Senatskonzept "Klar Schiff! Hamburg"

Senatskonzept "Klar Schiff! Hamburg"

(bsu)

Hamburg soll möglichst überall gepflegt und sauber sein und noch mehr junge Familien anziehen. Seit Jahren läuft sehr erfolgreich das Konzept „Sauberkeit in der Stadt“. An vielen Stellen, besonders in Parks und Grünflächen, ist die Stadt durch zusätzliche Reinigungs- und Pflegeeinsätze deutlich sauberer geworden.

 

Seit dem Frühjahr legt die Stadt mit „Klar Schiff! Hamburg“ noch weiter nach. Dabei stehen gerade die Stadtteile im Blickpunkt, in denen viele Familien mit geringeren Einkommen wohnen. Der Senat hatte Anfang Mai das 3 Millionen Euro-Programm „Klar Schiff! Hamburg“ beschlossen und die Bürgerschaft ihm im Juli zugestimmt. Partner sind die Stadtreinigung Hamburg, die Hamburger Hochbahn und die Deutsche Bahn.

 

Umweltsenator Axel Gedaschko: „Im Zentrum von „Klar Schiff! Hamburg“ stehen 16 „Kümmerer“. Sie halten jeweils ein bestimmtes Quartier sauber und sorgen dort für ein gepflegtes Erscheinungsbild. Sie arbeiten unabhängig von Zuständigkeiten und sind Ansprechpartner für Bevölkerung und Unternehmen vor Ort. Mit dem neuen Kollegen in Steilshoop sind jetzt alle Einsatzplätze besetzt. Sein Dienst beginnt heute um 9:45 Uhr. Er ist zuständig für Bramfeld, ab Friedhof Ohlsdorf bis Fabriciusstraße und bis Schmachthägerstraße/Richeystraße.“

 

Die Kümmerer leeren z.B. überfüllte Papierkörbe, reinigen verschmutzte Verkehrszeichen, Gewässerränder oder Grünflächen, entfernen Aufkleber und verteilen Gassi-Beutel und Prospekte an Hundehalter. Was sie nicht selbst erledigen können, melden die Kümmerer sofort an die zuständigen Stellen mit der Bitte um schnellstmögliche Erledigung weiter.

 

"Mit einem weiteren Kümmerer für Steilshoop verstärken wir ab sofort unser Engagement für ein weiterhin sauberes Hamburg", so Dr. Rüdiger Siechau, Geschäftsführer der Stadtreinigung Hamburg. "Denn wir beteiligen uns dort bereits im Rahmen des geplanten 'Housing Improvement Districts', indem wir mit dem ansässigen Einkaufszentrum und vielen Wohnungsgesellschaften eine koordinierte Reinigung optimieren wollen. Dabei gehen alle Beteiligten über ihre eigentlichen Zuständigkeiten hinaus, um ein besseres Gesamtergebnis zu erzielen. Auch hier wird der Kümmerer zur Optimierung beitragen."

 

Hamburgs Kümmerer arbeiten in: Steilshoop, Wilhelmsburg (Reiherstiegviertel,), in Jenfeld, St. Georg, den Bereichen Ottenser Hauptstraße, Große Bergstraße, Osterstraße, in Billstedt, Dulsberg, Rahlstedt, Neu Allermöhe und in Harburg (Phoenix-Viertel), außerdem in den Grünanlagen rund um die Außenalster (insgesamt drei Kümmerer) sowie den Bereichen Umfeld S-Bahnhof Holstenstraße / Holstenplatz / Holstenstraße/Max-Brauer-Allee und Landungsbrücken mit HafenCity.