Theater Junges Schauspielhaus Hamburg

Junges Schauspielhaus Hamburg

Junges Schauspielhaus Hamburg

Adresse
Kirchenallee 39, 20099 Hamburg
Telefon
+49 40 248713
E-Mail
kartenservice@schauspielhaus.de
Öffnungszeiten
Kartenbüro Kirchenallee:
Mo-Sa 10-19 Uhr
Eintritt
13 Euro | Ermäßigt: 7,50 Euro
Barrierefreier Zugang
Variiert: Siehe Anmerkungen zur Barrierefreiheit
Anmerkungen zur Barrierefreiheit
Der MalerSaal ist über einen Fahrstuhl erreichbar und verfügt in der Regel ebenso wie das Thalia in der Gaußstraße und die opera stabile über Rollstuhlplätze. Behindertengerechte Toiletten sind vorhanden.
Das Deutsche SchauSpielHaus als historisches Gebäude verfügt leider nicht über einen Aufzug ins RangFoyer, somit ist es nicht barrierefrei.
Parkplätze
Am SchauSpielHaus: Ein bewachtes Parkhaus befindet sich direkt hinter dem Theatergebäude (Einfahrt über Lange Reihe/Baumeisterstraße/Borgesch).
Besucher von Vorstellungen im Schauspielhaus parken zu einem Sonderpreis von 5 Euro. Dieser Sondertarif gilt ab 90 Minuten vor Beginn der Vorstellung und ist vor der Vorstellung am Kassenhäuschen beim Parkhauspersonal gegen Vorlage der Eintrittskarte zu zahlen.

Junges Schauspielhaus Hamburg

Das Junge SchauSpielHaus wurde 2005 durch den damaligen Intendanten Friedrich Schirmer als feste Sparte am Deutschen SchauSpielHaus begründet und wird seit dieser Zeit von Klaus Schumacher geleitet. Es verfügt über ein eigenes Ensemble und hat sich ein viel beachtetes Repertoire erspielt. Das Junge SchauSpielHaus erhielt in seiner jungen Geschichte zahlreiche Auszeichnungen (u.a. dreimal den Deutschen Theaterpreis "Der Faust", zweimal den Boy-Gobert-Preis, den Rolf-Mares-Preis und den Stiftungspreis "Bibel und Kultur") und wird mit seinen Regie- und Autorenprojekten auf Festivals (etwa "Augenblick mal!") und auf Gastspielen überregional wahrgenommen. Ab Januar 2018 wird das JungeSchauspielhaus die Große Probebühne im Deutschen SchauSpielHaus an der Kirchenallee bespielen, bevor ab Herbst 2019 die neue Spielstätte mit 130 Plätzen in Barmbek am Wiesendamm entsteht. 

Bis es soweit ist, werden im MalerSaal und im RangFoyer des Deutschen SchauSpielHauses gespielt.