Timbersports Wo gesägt wird, fallen Späne

Es wird heiß hergehen in der Hansestadt, wenn die besten Sportholzfäller der Welt im Cruise Center Altona aufeinandertreffen. Acht Männer kämpfen in vier Disziplinen um die Champions Trophy.

1 / 1

Stihl Timbersports Champions Trophy Hamburg

Cruise Center Altona

Adresse
Van-der-Smissen-Straße 5, 22767 Hamburg
Termin/e
20. Mai 2017, 18 Uhr
Eintritt
ab 15 Euro

Button Tickets Standard

Die Champions Trophy der Holzfäller

Bei der Champions Trophy treten am Samstag, 20. Mai 2017, im Cruise Center Altona die acht besten Athleten der Weltmeisterschaft 2016 in Stuttgart in einem Wettkampf gegeneinander an. Dabei haben sie nur ein Ziel: Im direkten Duell schneller zu sein als der Gegner. Bei der Champions Trophy werden vier Disziplinen bestritten. Die Reihenfolge: Stock Saw, Underhand Chop, Single Buck, Standing Block Chop. Wer einmal im Duell verliert, hat seine Chance auf den Titel verspielt.

Die Champions Trophy ist nicht nur das Treffen der Elite, sondern läutet gleichzeitig auch die Wettkampfsaison 2017 ein. Und: Einen Tag zuvor, am 19. Mai 2017, gehört die große Bühne dem Nachwuchs. Die Top-Talente der Szene treten dann an gleicher Stelle zur „Rookie-Weltmeisterschaft“ an. Dort geht für Deutschland der 23-jährige Jannik Lindner an den Start.

Die Teilnehmer

Der australische Vorjahressieger Brayden Meyer kann seinen Titel in diesem Jahr nicht verteidigen. Er verlor bei der australischen Meisterschaft 2016 in einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Brad De Losa. Der wiederum hat die Champions Trophy bereits zweimal gewonnen und kann seinen Titel-Hattrick perfekt machen. De Losas größter Konkurrent ist der amtierende Weltmeister Jason Wynyard aus Neuseeland.

Aber auch der Youngster Stirling Hart aus Kanada, der bei der WM 2016 in Stuttgart Rekorde brach, gilt als denkbarer Anwärter auf den Titel. Außenseiterchancen haben Matt Cogar (USA) und Martin Komarek (Tschechien). Auch Deutschland hat mit Dirk Braun einen Spitzenathleten am Start. Das Teilnehmerfeld vervollständigen Christophe Geissler (Schweiz) und Roger Gehin (Frankreich).

Die Disziplinen

Stock Saw: Die Teilnehmer gehen mit einer handelsüblichen Motorsäge an den Start. Ziel ist es, von einem Baumstamm mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern zwei Cookies (Holzscheiben) mit einem Abwärts- und einem Aufwärtsschnitt abzutrennen. Beide Scheiben müssen innerhalb eines markierten Bereichs von zehn Zentimetern jeweils komplett an einem Stück geschnitten werden. Weltrekord: 9,95 Sekunden (Dirk Braun, Deutschland).

Underhand Chop: Simuliert wird das Zerteilen eines bereits gefällten Baumes. Auf einem horizontal verankerten Block stehend, versuchen die Athleten durch Axtschläge den im Durchmesser 32 Zentimeter dicken Stamm zu durchschlagen. Weltrekord: 12,39 Sekunden (Brayden Meyer, Australien).

Single Buck: Arbeitsgerät ist eine Zwei-Meter-Handsäge. Damit wird eine Holzscheibe von einem Baumstamm (Durchmesser 46 Zentimeter) abgesägt. Entscheidend bei dieser Disziplin sind Rhythmus und Dynamik des Sportlers, damit die Säge nicht im Holz steckenbleibt. Weltrekord: 9,40 Sekunden (Jason Wynyard, Neuseeland).

Standing Block Chop: Diese Disziplin simuliert das Fällen eines Baumes. Ein senkrecht verankerter Holzblock (Durchmesser 30 Zentimeter) muss so schnell wie möglich von der Seite durchschlagen werden. Weltrekord: 12,33 Sekunden (Jason Wynyard, Neuseeland).

Das Programm

Sonnabend, 20. Mai 2017
Die acht besten Sportholzfäller der Welt kämpfen um den Champions-Ring:
18:00 Uhr: Einlass
20:00 Uhr: Start Show und Wettkampf
21:30 Uhr: Veranstaltungsende

Mehr Informationen unter: Stihl Timbersports Champions Trophy