Boxen Immobilien-Mogul gewinnt

Mario Daser war im Gefängnis, verdiente mit Immobilien Millionen und ist nun Profiboxer. Am 19. Mai 2017 kämpfte er in der Barclaycard Arena bei einer großen Boxnacht gegen den Briten Ola Afolabi um den internationalen IBO-Titel – und gewann.

1 / 1

Boxen Baraclaycard Arena Hamburg

Boxnacht Big Deal // Barclaycard Arena

Adresse
Sylvesterallee 10, 22525 Hamburg
Termin/e
19. Mai 2017

Das spezielle Box-Ereignis: Daser siegt durch TKo

Erol Ceylan, Chef des Profi-Box-Stalls EC Boxing (ECB) veranstaltete am 19. Mai 2017 einen großen Kampfabend, den „Big Deal", in der Barclaycard Arena im Volkspark. Der Kampfabend war auf fünf Kämofe ausgelegt. Damit es auch dem Publikum gut ging, wurde der Innenraum in ein Dinner-Bankett mit 60 Tischen verwandelt. 5500 Fans waren dabei.

Im Hauptkampf des Abends trat der noch ungeschlagene EC-Kämpfer Mario Daser (München) im Cruisergewicht gegen Ex-Weltmeister Ola Afolabi (Kampfrekord: 22 Siege/elf K.o., vier Remis, fünf Niederlagen) aus England an. Es ging um den IBO-International Titel und den EM-Gürtel der WBO. Das Ziel des Kampfes für Daser: die Chance auf einen WM-Kampf. Und diesem Ziel ist er ein Stück näher gekommen: Daser gewann in der dritten Runde durch Technischen Knock out. Afolabi feierte in Hamburg nach 15 Monaten Ruhestand sein Comeback, schien dafür aber nur ungenügend vorbereitet zu sein. Daser machte von Beginn an enormen Druck und holte ihn früh mit einem Körpertreffer von den Beinen. Afolabi zeigte im weiteren Verlauf kaum Gegenwehr und ging in der dritten Runde erneut nach einem Körpertreffer zu Boden. Daraufhin warf seine Ecke das Handtuch.

Das ist Mario Daser

Mario Daser boxt im Cruisergewicht, ist 27 Jahre alt, fährt Ferrari, einen 730-PS-Audi und einen Mercedes AMG. Er wuchs im Münchner Stadtteil Hasenbergl auf, ein Viertel mit sozialen Problemen, fuhr ohne Führerschein, klaute mit 17 ein Auto und bekam 14 Tage Jugendarrest.  Mit 19 wurde er Profiboxer, kam noch einmal ins Gefängnis, weil er fälschlicherweise mit einem Einbruch in Verbindung gebracht wurde. Nach der Entlassung lernte er seine Frau kennen und von da an ging es aufwärts: Daser kaufte das Kieswerk ihres Vaters. Auf den Grundwert des Grundstückes nahm er einen Kredit auf, kaufte davon Immobilien und ist heute Millionär.

Geld braucht er also nicht. Im Gegenteil: Er spendet Geld an karitative Einrichtungen. Sein jetziges Ziel: Box-Weltmeister werden. 13 Mal stieg er in den Ring, 13 Mal gewann er, sechs Mal durch K.o. Auf der Internetseite von boxrec.com wird er international auf Platz 155 geführt (Platz eins: Oleksandr Usyk/Ukraine), in Deutschland auf Rang 13 (Platz eins: Marco Huck).

Die weiteren Kämpfe

• Dasers Fight war nicht der einzige beim „Big Deal" sein. Im Schwergewicht kämpfte der Hamburger Christian Hammer um den EM-Titel des Verbandes WBO. Hammer steht auf Platz drei der WBO-Rangliste. Sein Kampfrekord: 21 Kämpfe, 17 Siege, 4 Niederlagen. Der Gegner hießt Zine Eddine Benmakhlouf (Frankreich; 22 Siege/12 K. o./5 Niederlagen/ein Unentschieden). Hammer gewann nach Punkten

• Lokalmatador Sebastian Formella (14 Kämpfe/14 Siege/8 K.o.) boxte im Halbmittelgewicht gegen Denis Krieger (12 Siege/4 Niederlagen/2 Remis) um den IBO-international Titel – und gewann.

• Für Insider der Boxszene war der Kampf des 31-Jährigen Igor Mikhalkin (Irkutsk/Russland; 19 Siege/1 Niederlage) gegen Thomas Oosthuizen (Gauteng(/Südafrika; 28 Kämpfe/28 Siege) um den vakanten IBO WM-Titel im Halbschwergewicht ein Höhepunkt des Kampfabends. Und die Fachwelt hatte recht: In einem packenden Kampf gewann Mikhalkin am Ende klar nach Punkten.

• Im Superleichtgewicht standen Fatih Keles (Türkei; 8 Siege/5 K. o.) und Rafik Harutjunjan (Armenien;10 Siege/1 Niederlage) im Ring. Es ging um die Europameisterschaft nach WBO-Version. Der neue Europameister heißt Kelen.

Die Kämpfe in der Übersicht

Schwergewicht: Christian Hammer – Zine Eddine Benmakhlouf (Sieger Hammer, 96:94, 96:93, 96:93)
Cruisergewicht: Mario Daser – Ola Afolabi (Sieger: Daser durch TKo in der 3. Runde)
Halbschwergewicht: Ogor Mikhalkin – Tomas Oosthuizen (Sieger Mikhalkin,118:109, 118:110, 118:110)
Halbmittelgewicht: Sebastian Formella – Dennis Krieger(Sieger Formella, 98:92, 97:92, 97:92)
Superleichtgewicht: Fatih Keles – Rafik Harutjunjan (Sieger Keles, 96:95, 96:94, 96:92)