Special Olympics Qualifikation für die Nationalen Spiele

Bei den Special Olympics Hamburg wird Außergewöhnliches geleistet: Vom 15. bis zum 17. September 2017 treffen sich rund 600 Menschen mit geistiger Behinderung zur Qualifikation für die Nationalen Spiele 2018 in Kiel.

1 / 1

Special Olympics auf der Uni-Sportanlage

Special Olympics Hamburg 2017

Schon bei der Eröffnungsfeier am Samstag, den 16. September konnte man es in den motivierten und engagierten Blicken der rund 600 Athleten und Athletinnen erkennen: Die ersten Special Olympics Landesspiele in Hamburg sind etwas ganz Besonderes.

Staatsrat Christoph Holstein betonte bereits in seiner Rede am vergangenen Donnerstag beim Senatsempfang die Bedeutung der Special Olympics Landesspiele für die Menschen in der Hansestadt und so war es ihm eine Freude, die Eröffnung am Samstag auf dem Unisportgelände im Turmweg zusammen mit TV- und Radio-Legende Carlo von Tiedemann zu begleiten. Die Sportmoderatoren Torben Pöhls und Jörg Lauenroth, die mit Herz und Seele die Special Olympics Deutschland in Hamburg e.V. unterstüzen, heizten die Stimmung und Vorfreude der Gäste und Teilnehmer an. Und spätestens als die offizielle Hymne live von Jenny Schröder (Gründungsmitglied der Special Olympics Bremen) vorgetragen wurde, brach auch in der letzten Ecke der Anlage das Wettbewerbsfieber aus. Egal, in welcher der verschiedenen Disziplinen, unter anderem standen Schwimmen, Fußball, Basketball, Leichtathletik und zum ersten Mal auch Segeln auf dem Plan, überall sah man in aufgeregte und motivierte Gesichter, die trotz ihrer Behinderungen niemanden etwas vormachte, wenn es um den Wettkampf geht. Und so wurde um jeden Meter und jede Sekunde gekämpft und die Freude war unbeschreiblich, wenn das sportliche Ziel erreicht wurde. Natürlich gab es ab und an auch einmal die eine oder andere Träne, doch das Miteinander siegte und machte diese Spiele zu einem ganz besonderen Zeichen für Inklusion.

Mit der Abschlussfeier am Sonntag, den 17. September 2017 auf der Sportanlage der Universität Hamburg im Turmweg endeten am heutigen Abend die ersten Special Olympics Landesspiele in Hamburg. Man merkte schon, dass sich nicht nur unter den Athleten und Athletinnen gleichermaßen wie unter den über 80 freiwilligen Helfern und Beteiligten sowie Organisatoren, ein wenig Wehmut breit machte, als die olympische Flamme erlosch. Die Special Olympics Landesspiele in Hamburg waren gleichzeitig die Qualifikationsspiele für die nationalen Special Olympics, die im kommenden Jahr in Kiel ausgetragen wurden.

 Die ersten Special Olympics Landesspiele in Hamburg begeisterten rund 600 Athleten und Athletinnen. Unterstützt wurden sie von knapp 90 freiwilligen Helfern und Betreuern sowie von vielen Hamburgern und Hamburgerinnen. Die Special Olympics Hamburg danken auf diesem Weg allen Besuchern, offiziellen Gästen und vor allem den Teilnehmern und Betreuern für ein Sport-Spektakel voller Emotionen und besondere Momente für jeden einzelnen.

Diese Wettbewerbe gibt es

  • Basketball
  • Floorball
  • Fußball
  • Handball
  • Segeln
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Unified Sports
  • Wettbewerbsfreies Angebot

Wann und wo?

Die Special Olympics Landesspiele fanden vom 15. bis 17. September 2017 in Hamburg statt. Austragungsstätten waren der Sportpark Rotherbaum, Turmweg 2, sowie die Schwimmhalle des Olympiastützpunktes Hamburg/Schleswig-Holstein, Am Dulsbergbad 5. Die Landesspiele waren gleichzeitig auch die Qualifikationswettbewerbe für die nationalen Spiele der Special Olympics, die 2018 in Kiel ausgetragen werden.

