Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Rückblick internationale gartenschau hamburg 2013

Unter dem Motto „In 80 Gärten um die Welt“ fand vom 26. April bis 13. Oktober 2013 auf der Elbinsel Wilhelmsburg die internationale gartenschaut hamburg (igs 2013) statt.

1 / 1

internationale gartenschau hamburg 2013

Das war die igs 2013: "In 80 Gärten um die Welt"

Sieben „Welten“ zwischen naturnahen Parkbereichen, elbinseltypischen Gewässern und Kleingärten begeisterten eine Million Besucher, die das Gartenschaugelände zu Fuß oder aus luftiger Höhe mit der Monorailbahn erkundeten. Tulpenfelder, üppige Sommerblumenpflanzungen, Stauden und Dahlien, blühende Wiesen, ein Rosenboulevard und der Rhododendrongarten am Haupteingang waren neben den beiden Blumenhallen mit wöchentlich wechselnden Ausstellungen die floristischen Hauptattraktionen. 

Ein buntes Programm mit über 1.000 Veranstaltungen

Das Bildungsprogramm „Klasse!“, über 1.000 Musik- und Theaterveranstaltungen auf drei Bühnen, die in der „Welt der Bewegung“ gebündelten Sport- und Bewegungsangebote, die zahlreichen interreligiösen Veranstaltungen in der „Welt der Religionen“ und der Bereich der Metropolregion Hamburg mit den traditionellen „Lebendigen Kulturlandschaften“ im Süden des Geländes waren neben den Präsentationen der grünen Berufsstände die wesentlichen Veranstaltungsschwerpunkte.

Und so geht es weiter: ein neuer Park für Wilhelmsburg

Mit dem Gartenschaugelände hat Wilhelmsburg nun einen neuen Park bekommen. Die Grundstrukturen des Wilhelmsburger Inselparks nach dem Entwurfskonzept des Wettbewerbssiegers aus dem Jahr 2005, dem Büro RMP aus Bonn, bleiben erhalten und sind jetzt der Öffentlichkeit zugänglich. Mit dem Haupteingang am Kurt-Emmerich-Platz in der Nähe des S-Bahnhofs Wilhelmsburg werden alle Parkbereiche durch den beleuchteten und asphaltierten Hauptrundweg verbunden. Der Weg ist gleichzeitig Laufstrecke im Park und Teil des Wilhelmsburger Freizeitrundkurses LOOP: Über den Westeingang an der Georg-Wilhelm-Straße hinaus ist der Park über eine neue Promenade mit dem Uferpark am Reiherstiegknie verbunden. 

Parksport: ein Park in Bewegung

Nach Rückbau der gartenschautypischen Ausstellungsbereiche bis Mitte 2014 verbleibt als besonderer Schwerpunkt die ‚Welt der Bewegung‘ im Nordosten des Parks mit der Skatearena und dem Multifunktions-Kleinspielfeld als Ausgangspunkt für alle Parksport-Aktivitäten einschließlich der kostenpflichtigen Angebote Schwimmhalle, Kletterhalle und Hochseilgarten. In der neuen Basketballhalle wird durch die ‚InselAkademie‘ des Vereins ’Sport ohne Grenzen‘ ein attraktives Sport-, Sozial- und Bildungsangebot entstehen. 

Ein Ort zum Verweilen

In der Parkmitte sind die Teiche und Bracks mit ihren naturnahen Ufern über die neuen großen Stege erlebbar. Diverse Kinderspielplätze, Rasenflächen, Grilleirichtungen und der neue Kiosk Willi Villa mit öffentlich zugänglichen Toiletten bieten Raum für Spiel und Picknick. Dort werden die beidseitig der Wilhelmsburger Reichsstraße liegenden Parkteile durch eine derzeit barrierefreie Brücke verbunden, darüber hinaus wird der Park hier über eine Brücke über die Bahn mit dem östlich angrenzenden Wohngebiet verbunden