben einem neuen Austragungsort in Norddeutschland gab es auch neue Hindernisse: Block Ness Monster, King of the Swingers und Pyramide Scheme treiben den Puls der Matschliebhaber in die Höhe und stellten die Teams vor ganz neue Herausforderungen. Die Hindernisse wurden über Monate in Labor- und Praxistests auf Herz und Nieren geprüft. Insgesamt sind die Tough Mudder-Strecken im Jahr 2016 mit über 20 Hindernissen versehen. Zwei Millionen Menschen haben bereits weltweit mitgemacht, in Deutschland werden in diesem Jahr Zehntausende von Teilnehmern erwartet.

„Für 2016 hat Tough Mudder zwei Schwerpunkte gesetzt: Wir wollten die besten Hindernisse aller Zeiten bauen und den großartigsten Teamwettbewerb auf dem Planeten auf die Beine stellen“, erklärt Will Dean, CEO und Gründer von Tough Mudder.
Anmelden kann man sich hier

Kein Spaziergang

Seit vier Jahren gibt es in "Tough Mudder". Hier geht es um Willenskraft, Ausdauer - und Teamgeist. Denn im Gegensatz zu anderen Events startet man hier nicht allein. Apropos „Mann“ - 30 Prozent der Teilnehmer aller Events sind weiblich. „Tough Mudder“ ist kein Vergnügungsausflüg. Auf 16 Kilometer geht es über Hindernisse wie Funky Monkey“, ein Klettergerüst über einen eiskalten Teich, oder „Everest“, eine Quarterpipe, die mit Fett und Schlamm überzogen ist. Für den ganzen Parcour werden im Durchschnitt dreieinhalb Stunden gebraucht. Doch hier geht es nicht um persönliche Bestzeiten, sondern um das Erfolgsgefühl, gemeinsam mit seinem Team die Ziellinie zu erreichen. Und es wird ausdrücklich empfohlen, vorher mit dem Training anzufangen.

Zum ersten Mal bei Hamburg

Seit nunmehr fünf Jahren findet dieses Spektakel statt. Während es 2010 noch drei Termine gab, gab es in 2015 bereits 70 Veranstaltungen in über 13 Ländern. Im Jahr 2014 fand „Tough Mudder“ das erste Mal in Norddeutschland statt. Am 11. und 12. Oktober 2014 startete der Hindernislauf in der Nähe von Hamburg auf dem Gelände von Gut Basthorst.

Quelle: Tough Mudder / YouTube

Weitere Informationen: Tough Mudder

„Tough Mudder“ wieder in Norddeutschland
Es nennt sich selbst „das wohl härteste Event der Welt”. Hinter „Tough Mudder“ verbirgt sich ein Hindernisrennen über 16 Kilometer, das von den British Special Forces entwickelt und zusammengestellt wurde. Am 16. und 17. Juli 2016 wurde es auf Gut Severloh in Hermannsburg (100 km südlich von Hamburg) recht dreckig.
20171208 14:03:59