Segeln feiert Premiere

Eine besondere Premiere begleiteten die Special Olympics Landesspiele. Passend zu Hamburg mit der Elbe und der Alster wurde in diesem Jahr der Segelsport ein Bestandte der Spiele. Menschen mit und ohne Behinderung erleben die barrierefreie Inklusion, wenn nur der Wind alleine das Tempo vorgibt. Erfahrene Segellehrer gaben ausführliche Anleitungen zum Aufbau der Boote bis hin zur Segeltechnik. Der Segelsport ist für Sportbegeisterte mit körperlicher Behinderung sehr gut geeignet, da die festen Sitze in den Booten große Sicherheit bieten und das Boot mit Hilfe eines Joysticks gesteuert werden kann.

Das Programm

Sonnabend, 16. September 2017
8:00 bis 18:00 Uhr: Segeln (Ganztagesangebot Wittensee) 
9:00 Uhr: feierliche Eröffnung der Landesspiele mit olympischem Zeremoniell: Einzug der Olympischen Fahne, der Special Olympics Hymne, dem olympischen Eid sowie dem Entzünden des olympischen Feuers, musikalisch begleitet und moderiert von Jörg Lauenroth und Torben Pöhls.
09:00 – 09:45 Uhr: Inklusions-Lauf
10:00 – 15:00 Uhr: Leichtathletik-Wettbewerbe
10:00 – 15:00 Uhr: Wettbewerbsfreies Angebot
10:00 – 15:30 Uhr: Fußball, Basketball, Tischtennis (Klassifizierung/Finals)
10:00 – 16:00 Uhr: Schnuppersegegeln auf der Alster
15:00 – 17:30 Uhr: Schwimmtraining (Olympiastützpunkt)

Sonntag, 17. September
09:00 –  09.45 Uhr: Inklusions-Lauf
10:00 – 14:00 Uhr: Leichtathletik-Wettbewerbe (Klassifizierung/Finals)
10:00 – 15:00 Uhr: Schwimmen (Klassifizierung/Finals; Olympiastützpunkt)
10:00 – 15:00 Uhr: Wettbewerbsfreies Angebot
16:30 Uhr: Direkt im Anschluss finden die Abschlussfeierlichkeiten mit dem Einholen der olympischen Flagge, dem Löschen des olympischen Feuers und der Verabschiedung der Teilnehmer statt.

Was sind die Special Olympics?

Special Olympics Hamburg verbindet Menschen mit und ohne Behinderung durch Sport. Das Ziel lautet: Inklusion. Das Motto ist: „Gemeinsam stark“. 

Die Special Olympics wurden 1968 in den USA durch Eunice Kennedy-Shriver, einer Schwester von John F. Kennedy, aus einer Idee heraus gegründet, Menschen mit geistiger Behinderung eine Chance zu geben, Sport zu treiben.

Heute sind die Special Olympics mit nahezu vier Millionen Athletinnen und Athleten in 170 Ländern vertreten. Zu den Special Olympics Deutschland gehören inzwischen mehr als 40.000 Athletinnen und Athleten in allen Bundesländern, die in mehr als 900 Einrichtungen regelmäßig trainieren.

Kontakt

Special Olympics in Hamburg e. V.
Claudia Bergmann
Telefon: 040 / 419 08 137
E-Mail: info@hamburg.specialolympics.de
Special Olympics Hamburg
Facebook: Special.Olympics.hamburg

Qualifikation für die Nationalen Spiele
Bei den Special Olympics Hamburg wird Außergewöhnliches geleistet: Vom 15. bis zum 17. September 2017 treffen sich rund 600 Menschen mit geistiger Behinderung zur Qualifikation für die Nationalen Spiele 2018 in Kiel.
http://www.hamburg.de/image/9525906/1x1/150/150/3bb34dbb79ebfc9f2c64c455fce61a40/Xd/abklatschen-bild.jpg
20170918 14:53:27